EQS Group-News: Swiss Re Ltd / Schlagwort(e): Quartalsergebnis
Swiss Re erzielt im ersten Quartal 333 Mio. USD Gewinn dank einer starken zugrunde liegenden Performance aller Geschäftsbereiche

30.04.2021 / 07:00


7

  • Ohne COVID-19-Schäden und -Rückstellungen erzielt Swiss Re 843 Mio. USD Konzerngewinn und eine Eigenkapitalrendite (ROE) von 12,9%
  • Property & Casualty Reinsurance (P&C Re) erzielt 477 Mio. USD Gewinn und ROE von 21,6%
  • Erfolgreiche April-Vertragserneuerungen von P&C Re mit Wachstum bei attraktiven Margen
  • Life & Health Reinsurance (L&H Re) verzeichnet 184 Mio. USD Verlust; ohne COVID-19-Schäden erzielte L&H Re 270 Mio. USD Gewinn und ROE von 16,8%
  • Corporate Solutions erzielt 96 Mio. USD Gewinn und ROE von 16,2%
  • Starke Rendite auf Kapitalanlagen (ROI) von 3,5%

Zürich, 30. April 2021 - Swiss Re erzielte im ersten Quartal 2021 einen Konzerngewinn von 333 Mio. USD. Die starke zugrunde liegende Performance aller Geschäftsbereiche hat Schäden im Zusammenhang mit COVID-19 (643 Mio. USD) und grossen Naturkatastrophen (426 Mio. USD) mehr als ausgeglichen. Ohne COVID-19-Schäden und -Rückstellungen lag der Gewinn von Swiss Re bei 843 Mio. USD.

Christian Mumenthaler, Group Chief Executive Officer von Swiss Re: «Anfang 2021 erreichten die durch COVID-19-bedingten Todesfälle in vielen Ländern neue Höchststände, und unsere Gedanken sind bei all jenen, die einen nahestehenden Menschen verloren haben. Der verheerende Tribut an Menschenleben, den die Pandemie fordert, schlägt auch auf die Finanzergebnisse von Swiss Re als weltweit grösstem Lebens- und Krankenrückversicherer durch. Während wir unsere Kunden und die Gesellschaft weiterhin bei der Bewältigung der Pandemie unterstützen, zeigen alle unsere Geschäftsbereiche nach wie vor eine sehr starke zugrunde liegende Performance, was unsere Zuversicht untermauert.»

John Dacey, Group Chief Financial Officer von Swiss Re: «Dass wir in diesem Quartal mit unserem Sach- und Haftpflicht-Geschäft in die Gewinnzone zurückgekehrt sind, verdeutlicht einmal mehr das Ertragspotenzial unseres diversifizierten Geschäftsmodells. Wir haben die Auswirkungen der erhöhten Sterblichkeit auf unser Leben- und Krankengeschäft erfolgreich aufgefangen, und unsere Kapitalausstattung ist weiterhin sehr stark.»

Swiss Re erzielte im ersten Quartal 2021 eine hohe Rendite auf Kapitalanlagen (ROI) von 3,5%. Das Ergebnis aus Kapitalanlagen wird vor allem von wiederkehrenden Erträgen getragen, aber auch von Gewinnen aus Aktienbewertungen. Dies spiegelt ein effektives Gleichgewicht zwischen aktivem Management und der Sicherung nachhaltiger Erträge wider.

P&C Re erzielt starke Performance dank Fokussierung auf Underwriting-Margen und Portefeuillequalität

P&C Re erwirtschaftete im ersten Quartal einen Gewinn von 477 Mio. USD, was eine deutliche Steigerung gegenüber 61 Mio. USD im Vorjahreszeitraum darstellt. Dies ist anhaltenden Preissteigerungen sowie dem disziplinierten Ansatz im Underwriting zuzuschreiben, dem auch zu verdanken ist, dass die Schäden infolge von Naturkatastrophen, vor allem aufgrund der Winterstürme in den USA, begrenzt werden konnten. Diese beliefen sich auf 316 Mio. USD. Ohne die Auswirkungen von COVID-19 lag der Gewinn von P&C Re bei 509 Mio. USD.

