EANS-Adhoc: ams AG / ams mit sehr erfreulichen Gruppenergebnissen im 1. Quartal

dank gesunder Nachfrage; Umsatz und bereinigte operative Marge im historischen

ams-Geschäft in oberer Hälfte ...

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR durch euro

adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der

Emittent verantwortlich.

Ausgewählte Finanzinformationen für das erste Quartal 2021

Gewinne/Geschäftszahlen/Bilanz

04.05.2021

Premstaetten - ams mit sehr erfreulichen Gruppenergebnissen im 1. Quartal dank

gesunder Nachfrage; Umsatz und bereinigte operative Marge im historischen ams-

Geschäft in oberer Hälfte bzw. nahe oberem Ende der Erwartungsspanne;

vollständige Integration angelau­fen und höhere Gesamtsynergien und -

einsparungen erwartet, Gruppe wird als "ams OSRAM" auftreten; erwarteter

Gruppenumsatz im 2. Quartal USD 1.430-1.530 Mio.; Delisting-Angebot für OSRAM-

Aktien

Premstätten, Österreich und München, Deutschland (4. Mai 2021) - ams (SIX:

AMS), ein weltweit führender Anbieter von hochwertigen Sensorlösungen,

verzeichnet sehr erfreuliche Gruppen­ergebnisse für das 1. Quartal 2021 mit

einem Umsatz von USD 1.549 Mio. und einer bereinigten operativen (EBIT-)Marge

von 11%. Diese gute Performance beruhte auf einer gesunden Gesamt­nachfrage

ungeachtet typischer Saisonalität im Consumer-Geschäft, einschließlich einer

starken Nachfrage im Automobilmarkt. Bezogen auf die finalen veröffentlichten

Erwartungen für das historische ams-Geschäft erzielte dieses Geschäft im 1.

Quartal 2021 einen Umsatz in der oberen Hälfte sowie eine bereinigte operative

Marge nahe dem oberen Ende der erwarteten Spanne. Für das 2. Quartal 2021

erwartet ams OSRAM eine weitere positive Geschäftsentwicklung unter

Berücksichtigung bestimmter saisonaler Effekte und einen Umsatz von USD 1.430-

1.530 Mio.

Um die gemeinsame Position als ein weltweit führender Anbieter von optischen

Technologien zu betonen, wird das kombinierte Unternehmen als "ams OSRAM"

auftreten. Die Gruppe hat eine visuelle Corporate-Identity-Strategie mit den

Logos von ams und OSRAM entwickelt und plant, den Firmennamen der ams AG in der

kommenden Hauptversammlung anzupassen. Die Gruppe wird entsprechend als ams

OSRAM Gruppe bezeichnet. ams OSRAM hat eine neue Struktur der Darstellung und

Finanzberichterstattung für die ams OSRAM Gruppe mit den beiden Segmenten

Halbleiter und Lampen & Systeme geschaffen, die die Geschäftsstruktur der Gruppe

widerspiegelt. Diese Struktur lässt sich vollständig auf das Lösungsportfolio

von ams OSRAM abbilden und wird auch zur Segmentberichterstattung der Gruppe

verwendet. Das Segment Semiconductors (Halbleiter) umfasst das historische ams-

Geschäft und das historische Opto Semiconductors-Geschäft von OSRAM, während das

Segment Lamps & Systems (L&S) die historischen OSRAM-Geschäfte Automotive und

Digital umfasst.

Der konsolidierte Gruppenumsatz im 1. Quartal betrug USD 1.549 Mio. und lag

sequentiell um 9% niedriger verglichen mit dem sehr starken Vorquartal. Aufgrund

der Akquisition von OSRAM sind vergleichbare Vorjahreszahlen nicht verfügbar.

Vor dem Hintergrund einer insgesamt gesunden Nachfrage über verschiedene

Endmärkte hinweg spiegelt die Umsatzentwicklung erwartete saisonale Effekte

wider. Das Segment Halbleiter trug 65% zum Gesamtumsatz bei, das Segment L&S

35%. Die bereinigte[1] Gruppen-Bruttomarge lag im 1. Quartal bei 35% und blieb

damit gegen­über 35% im 4. Quartal 2020 unverändert; vergleichbare

Vorjahreszahlen sind nicht verfügbar.

