Die Suche nach einer geeigneten Aktie ist derzeit so schwer wie lange nicht. Hauptsächlich deshalb, weil die kommenden Monate womöglich einiges an Unsicherheit zu bieten haben.

Neueste Daten aus Israel zeigen, dass die aktuell verfügbaren Impfstoffe anscheinend weniger Schutz gegen neue Varianten des Coronavirus bieten. In der Folge erscheinen neue Lockdowns und Reisebeschränkungen wieder in greifbarer Nähe.

Wer diese Möglichkeit für realistisch erachtet, muss jetzt gut aufpassen. Denn nicht jede Aktie kann ein Krisengewinner sein.

Aber auch unter den Krisengewinnern des letzten Jahres ist nicht jede Aktie automatisch ein Kauf. Die Aktie der Deutschen Post (WKN: 555200) könnte eine Ausnahme sein. Mit diesem Biest im Portfolio dürfte man auch den schlimmste Krisenwinter überstehen.

Ein DAX-Dinosaurier gibt Vollgas

Über uralte DAX-Dinosaurier darf man hin und wieder gerne meckern. Innovation? Kreativität? Ehrgeiz? So etwas sieht man doch eher auf anderen Kontinenten.

Doch im Rahmen der Coronakrise ließen einige alte DAX-Hasen ihre Muskeln spielen. Darunter auch die Aktie der Deutschen Post.

Auf Sicht von drei Jahren steht der Aktienkurs des Logistikers aus Bonn mit über 100 % im Plus (Stand: 07.07.2021). Hier geht im wahrsten Sinne des Wortes die Post ab.

Und es könnte locker so weitergehen. Denn erst im April erhöhte man die Prognose.

In 2021 soll das Ergebnis vor Steuern und Zinsen deutlich über dem zuletzt verkündeten Ziel von 5,6 Mrd. Euro liegen. Im Vergleich zu den 4,2 Mrd. Euro vom Vorjahr wäre das ein gewaltiger Sprung.

Diese uralte Aktie hat ein brandaktuelles Geschäftsmodell

Womöglich setzt sich bei der Post-Aktie ein Trend fort, der im Grunde seit 2018 zu beobachten ist. Sowohl Umsatz als auch Ergebnis und Dividende zieht es seitdem quasi magnetisch nach oben.

Wen wundert es? Der digitalisierte Handel benötigt eine Logistik, die den Weg vom Lager bis zum Endkunden abdecken kann. Da kann der Onlineshop so schön sein, wie er will. Am Ende des Tages muss jemand den Kram auch ausliefern.

In diesem Sinne hat die Deutsche Post eine fundamental geradezu perfekte Position. Während man unter den Tech-Aktien nur mit viel Sachverstand und Glück einen Krisengewinner ausfindig machen kann, ist die Aktie der Deutschen Post eine ziemlich sichere Bank.

Die Tech-Unternehmen sind die Goldschürfer. Und die Deutsche Post liefert die Schaufeln.

Kein Überflieger, aber besser als der DAX

Ein geniales Geschäftsmodell, was der Deutschen Post da in den Schoss gefallen ist. Manchmal muss man einfach nur zur richtigen Zeit die richtigen Werkzeuge auf Lager haben.

Zum Überwintern ist die Aktie der Deutschen Post aus meiner Sicht ideal. Der Prognose dürfte selbst der härteste Lockdown nichts anhaben können. Ganz im Gegenteil.

Trotz allem wäre mir diese Aktie nur eine kleine Position wert. Die rosigen Aussichten sind aus meiner Sicht längst eingepreist.

Ansonsten ist die Aktie weder Fisch noch Fleisch. Echte Dividendenjäger sind woanders sicher besser aufgehoben. Und langfristig muss man schon mehr bieten als nur die Corona-Meisterschaft.

Als echter Allrounder wird die Aktie der Deutschen Post trotzdem ihre Liebhaber finden. Besser als der DAX ist dieser Klassiker allemal.

Der Artikel Eine 100-%-Aktie für den nächsten Lockdown ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere 3 Top-Aktien für die Post-Covid Ära

Auch die Coronakrise hat mal ein Ende. Für diese Phase sind einige Unternehmen besonders gut gerüstet.

Unsere Analysten sind von drei Unternehmen begeistert, und denken, dass sie fantastische Investitionen für die Post-Covid Ära sind. Und dass viele Anleger die Aktien noch gar nicht auf dem Radar haben.

Alles Infos zu diesen Top-Aktien kannst du jetzt hier gratis herunterladen

Stefan Naerger besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Stefan Naerger, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen