"Britische Aktien sind im Vergleich zu Europa so günstig wie seit dem Jahr 2000 nicht mehr", meinen Bernstein-Analysten. Bei diesen sechs Aktien könnte sich ein Aufwärtstrend abzeichnen. Liste!

Die Investmentbank Bernstein hat eine Reihe britischer Aktien genannt, die ihrer Meinung nach im Vergleich zum restlichen Europa auf dem niedrigsten Stand seit der Jahrtausend-Wende gehandelt werden. Die Analysten sind davon überzeugt, dass sich die Aktien in den kommenden Monaten kursseitig erholen werden.

Aktien im Vereinigten Königreich würden zum 0,8-fachen des in den nächsten zwölf Monaten erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnisses von europäischen Aktien gehandelt, schreiben die Analysten. Das ist ein Abschlag, der zuletzt vor 22 Jahren zu beobachten gewesen wäre.

Die Bank bat ihre Analysten, ihre besten Ideen für britische Aktien zu nennen, bei denen sie von einem Aufwärtstrend überzeugt sind:

Der Lebensmittelhändler Tesco landet bei Bernstein laut CNBC auf Platz eins im Lebensmitteleinzelhandel. Die Analysten prognostizieren ein Aufwärtspotenzial von 25 Prozent. "Das Unternehmen wird die Inflationswelle mit starken Fundamentaldaten und einer attraktiven Bewertung überstehen", heißt es von Bernstein.

Das Energieunternehmen SSE sei, wenn es nach Bernstein geht, das Juwel in der Sparte erneuerbare Energien. Die besondere Stärke zeige sich bei der Offshore-Windenergie.

Caterer Compass Group wurde als "Outperform" eingestuft. Bernstein lobte die Größe des Unternehmens - mit mehr als 55.000 Kunden - und die starke Bilanz. Die Analysten gaben der Aktie ein Aufwärtspotenzial von 14 Prozent.

Der Fernsehsender ITV habe eine "gute Chance", nachdem er in den hauseigenen Online-Dienst investiert habe, da die Menschen zunehmend Inhalte streamen. "Dank des niedrigen Verschuldungsgrads und der guten Cash-Generierung hat ITV neben einer Dividendenrendite von sechs Prozent auch Optionen für Fusionen und Übernahmen oder Rückkäufe", heißt es von den Analysten.

Ölkonzern BP ist einer der Top-Picks von der Investmentbank in diesem Jahr. Laut Bernstein hat das Papier bis zum Kursziel noch ein Aufwärtspotenzial von 45 Prozent.

Telekommunikationsanbieter Vodafone verfolge "die richtigen Dinge", um organisches Wachstum zu generieren, so die Bank. Die Banker loben die Vereinbarungen von Vodafone zur gemeinsamen Netz-Nutzung mit Unternehmen wie Telecom Italia und Orange in Spanien. Bernstein prognostiziert für das Geschäftsjahr 2022-23 eine Dividendenrendite von sechs Prozent.

Maria Windisch, wallstreet:online Zentralredaktion


Jetzt den vollständigen Artikel lesen