Das bereinigte[1] operative Gruppenergebnis (EBIT) im 1. Quartal betrug USD 172

Mio. bzw. 11% des Umsatzes verglichen mit USD 285 Mio. bzw. 17% für das 4.

Quartal 2020 (unbereinigt: USD 81 Mio. bzw. 5% des Umsatzes im 1. Quartal);

vergleichbare Vorjahreszahlen sind nicht verfügbar. Mit Blick auf die finalen

veröffentlichten Erwartungen für des historischen ams-Geschäfts erreichte der

Umsatz dieses Geschäfts USD 525 Mio. im 1. Quartal und die bereinigte operative

Marge 22% vom Umsatz und lag damit in der oberen Hälfte bzw. nahe dem oberen

Ende der erwarteten Spanne. Das bereinigte[1] Gruppen-Nettoergebnis lag im 1.

Quartal bei USD 89 Mio. gegenüber USD 183 Mio. im 4. Quartal 2020 (unbereinigt:

USD -2 Mio. USD im 1. Quartal); vergleichbare Vorjahreszahlen sind nicht

verfügbar. Das bereinigte1 unverwässerte/verwässerte Ergebnis je Aktie lag im

ersten Quartal bei USD 0,38/0,38 bzw. CHF 0,34/0,34 basierend auf 260.986.741/

262.009.178 Aktien sowie unbereinigt bei USD 0,03/0,03 bzw. CHF 0,03/0,03 (4.

Quartal 2020: USD 0,62/0,48 bzw. CHF 0,55/0,43 basierend auf 260.696.784/

294.130.349 Aktien; jeweils gewichteter Durchschnitt).

Der operative Cashflow der Gruppe lag bei erfreulichen USD 249 Mio. im 1.

Quartal 2021, während der Free Cashflow der Gruppe USD 151 Mio. erreichte. Die

Nettoverschuldung der Gruppe betrug USD 2.023 Mio. am 31. März 2021, das ist ein

Verschuldungsgrad von 1,7x Nettoverschuldung/ bereinigtes1 EBITDA auf

Gruppenebene, der damit niedriger ist als erwartet. Die liquiden Mittel betrugen

USD 1.929 Mio. am 31. März 2021 und waren unverändert gegenüber dem Jahresende

2020.

Der Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag (BGAV) zwischen ams und OSRAM

wurde Anfang März wirksam, wodurch ams wie erwartet die operative Kontrolle über

OSRAM erhielt. Die Integration von ams und OSRAM ist in vollem Gange und umfasst

eine Vielzahl von Projekten, um die neue Organisation zu implementieren,

Synergien zu realisieren und das Geschäftsportfolio der Gruppe zu optimieren.

Gleichzeitig bestätigt ams OSRAM einen höheren Gesamtbetrag der erwarteten

Kosteneinsparungen von insgesamt EUR 350 Mio., die über die zuvor angekündigten,

über einen Zeitraum von drei Jahren erwarteten jährlichen laufenden Synergien

von EUR 300 Mio. vor Steuern hinausgehen. Diese erwarteten jährlichen laufenden

Synergien vor Steuern wird ams OSRAM nun zusätzlich zu der am Ende des 1.

Quartal 2021 bereits erzielten Kostenreduktion von EUR 50 Mio. umsetzen, die

OSRAM seit letztem Sommer realisiert hat. Zudem ist ams OSRAM mit mehreren M&A-

Prozessen als Teil der angekündigten Portfolioanpassung befasst, hier wird die

Gruppe über neue Entwicklungen zu gegebener Zeit informieren.

