ESSEN (dpa-AFX) - Der Energieversorger Eon <DE000ENAG999> kommt nach Angaben von Vorstandschef Johannes Teyssen bei der Vorbereitung der Innogy <DE000A2AADD2>-Übernahme "gut voran". "Wir haben inzwischen eine ganze Reihe von Entscheidungen zur künftigen Struktur vorbereitet", sagte Teyssen am Dienstag bei der Hauptversammlung in Essen. Man habe sogar schon mit der Auswahl der künftigen Führungsmannschaft begonnen. "Die besten Frauen und Männer beider Seiten werden die vergrößerte Eon in die Zukunft führen." Teyssen betonte, dass man bei der Übernahme voll im Zeitplan liege. "Wir sind zuversichtlich, dass wir die erforderlichen Genehmigungen in der zweiten Jahreshälfte erhalten werden."

Die Innogy-Übernahme gehört zu einem großangelegten Geschäftetausch zwischen der Innogy-Mutter RWE <DE0007037129> und Eon. Nach der Innogy-Übernahme soll das gesamte Geschäft mit erneuerbaren Energien der beiden Konzerne an RWE gehen, Eon selbst konzentriert sich künftig auf Netz und Vertrieb. Dazu wird RWE mit knapp 17 Prozent an Eon beteiligt. Den RWE betreffenden Teil des Geschäfts haben die EU-Kommission und das Bundeskartellamt bereits ohne Auflagen genehmigt. Die Prüfung der Innogy-Übernahme durch Eon will die EU-Kommission bis zum 23. August abschließen./tob/DP/jha