Die verdienten Nettoprämien von P&C Re stiegen um 5,7% auf 5,0 Mrd. USD, dank starkem Wachstum im Neugeschäft im Jahr 2020, das sich auch 2021 weiterhin im Ergebnis niederschlägt.

Trotz Schäden von Naturkatastrophen, die höher ausfielen als erwartet, sowie COVID-19-Auswirkungen lag die Eigenkapitalrendite (ROE) bei 21,6% und der Schaden-Kosten-Satz bei 96,5%. Dank sich verbessernder Margen ist P&C Re auf Kurs, den geschätzten normalisierten[1] Schaden-Kosten-Satz von weniger als 95% für das Gesamtjahr 2021 zu erreichen.

Erfolgreiche April-Vertragserneuerungen von P&C Re

P&C Re hat im April 2021 im Vertragsgeschäft Verträge mit einem Prämienvolumen von 2,6 Mrd. USD erneuert. Damit erhöhte sich das Volumen im Vergleich zum Geschäft, das zur Erneuerung anstand, um 20%, was attraktive Transaktionsmöglichkeiten und Preise widerspiegelt. P&C Re erzielte einen nominalen Preisanstieg von 4% in dieser Erneuerungsrunde, welcher die niedrigeren Zinssätze und die höheren Schadenannahmen mehr als kompensierte.

L&H Re erzielt starken zugrunde liegenden Gewinn und Eigenkapitalrendite

L&H Re verzeichnete erneut erhebliche COVID-19-bedingte Schäden von 570 Mio. USD, die auf erhöhte Sterblichkeitsraten in den USA und anderen Ländern zurückzuführen waren, und wies im ersten Quartal 2021einen Verlust von 184 Mio. USD aus.

In den USA erreichte die Sterblichkeit mit mehr als 200 000 gemeldeten Todesfällen durch COVID-19 in den ersten drei Monaten des Jahres 2021 den höchsten Stand seit Beginn der Pandemie. Seit März ist die durchschnittliche Sterblichkeitsrate pro Tag dank dem Fortschritt beim Impfen deutlich gesunken.

Ohne COVID-19-Schäden und -Rückstellungen erzielte das zugrunde liegende Geschäft von L&H Re sehr starke Ergebnisse mit einem Gewinn von 270 Mio. USD und einer Eigenkapitalrendite (ROE) von 16,8%. Unterstützt wurde dies durch eine starke Underwriting-Performance in allen Regionen und ein gutes Anlageergebnis.

Die verdienten Nettoprämien und Honorareinnahmen stiegen um 13,8% auf 3,8 Mrd. USD, vor allem dank Transaktionen im Langlebigkeitsbereich in der Region EMEA.

Corporate Solutions kehrt nach erfolgreichem Turnaround in die Gewinnzone zurück

Im ersten Quartal 2021 erzielte Corporate Solutions einen Gewinn von 96 Mio. USD, verglichen mit einem Verlust von 166 Mio. USD im ersten Quartal 2020[2], da sich der erfolgreiche Turnaround von 2020 fortsetzte und die Belastung durch COVID-19-bedingte Schäden abnahm. Ohne die Auswirkungen von COVID-19 lag der Gewinn bei 112 Mio. USD.

Die verdienten Nettoprämien blieben mit 1,2 Mrd. USD stabil, da realisierte Preiserhöhungen und Wachstum in ausgewählten Bereichen die Auswirkungen früherer Massnahmen zur Portefeuillebereinigung ausglichen. Die starke Preisdynamik des Jahres 2020 setzte sich im ersten Quartal 2021 fort, wobei Corporate Solutions risikobereinigte Preiserhöhungen von 13% erzielte.[3]

Die Eigenkapitalrendite (ROE) lag bei 16,2% und der Schaden-Kosten-Satz bei 96,0% trotz Schäden durch Naturkatastrophen, die mit 110 Mio. USD höher ausfielen als erwartet. Dank einem disziplinierten Ansatz im Underwriting, striktem Kostenmanagement und weiteren Preiserhöhungen ist die Geschäftseinheit auf Kurs, den angestrebten normalisierten[4] Schaden-Kosten-Satz von unter 97% im Jahr 2021 zu erreichen.