Gestern hat ams OSRAM ein Delisting-Angebot für alle verbleibenden OSRAM-Aktien

mit einer Barabfindung von EUR 52,30 pro OSRAM-Aktie angekündigt. Dieses Angebot

ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur vollen geschäftlichen und rechtlichen

Integration von OSRAM in die ams OSRAM Gruppe und dient zusätzlich der

Optimierung von Ressourcen und Kosten. Im Einklang mit der Finanzstrategie von

ams OSRAM ist für das Angebot keine zusätzliche Finanzierung erforderlich. ams

OSRAM erwartet den Beginn der vierwöchigen Angebotsfrist nach der erwarteten

behördlichen Genehmigung der Angebotsunterlage am oder um den 21. Mai. Die

Einstellung der Börsennotierung der OSRAM-Aktie am regulierten Markt wird

voraussichtlich zeitnah nach dem Ende der Angebotsfrist erfolgen. ams OSRAM lädt

alle verbleibenden OSRAM-Aktionäre ein, dieses attraktive Barangebot zu nutzen,

sobald verfügbar.

Das Geschäft im Segment Halbleiter zeigte eine ausgesprochen erfreuliche

Entwicklung, die von den Geschäftsbereichen breit unterstützt wurde. Das

Halbleitergeschäft im Automobilmarkt erzielte starke Ergebnisse bei sehr

attraktivem Umsatzwachstum und höherer Profitabilität im Vergleich zum Vorjahr.

Die exzellente Kundennachfrage in allen Regionen wird unverändert von der

anhaltenden Erholung der Automobilnachfrage im Vergleich zum Vorjahr getrieben.

ams OSRAM ist führend bei Komponenten und -lösungen der Automobilbeleuchtung für

Front-, Heck- und Innenraumanwendungen bei global tätigen Kunden. Als ein

Innovationsführer konzentriert sich die Gruppe für die kommenden Jahre auf die

nächste Generation der Automobilbeleuchtung, zugleich profitiert ams OSRAM von

der zunehmenden LED-ifizierung der Fahrzeugbeleuchtung. Neue Technologien sind

unter anderem die hochauflösende Pixelmatrix-Frontbeleuchtung, die völlig neue

Anwendungen zur Fahrerunterstützung und zur Erhöhung der Verkehrssicherheit

ermöglicht, sowie die Weiterentwicklung von Head-up-Displays mit einer Roadmap

für die Integration von AR. Das kombinierte EEL- und VCSEL-Portfolio von ams

OSRAM bietet besonders leistungsfähige Beleuchtungslösungen für den künftigen

LIDAR-Markt für ADAS und automatisiertes Fahren. Insgesamt sieht ams OSRAM auch

im laufenden Quartal eine sehr gute Auftragslage, die durch Angebots- und

Nachfrage-Ungleichgewichte in der Branche verstärkt wird. Ungeachtet einer

gesteigerten Produktionseffizienz im Vergleich zum Vorjahr befindet sich die

Kapazitätsauslastung am Maximum, wobei der Kundenbedarf die verfügbaren Mengen

in mehreren Produktbereichen übersteigt.

