EANS-Adhoc: Frauenthal Holding AG / Vorschlag, für das Geschäftsjahr 2020 keine

Dividende auszuschütten und den Bilanzgewinn zur Gänze auf neue Rechnung

vorzutragen

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR durch euro

adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der

Emittent verantwortlich.

Ausschüttungen/Dividendenbeschlüsse

22.04.2021

Wien -

In seiner heutigen Sitzung haben der Vorstand und der Aufsichtsrat der

Frauenthal Holding AG auf Basis des finalen, testierten Ergebnisses des

Geschäftsjahres 2020 die Auswirkungen der COVID-19-Krise auf die

Eigenkapitalausstattung der Frauenthal-Gruppe eingehend erörtert.

Das finale Konzern-Jahresergebnis 2020 ist mit TEUR -14.670 deutlich negativ

ausgefallen. Folgedessen ist die Konzern-Eigenkapitalquote von 28,6 % zum 31.

Dezember 2019 auf 25,9 % per 31. Dezember 2020 gesunken.

Aufgrund der anhaltenden Unsicherheit hinsichtlich der globalen Auswirkungen der

Krise sowie zur Stärkung der finanziellen Stabilität der Frauenthal Gruppe haben

sich der Vorstand und der Aufsichtsrat darauf verständigt, der Hauptversammlung

vorzuschlagen, den Bilanzgewinn nach Rücklagenbildung von TEUR 2.807 zur Gänze

auf neue Rechnung vorzutragen und somit keine Dividende an die Aktionäre

auszuschütten.

Die Beschlussfassung über die tatsächliche Verwendung des Bilanzgewinns erfolgt

durch die Aktionäre im Rahmen der ordentlichen Hauptversammlung

am 11. Juni 2021.

Rückfragehinweis:

Herr Mag. Wolfgang Knezek

Ende der Mitteilung euro adhoc

Emittent: Frauenthal Holding AG

Rooseveltplatz 10

A-1090 Wien

Telefon: +43 1 505 42 06 -63

FAX: +43 1 505 42 06 -33

Email: w.knezek@frauenthal.at

WWW: www.frauenthal.at

ISIN: AT0000762406, AT0000492749

Indizes:

Börsen: Wien

Sprache: Deutsch