Weiteres dynamisches Wachstum bei iptiQ

iptiQ setzte seinen starken Wachstumskurs im ersten Quartal 2021 fort. Im Kerngeschäft stiegen die gebuchten Bruttoprämien gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 150% auf 167 Mio. USD, da iptiQ sein Sach- und Haftpflicht-Geschäft in der Region EMEA weiter ausbaute.

Ausblick
Christian Mumenthaler, Group Chief Executive Officer von Swiss Re: «Wir sind solide ins Jahr 2021 gestartet und gehen davon aus, dass alle unsere Geschäftsbereiche weiterhin eine starke zugrunde liegende Performance erzielen und sich die COVID-19-Schäden rückläufig entwickeln werden. Besonders ermutigend ist die steigende Profitabilität in unserem Sach- und Haftpflicht-Geschäft, die auch den starken Erneuerungen seit Jahresbeginn in einem sich verbessernden Marktumfeld zuzuschreiben ist.»

 

Details zur Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2021

Q1 2020[5]

Q1 2020

ohne

COVID-19[6]

Q1 2021

Q1 2021

ohne

COVID-19[6]

Konsolidierte
Gruppe (Total)

Verdiente Nettoprämien und Honorareinnahmen (in Mio. USD)

9 586

10 212

Gewinn/Verlust (in Mio. USD)

-225

158

333

843

Eigenkapitalrendite (%, Jahresbasis)

-3,1

2,2

5,2

12,9

Rendite auf Kapitalanlagen (%, Jahresbasis)

3,2

3,5

Laufende Rendite (%, Jahresbasis)

2,5

2,1

    31.12.20   31.03.21  

Eigenkapital (in Mio. USD)

27 135

24 586

Buchwert je Aktie (USD)

93.90

85.17

Q1 2020[5]

Q1 2020

ohne
COVID-19[6]

Q1 2021

Q1 2021

ohne
COVID-19[6]

P&C Reinsurance

Verdiente Nettoprämien
(in Mio. USD)

4 737

5 008

Gewinn (in Mio. USD)

61

272

477

509

Schaden-Kosten-Satz (%)

110,8

105,5

96,5

95,6

Eigenkapitalrendite (%, Jahresbasis)

3,0

13,2

21,6

23,0

L&H Reinsurance

Verdiente Nettoprämien und Honorareinnahmen (in Mio. USD)

3 366

3 832

Gewinn/Verlust (in Mio. USD)

299

-184

270

Laufende Rendite (%, Jahresbasis)

3,1

2,7

Eigenkapitalrendite (%, Jahresbasis)

15,8

-11,8

16,8

Corporate Solutions

Verdiente Nettoprämien
(in Mio. USD)

1 221

1 215

Gewinn/Verlust (in Mio. USD)

-166

96

112

Schaden-Kosten-Satz (%)

120,6

102,3

96,0

94,4

Eigenkapitalrendite (%, Jahresbasis)

-29,8

1,0

16,2

18,8

               


Details zu COVID-19-Schäden und -Rückstellungen im ersten Quartal 2021 in Mio. USD

           

Q1 2021

P&C Reinsurance

L&H Reinsurance

Corporate Solutions

Gruppen-positionen

Total

Veranstaltungsabsagen

25

-7

18

Betriebsunterbrechung

11

20

31

Kredit & Kaution

-4

-3

Mortalität

570

585

Sonstige Sparten

13

-1

12

Total

45

570

19

643

               

[1] Unter der Annahme einer durchschnittlichen Belastung durch grosse Naturkatastrophenschäden und ohne Berücksichtigung der Entwicklung der Rückstellungen aus Vorjahren sowie der Auswirkungen von COVID-19.