Das Halbleitergeschäft im Consumer-Markt verzeichnete eine gesunde Entwicklung,

die auf der Bandbreite der optischen Sensorlösungen der Gruppe beruhte. ams

OSRAM ist ein führender Anbieter in den Feldern Display Management, Funktionen

zur Kameraverbesserung und 3D-Sensortechnologie für eine Vielzahl wichtiger

OEMs. Das breite Portfolio von ams OSRAM unterstützt die Verbreitung von

Funktionen wie BOLED-Display Management, Lichtanalyse und Entfernungsmessung für

Anwendungen zur Verbesserung der Kameraperformance, ultra-kompakte optische

Sensorik und 3D-Funktionen in verschiedenen Architekturen sowie neuartige

Visualisierungstechnologie. Für die in der Frühphase befindliche, revolutionäre

Micro LED- Displaytechnologie sieht ams OSRAM eine starke Dynamik im Markt und

treibt die Industrialisierung dieser Schlüsselinnovation mit Blick auf

skalierbare Consumer-Anwen­dungen voran. Dank der führenden Position von ams

OSRAM in der Micro LED-Epitaxie und -Waferverarbeitung sowie des positiven

Feedbacks aus dem Consumer-Markt erwartet die Gruppe bedeutende

Umsatzmöglich­keiten bei Micro LED in den kommenden Jahren, an die sich die

Integration von Sensoren im Display anschließen wird. Zudem besitzt ams OSRAM

eine starke Position in der Mini LED-Technologie, die die Performance

derzeitiger Displays durch Hintergrundbeleuchtung für verschiedene Geräte

deutlich erhöht und bereits am Markt verfügbar ist. ams OSRAM profitiert hier

von einer positiven Marktdynamik und betrachtet sich als sehr gut positioniert,

um die Umsatzmöglichkeiten dank seiner technologischen Stärken auszubauen. Als

Innovationstreiber sieht ams OSRAM zudem die Möglichkeit, neuartige Mini LED-

Technologien für spannende neue Anwendungen jenseits der Hintergrundbeleuchtung

zu entwickeln. Die Entwicklungsaktivitäten für Lichtsensorik und 3D-Technologie

der nächsten Generation einschließlich Systemlösungen für 3D ToF für AR auf der

Geräterückseite und BOLED 3D-Authentifizierung sowie für innovative Near-to-Eye-

Visualisierung und -Sensorik für AR werden fortgesetzt.

Das Halbleitergeschäft im Industrie- und Medizintechnikmarkt zeigte ebenfalls

eine erfreuliche Entwicklung. Die regional sichtbare Erholung in den Bereichen

Beleuchtung, Industrieautomation und HABA sowie Imaging gewinnt weiter an Fahrt,

während die Nachfrage nach Beleuchtungskompo­nenten für die Pflanzenzucht stark

zunimmt. Industrie 5.0 mit hohem Sensoreinsatz schafft zahlreiche Möglichkeiten

in der Zukunft, die durch die führende Position von ams OSRAM bei Global

Shutter-Sensoren und Spektralanalyse unterstützt wird. Gleichzeitig erwartet die

Gruppe ein deutliches Wachstum in der Zukunft für die innovative UVC-LED-

Technologie von ams OSRAM zur effektiven chemikalienfreien Desinfektion. Der

Bereich medizinische Bildgebung entwickelte sich dank der starken Marktposition

von ams OSRAM positiv, während die innovative Spektralsensorlösung zur

hochgenauen Covid-19-LFT-Testanalyse am Point-of-Care sequentielles Wachstum

verzeichnete. Hier verfolgt die Gruppe weitere Geschäftsmöglichkeiten und

entwickeln zugleich neue Digital-Health-Anwendungen im In-vitro-Testmarkt für

die kommenden Jahre.

Das Lamps & Systems-Geschäft (L&S) zeigte insgesamt eine sehr solide Entwicklung

im 1. Quartal. Das L&S-Geschäft im Automobilmarkt verzeichnete eine starke

Performance mit gutem Umsatzwachstum und höherer Profitabilität gegenüber dem

Vorjahr. Die anhaltend sehr robuste Nachfrage in allen Regionen spiegelt die

sich weiter fortsetzende Erholung der Automobilnachfrage im Vergleich zum

Vorjahr wider. Die Auftragslage bleibt auch ins laufende Quartal hinein stark

und reflektiert damit zusätzlich Ungleichgewichte zwischen Angebot und Nachfrage

im Markt. Die Fertigung von ams OSRAM ist trotz Effizienzsteigerungen gegenüber

dem Vorjahr voll ausgelastet, dennoch können in einigen Bereichen die

verfügbaren Mengen die Kundennachfrage nicht decken. Als ein weltweiter

Marktführer und Innovationstreiber liegt der Fokus von ams OSRAM für die

kommenden Jahre auf der nächsten Generation von Beleuchtungssystemen, darunter

hochauflösende Pixel-Scheinwerfermodule, die innovative

Fahrerassistenzfunktionen und höhere Sicherheit bieten, dabei wird das Geschäft

durch die starke Position der Gruppe im Ersatzteilmarkt attraktiv unterstützt.

