Es bahnte sich bereits am Ende der letzten Handelswoche an, dass wieder Schwung in die Edelmetalle kommen könnte. Vor allem Gold und Silber legten einen überaus robusten Wochenausklang hin und knüpfen nun auch zu Beginn der neuen Handelswoche nahtlos daran an. Damit stellt sich zwangsläufig die Frage, ob Gold und Silber vor neuen (massiven) Aufwärtsbewegungen stehen könnten… Während der jüngsten Konsolidierung hatten beide Edelmetalle schließlich die Gelegenheit, ausreichend Kraft zu sammeln, um sich wieder höheren Aufgaben zu widmen… Schauen wir zunächst auf die Lage bei Gold.

Mehrere Male versuchte sich Gold im April daran, den Widerstandsbereich um 1.750 US-Dollar aufzuhebeln, musste aber immer wieder klein beigeben. Ende April stellte das Edelmetall schließlich seine Bemühungen fürs Erste ein und trat in eine Konsolidierung ein. In der letzten Handelswoche nahm das Edelmetall jedoch wieder Schwung auf, scheiterte aber am Freitag noch einmal mit dem Unterfangen, die 1.750er Marke zu überspringen. Umso wichtiger war es, dass es gleich zum Wochenauftakt gelang. Mit aktuell knapp 1.762 US-Dollar ist der Ausbruch zwar bereits vielversprechend angelaufen, hat aber noch keine Relevanz erlangt. Gold profitiert maßgeblich vom aktuellen Umfeld. Die Suche nach einem sicheren Hafen und die anhaltende Liquiditätsschwemme machen Gold derzeit unter fundamentalen Aspekten so interessant. Aus charttechnischer Sicht gilt aktuell: Jeder Tag, an dem Gold oberhalb von 1.750 US-Dollar notiert, ist aus bullischer Sicht ein guter Tag. Auf der Oberseite könnte sich die Bewegung nun durchaus bis in den Bereich von 1.800 US-Dollar ausdehnen. Im besten Fall spielen sich etwaige Rücksetzer oberhalb von 1.690 US-Dollar ab. Unter die 1.650 US-Dollar sollte es hingegen nicht mehr gehen, anderenfalls ist eine Neubewertung der Lage erforderlich. Sogar noch etwas dynamischer vollzieht sich das Ganze aktuell bei Silber.

Silber kommt aus einer Seitwärtsbewegung und setzte bereits am vergangenen Freitag (15.05.) wichtige Akzente, als es über die 15,8 US-Dollar und 16,0 US-Dollar hinweg ausbrach. Aktuell ist Silber bereits über die 17,0 US-Dollar gelaufen, was dem Ausbruch eine ganze neue Qualität bzw. Relevanz gab, wurde damit doch gleichzeitig die 200-Tage-Linie überschritten. Das frische Kaufsignal könnte Silber nun bis in den Bereich von 18,0 bis 19,0 US-Dollar führen, also jenen Widerstandsbereich, der dem Edelmetall im Februar die Fortsetzung der Aufwärtsbewegung verstellte. Rücksetzer spielen sich im besten Fall oberhalb von 15,8 US-Dollar ab. Sollte es hingegen unter die 14,7 US-Dollar gehen, muss die Lage noch einmal neu bewertet werden.

Aktuelle Blogs auf Börsennews:

Wirecard: War es das?

Wirecard: Endlich gute Neuigkeiten

Andere Leser interessierten sich auch für:

Apple und Advanced Micro Devices – Standortbestimmung!

Daimler und VW Vz. – Autowerte in der Bedrängnis!

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.