Vor wenigen Tagen haben Goldman Sachs-Experten ihre Marktprognosen für Elektro- und Hybridfahrzeuge angehoben. Welche Aktien die Analysten von verschiedenen Großbanken zurzeit elektrisieren. Ein Überblick.

Bis 2040 sollen 46 Prozent der Fahrzeuge mit elektronischem Antrieb über US-amerikanische Straßen rollen. Zuvor waren die Goldman-Analysten von 32 Prozent ausgegangen. Bis 2030 sollen laut den Studien der Bank E-Autos mit 55 Prozent die US-Autoverkäufe dominieren, berichtet CNBC.

Derweil verraten Investmentbanker von Goldman Sachs, Bank of Amerika, Cowen und der Société Générale ihre Aktien-Favoriten, die vom Boom der Elektrofahrzeuge profitieren könnten - darunter Aktien von Auto- sowie Batterieherstellern und Ladeunternehmen.

Goldman Sachs ist von Suzuki Motor überzeugt. Das japanische Unternehmen weise hohe Kapitalrenditen auf. Zudem würde das Unternehmen im Bereich ESG überzeugen. "Buy" heißt es bei Goldman Sachs für das Suzuki-Papier.

Die Bank of America hebt in ihrem Research-Papier mit dem Titel "Transforming World - Q2 2022 Thematic Primer Picks & Stocklist" Lucid Group aus Kalifornien, den Nutzfahrzeughersteller Proterra, General Motors, Toyota und die Automobilzulieferer BorgWarner und Magna International hervor. Alle "Primer Picks" sind von der BofA mit "Kaufen" bewertet.

Analysten von Cowen sehen Potential im Sektor der Ladeunternehmen, der ihrer Meinung nach vom Markt noch unterschätzt werde. Das Unternehmen ChargePoint würde durch Partnerschaften mit Immobilienentwicklern und die leicht zu konfigurierende Hardware überzeugen. EVgo wird wegen staatlicher und lokaler Zuschüsse als "outperform" eingestuft.

Die Société Générale stuft Nhoa, ein französisches Batterie- und Ladeunternehmen, mit "Buy" ein. Nhoa habe sich zur Aufgabe gemacht, die Energiewende voranzutreiben. Unter Umweltgesichtspunkten sei das Unternehmen ein "Best-in-Universe"-Titel, meinen die Bank-Analysten. Zudem bezeichnet die Bank den Automobilzulieferer Valeo als einen "der führenden europäischen Automobilzulieferer im Bereich der Elektromobilität". Die Société Générale stuft die Aktie mit "Hold" ein.

Maria Windisch, wallstreet:online Zentralredaktion


Jetzt den vollständigen Artikel lesen