Das L&S-Geschäft im Industrie- und Medizintechnikmarkt zeigte ein gemischtes

Bild angesichts unterschiedlicher Auswirkungen von Marktentwicklungen und Covid-

19. Die gedämpfte Endmarkt­nachfrage wirkt sich weiterhin auf den Großteil des

bau- und gebäudebezogenen L&S-Geschäfts in wichtigen Regionen aus, während

bestimmte Bereiche des Digital Systems-Geschäfts eine Nachfrageerholung

erkennen. Im Bereich Entertainment bleibt die Marktlage in allen Regionen sehr

herausfordernd. Der Verkaufsprozess für das Digital Systems-Geschäft, der von

OSRAM bereits eingeleitet wurde, schreitet als Teil der Gruppen-

Portfoliooptimierung voran.

Das Geschäft von ams OSRAM verzeichnet eine insgesamt starke Auftragslage,

insbesondere im Automobil- und, in einem geringeren Ausmaß, im Industriemarkt,

die sich auch im laufenden Quartal fortsetzt. Zugleich erlebt die Gruppe eine

maximale Kapazitätsauslastung in verschiedenen Bereichen sowie gewisse

Alloka­tionssituationen bezogen auf die aktuelle Kundennachfrage. ams OSRAM ist

sich zudem der angespannten Situation in der Lieferkette für bestimmte Segmente

der Halbleiterbranche bewusst. In Anbetracht der Komplexität der Lieferketten

und der derzeit eingeschränkten Prognosefähigkeit von Lieferketten­mitgliedern

hält die Gruppe indirekte oder direkte Umsatzeffekte oder -schwankungen in der

Zukunft im Zusammenhang mit der Produktverfügbarkeit und den Fertigungsplänen

der Kunden für möglich.

Der finanzielle Ausblick bezieht sich ab diesem Quartal auf die ams OSRAM

Gruppe. Die Gruppe erwartet, dass sich das Gesamtgeschäft im 2. Quartal

segmentübergreifend weiter positiv ent­wickelt. Diese Erwartung beruht

insbesondere auf der anhaltenden dynamischen Erholung der globalen

Automobilnachfrage trotz einer allgemein angespannten Situation in der

Lieferkette. Solide Nachfragetrends in weiteren Geschäftsbereichen unterstützen

diese Entwicklung vor dem Hintergrund saisonaler Effekte im Consumer-Markt.

Gleichzeitig beeinflussen die pandemiebedingten Auswirkungen einzelne Regionen

und Endmärkte weiterhin mit unterschiedlicher Intensität. Für das 2. Quartal

erwartet ams OSRAM daher auf Basis momentan verfügbarer Informationen einen

Gruppenumsatz von USD 1.430-1.530 Mio., 5% niedriger im Vergleich zum Vorquartal

in der Mitte der Erwartungspanne, bei einer erwarteten bereinigten operativen

(EBIT-)Marge von 7-10%.

ams OSRAM erwartet derzeit eine geringere Saisonalität für dieses Jahr, wobei

der Gruppenumsatz für die zweite Jahreshälfte gegenwärtig leicht höher als für

die erste Jahreshälfte erwartet wird. Dies ist auf die erwartete Situation in

der Automobilproduktion angesichts der anhaltend starken Automobilnachfrage

sowie auf einen erwarteten geringeren Marktanteil im Consumer-Markt

zurückzuführen, letzterer mit einem Netto-Umsatzeffekt von unter 5% des derzeit

erwarteten Gesamtjahresgruppenumsatzes. Gleichzeitig und basierend auf seinen

engen Kundenbeziehungen hat ams OSRAM diverse laufende Entwicklungs- und

Programmaktivitäten für alle seine größten Kunden im Consumer- und

Automobilmarkt.

Zudem bestätigt ams OSRAM sein finanzielles Zielmodell für die integrierte

Gruppe, das ein zweistelliges durchschnittliches jährliches prozentuales

Umsatzwachstum und eine bereinigte operative Profitabilität von 20-25% vorsieht.

Die obenstehenden Erwartungen basieren auf der Annahme, dass keine

unvorhergesehenen negativen Folgen der Pandemie entstehen, die zu einer

erheblichen Beeinträchtigung des Geschäfts der Gruppe führen würden.

