Charlie Munger ist den meisten Leuten wahrscheinlich höchstens als Partner von Warren Buffett bekannt. Dabei ist Munger selbst einer der erfolgreichsten Investoren aller Zeiten. Neben seiner Tätigkeit bei Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) ist er auch noch Vorsitzender des Aufsichtsrats der Daily Journal Corporation (WKN: 873135). Beim Daily Journal zeigt sich sein Einfluss dementsprechend hauptsächlich beim Blick auf das Investmentportfolio. Denn dass Munger das Portfolio verwaltet, sieht man auf den ersten Blick daran, dass es extrem konzentriert ist und nur sehr selten verändert wird. Vor wenigen Monaten war es aber mal wieder so weit und es ist eine neue Position hinzugekommen: Alibaba (WKN: A117ME).

Munger setzt auf Alibaba

Munger hat für das Daily Journal insgesamt 165.000 Alibaba-Aktien erworben. Beim aktuellen Kurs von 206,29 US-Dollar (Stand: 09.07.2021) ist diese Beteiligung 34 Mio. US-Dollar wert und macht insgesamt knapp 20 % des Gesamtwertes aller Beteiligungen aus. Tatsächlich gibt es in einem von Munger kontrollierten Portfolio typischerweise nur eine geringe Zahl von Beteiligungen. Deshalb finden sich im Besitz des Daily Journal neben den Alibaba-Aktien nur noch vier weitere Positionen.

Munger greift ebenso wie Buffett am liebsten zu, wenn er glaubt ein Schnäppchen gefunden zu haben. Der Aktienkurs sollte also möglichst weit entfernt von dem Wert sein, den Munger für angemessen hält. Deshalb ist es auch kein Zufall, dass der Kauf vor wenigen Monaten stattgefunden hat und nicht schon vor beispielsweise einem Jahr. Denn seit Ende Oktober 2020 ist die Alibaba-Aktie stark unter Druck geraten.

Sehen wir hier ein Schnäppchen?

Ende Oktober kostete eine Aktie noch fast 320 US-Dollar. Seitdem ist der Kurs um ziemlich genau ein Drittel eingebrochen. Auslöser war der Beginn des harten Durchgreifens seitens der chinesischen Regierung gegenüber den heimischen Tech-Konzernen. Alibaba war damals das erste Unternehmen, das darunter zu leiden hatte. Denn nur wenige Tage vor dem geplanten Handelsstart der Tochter Ant Group wurde der Börsengang auf Drängen der Regierung abgeblasen und Ant starke Änderungen des Geschäftsmodells auferlegt. Allein durch den Börsengang, der einer der größten der Geschichte werden sollte, sind Alibaba Milliarden durch die Lappen gegangen. Wann Ant letztendlich den Schritt an die Börse wagen kann, ist ungewiss.

Aber das war noch nicht alles. Auch Alibaba selbst wurde eine Strafzahlung in Milliardenhöhe auferlegt. Von alldem hat sich Charlie Munger aber nicht abschrecken lassen. Ganz im Gegenteil hat er es offenbar als Chance gesehen die Aktien eines schnell wachsenden, hochprofitablen Konzerns zum Schnäppchenpreis aufzusammeln. Denn langfristig dürften die Strafzahlung und die Ant-Restrukturierung wenig Auswirkungen auf das Geschäft von Alibaba haben. Sobald die ganze Angelegenheit vergessen ist und der Fokus zurück auf die exzellenten Geschäftszahlen wandert, dürfte deshalb auch die Aktie wieder kräftig zulegen. Vielleicht wird sich in ein paar Monaten oder Jahren herausstellen, dass Munger ein weiteres Mal ein hervorragendes Timing für den Einstieg bewiesen hat und die Alibaba-Anteile bis dahin ein Vielfaches dessen wert sein werden, was das Daily Journal dafür bezahlt hat.

Der Artikel Einer der erfolgreichsten Investoren der Welt setzt auf diese Aktie ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dennis Zeipert besitzt Aktien von Berkshire Hathaway und Alibaba. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alibaba Group Holding Ltd. und Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $265 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Dennis Zeipert, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen