EQS-News: Meyer Burger Technology AG / Schlagwort(e): Stellungnahme
Meyer Burger baut 400 Megawatt Hochleistungs-Solarmodulproduktion in Arizona auf, schafft Hunderte von Arbeitsplätzen und plant die Erweiterung auf 1,5 Gigawatt Kapazität

27.12.2021 / 06:45


  • Verfügbare Fachkräfte, Kundennähe und starke Partnerschaften vor Ort sind Gründe für Meyer Burger, Fertigung in Goodyear, Arizona zu errichten 
  • Anfängliche jährliche Produktionskapazität wird bis Ende 2022 voraussichtlich 400 Megawatt (MW) betragen, Potenzial zum Aufbau von 1,5 Gigawatt (GW) Kapazität gegeben
  • Beim Erreichen der Endausbaustufe von 1,5 GW können über 500 qualifizierte Produktionsarbeitsplätze geschaffen werde

Die Meyer Burger Technology AG wird eine Produktionsstätte für Hochleistungs-Solarmodule in Goodyear, Arizona errichten. Die Investition unterstreicht ihre Strategie, Module in der Nähe der Endkunden zu produzieren, regionale Lieferketten aufzubauen und die Nachhaltigkeit insgesamt zu verbessern, indem die Transportemissionen reduziert und die CO2-Bilanz der Solarmodule des Unternehmens optimiert werden. Der Aufbau der Fertigung in Arizona bietet Kunden von Meyer Burger im wachsenden nordamerikanischen Markt schnelleren und direkten Zugang zu Solarmodulen und macht sie unabhängiger von Importen.

Die Wahl des Standorts Arizona folgt auf die Ankündigung des Unternehmens vom September dieses Jahres, seine erste Produktionsstätte ausserhalb Europas in den Vereinigten Staaten zu errichten. Mit dieser Entscheidung will Meyer Burger auch einen Beitrag zur Transformation der Energieversorgung in den USA leisten. Die Entscheidung für Arizona fiel aufgrund der Verfügbarkeit von gut ausgebildeten Fachkräften vor Ort und der Nähe zu den Kunden. Dies wird dem Unternehmen ermöglichen, seine CO2-Emissionen weiter zu minimieren. Weiterhin liegen der Entscheidung die kooperativen Partnerschaften mit der Stadt Goodyear, dem Greater Phoenix Economic Council (GPEC) und dem Bundesstaat Arizona zugrunde. 

"Meyer Burger freut sich sehr, in Arizona unsere Präsenz in den Vereinigten Staaten nachhaltig aufzubauen", sagte CEO Gunter Erfurt. "Mein aufrichtiger Dank gilt unseren Partnern in Arizona für ihre Unterstützung während dieses Prozesses. Solarenergie wird für das Erreichen Klimaziele in den USA und weltweit entscheidend sein. Unsere proprietäre Heterojunction-Zelltechnologie und die patentierte SmartWire-Modultechnologie ermöglichen es uns, wirtschaftlich wettbewerbsfähige Produkte von höchster Qualität und Leistung zu produzieren."

Die anfängliche jährliche Produktionskapazität der Anlage wird 400 MW betragen und die Herstellung von Solarmodulen für private Dachanlagen, gewerbliche/industrielle Aufdachanlagen und Solarparks ermöglichen. Die Produktion soll bis Ende 2022 beginnen und zunächst 250, bei vollen 1,5 GW Kapazität dann 500 Arbeitsplätze schaffen. Meyer Burger ist ein Mietverhältnis als Erstmieter eines kürzlich errichteten Neubaus zu marktüblichen Konditionen eingegangen.

"Wir sind hoch erfreut, dass Meyer Burger Goodyear für ihre erste Produktionsstätte in den USA gewählt hat", sagte der Gouverneur von Arizona, Doug Ducey. "Die neue Fertigung des Unternehmens für Solarmodule wird den sehr guten Ruf Arizonas als führenden Bundesstaat im Bereich der erneuerbaren Energien weiter stärken. Ich danke allen beteiligten Partnern und möchte insbesondere die Leistung der verstorbenen Bürgermeisterin von Goodyear, Georgia Lord, würdigen, deren Verdienste Goodyear auch in den kommenden Jahren positiv beeinflussen werden."

"Ich freue mich sehr, Meyer Burger in unserer Gemeinde willkommen zu heissen", sagte der Bürgermeister von Goodyear, Joe Pizzillo. "Die Entscheidung, eine grosse Investition in unserer Stadt zu tätigen, zeigt, dass Goodyear ein hervorragender Standort für High-Tech-Produktionsunternehmen ist. Unsere hochqualifizierten Arbeitskräfte, die moderne Infrastruktur und die wettbewerbsfähigen Betriebskosten haben ein Umfeld geschaffen, in dem Unternehmen florieren können. Dieses Projekt wird Hunderte von neuen Arbeitsplätzen schaffen, und ich danke Meyer Burger für ihre Investition in unserer Stadt." 

"Durch die Ansiedlung von Arbeitsplätzen in diesem Fertigungssektor und des US-amerikanischen Hauptsitzes des Unternehmens im Grossraum Phoenix wird Meyer Burger unschätzbare Beschäftigungsmöglichkeiten und nachhaltigen Fortschritt schaffen", sagte Chris Camacho, Präsident und CEO des GPEC. "Diese Region ist auf dem besten Weg, in diesem wichtigen Sektor weltweit führend zu werden, und wir freuen uns, einen Innovator im Bereich der Nachhaltigkeit auf dem Markt begrüssen zu dürfen."

"Wir freuen uns, Meyer Burger in Goodyear begrüssen zu dürfen und darauf, dass das Unternehmen hier seine nachhaltigen Produkte fertigt", sagte Sandra Watson, Präsidentin und CEO der Arizona Commerce Authority (ACA). "Als nationaler Marktführer im Bereich Solarenergie sind wir dankbar, dass Meyer Burger sich für eine Investition in Goodyear entschieden hat und damit Hunderte von qualifizierten Arbeitsplätzen für die Einwohner schafft. Wir freuen uns darauf, Meyer Burger dabei zu unterstützen, Teil unserer florierenden Industrie für erneuerbare Energien zu werden."

Meyer Burger hat mit der Personalakquise für strategisch wichtige Funktionen begonnen, um die Installation und Inbetriebnahme der Anlagen vorzubereiten. Das Unternehmen beabsichtigt, in 2022 weitere Mitarbeiter einzustellen und das Personal zu schulen, um die Produktion schnell hochfahren zu können.

Kontakte:

Meyer Burger Technology AG Dynamics Group AG
Anne Schneider Andreas Durisch
Head Corporate Communications Senior Partner
M. +49 174 349 17 90 T. +41 43 268 27 47
  M. +41 79 358 87 32
anne.schneider@meyerburger.com adu@dynamicsgroup.ch


Ende der Medienmitteilungen


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Meyer Burger Technology AG
Schorenstrasse 39
3645 Gwatt
Schweiz
Telefon: +41 033 221 28 00
E-Mail: mbtinfo@meyerburger.com
Internet: www.meyerburger.com
ISIN: CH0108503795
Valorennummer: A0YJZX
Börsen: SIX Swiss Exchange
EQS News ID: 1262295

 
Ende der Mitteilung EQS News-Service

1262295  27.12.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1262295&application_name=news&site_id=boersennews