Der Quartalsbericht einschließlich weiterer Finanzinformationen steht auf der

Unternehmenswebsite unter https://ams.com/financial-reports [https://ams.com/

financial-reports] zur Verfügung.

Über ams und OSRAM

Die ams-Gruppe, zu der die börsennotierten Unternehmen ams AG als

Muttergesellschaft und OSRAM Licht AG gehören, ist ein weltweit führender

Anbieter von optischen Lösungen. Wir verbinden Licht mit Intelligenz und

Innovation mit Leidenschaft und bereichern so das tägliche Leben. Das bedeutet

für uns Sensing is Life.

Mit mehr als 110 Jahren gemeinsamer Geschichte definiert sich unser Unternehmen

im Kern durch Imagination, tiefes technisches Know-how sowie die Fähigkeit,

globale industrielle Kapazitäten in Sensor- und Lichttechnologien

bereitzustellen. Wir schaffen begeisternde Innovationen, die unseren Kunden in

den Märkten Consumer, Automobil, Gesundheitswesen und Industrie ermöglichen,

ihren Wettbewerbsvorteil zu sichern. Zugleich können unsere Kunden Innovationen

vorantreiben, die unsere Lebensqualität bei Gesundheit, Sicherheit und Komfort

erhöhen und dabei die Auswirkungen auf die Umwelt reduzieren.

Unsere rund 30.000 Mitarbeiter weltweit konzentrieren sich auf Innovationen in

den Technologiefeldern Sensorik, Illumination und Visualisierung, um Reisen

sicherer, medizinische Diagnosen präziser und tägliche Momente in der

Kommunikation erlebnisreicher zu machen. Unsere Arbeit lässt Technologien für

bahnbrechende Anwendungen Wirklichkeit werden, was sich in über 15.000 erteilten

und angemeldeten Patenten widerspiegelt. Mit Hauptsitz in Premstätten/Graz

(Österreich) und einem Co-Hauptsitz in München (Deutschland) erzielte die ams

Gruppe im Jahr 2020 einen kombinierten Umsatz von weit über USD 5 Mrd. (pro-

forma). ams AG ist an der SIX Swiss Exchange notiert (ISIN: AT0000A18XM4). OSRAM

Licht AG bleibt ein börsennotiertes Unternehmen am XETRA-Markt in Deutschland

(ISIN: DE000LED4000).

Mehr über uns erfahren Sie auf https://ams-osram.com [https://ams-osram.com/]

ams social media:

>Twitter [https://twitter.com/amsAnalog] >LinkedIn [https://www.linkedin.com/

company/ams-ag] >Facebook [https://www.facebook.com/amsAnalog] >YouTube [https:/

/www.youtube.com/user/amsAnalog]

ams ist eine eingetragene Handelsmarke der ams AG. Zusätzlich sind viele unserer

Produkte und Dienstleistungen angemeldete oder eingetragene Handelsmarken der

ams Group. Alle übrigen hier genannten Namen von Unternehmen oder Produkten

können Handelsmarken oder eingetragene Handelsmarken ihrer jeweiligen Inhaber

sein. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen sind zum

Zeitpunkt der Veröffentlichung korrekt und können ohne vorherige Ankündigung

geändert werden.

1) Bereinigt um M&A-bedingten Aufwand, Transformationskosten und Aufwand für

aktienbasierte Vergütung sowie Ergebnis aus nach der Equity-Methode bilanzierten

Beteiligungen und aus dem Verkauf eines Geschäftsbereichs

Rückfragehinweis:

Moritz M. Gmeiner

Vice President Investor Relations

Tel: +43 3136 500-0

Fax: +43 3136 500-931211

Email: investor@ams.com

Ende der Mitteilung euro adhoc

Emittent: ams AG

Tobelbader Strasse 30

A-8141 Premstaetten

Telefon: +43 3136 500-0

FAX: +43 3136 500-931211

Email: investor@ams.com

WWW: www.ams.com

ISIN: AT0000A18XM4

Indizes:

Börsen: SIX Swiss Exchange

Sprache: Deutsch