[2] Für Corporate Solutions wurde der ursprünglich ausgewiesene Verlust für das erste Quartal 2020 von 167 Mio. USD auf 166 Mio. USD angepasst, um elipsLife, die seit dem 1. Januar 2021 als Teil von Corporate Solutions rapportiert wird, einzubeziehen, nachdem die Geschäftseinheit Life Capital per Ende 2020 aufgelöst wurde.

[3] Ausgenommen elipsLife.

[4] Unter der Annahme einer durchschnittlichen Belastung durch grosse Naturkatastrophen-schäden und ohne Berücksichtigung der Entwicklung der Rückstellungen aus Vorjahren sowie der Auswirkungen von COVID-19.

[5] Für Corporate Solutions wurde das erste Quartal 2020 angepasst, um elipsLife, die seit dem 1. Januar 2021 als Teil von Corporate Solutions rapportiert wird, einzubeziehen, nachdem die Geschäftseinheit Life Capital per Ende 2020 aufgelöst wurde.

[6] Diese Spalte dient nur zu Referenzzwecken und klammert die Auswirkungen der Rückstellungen, die für Schäden im Zusammenhang mit COVID-19 gebildet wurden, einschliesslich der geschätzten steuerlichen Auswirkungen, aus.

Telefonkonferenz für Medienvertreter

Swiss Re wird heute um 8.30 Uhr (MESZ) eine Telefonkonferenz durchführen. Wenn Sie teilnehmen möchten, wählen Sie bitte 10 Minuten vor Beginn der Konferenz je nach Standort die entsprechende Telefonnummer:

Schweiz:   +41 (0) 58 310 5000

Grossbritannien:   +44 (0) 207 107 0613

USA:    +1 (1) 631 570 5613

Deutschland:  +49 (0) 69 5050 0082

Frankreich:  +33 (0) 1 7091 8706

Hongkong:  +852 5808 1769

Telefonkonferenz für Analysten und Investoren

Swiss Re wird heute um 14.00 Uhr (MESZ) im Rahmen einer Telefonkonferenz für Analysten und Investoren Fragen beantworten. Wenn Sie teilnehmen möchten, wählen Sie bitte 10-15 Minuten vor Beginn der Konferenz je nach Standort die entsprechende Telefonnummer:
 

Schweiz:   +41 (0) 58 310 5000

Grossbritannien:  +44 (0) 207 107 0613

USA:    +1 (1) 631 570 5613

Deutschland:  +49 (0) 69 5050 0082

Frankreich:  +33 (0) 1 7091 8706

Swiss Re

Die Swiss Re Gruppe ist einer der weltweit führenden Anbieter von Rückversicherung, Versicherung und anderen versicherungsbasierten Formen des Risikotransfers mit dem Ziel, die Welt widerstandsfähiger zu machen. Sie antizipiert und steuert Risiken - von Naturkatastrophen bis zum Klimawandel, von alternden Bevölkerungen bis zur Cyber-Kriminalität. Ziel der Swiss Re Gruppe ist es, der Gesellschaft Wohlstand und Fortschritt zu ermöglichen, indem sie ihren Kunden bei neuen Geschäftsmöglichkeiten und Lösungen unterstützend zur Seite steht. Von seinem Hauptsitz in Zürich (Schweiz) aus, wo die Swiss Re Gruppe 1863 gegründet wurde, steuert das Unternehmen ein Netzwerk von weltweit rund 80 Standorten.

Bei weiteren Fragen rufen Sie bitte Media Relations unter der Nummer +41 (0) 43 285 7171 an.

Mit dem folgenden Link gelangen Sie zur Swiss Re Website.

Gewisse hier enthaltene Aussagen und Abbildungen sind zukunftsgerichtet. Diese Aussagen (u.a. zu Vorhaben, Zielen und Trends) und Illustrationen nennen aktuelle Erwartungen bezüglich zukünftiger Entwicklungen auf der Basis bestimmter Annahmen und beinhalten auch Aussagen, die sich nicht direkt auf Tatsachen in der Gegenwart oder in der Vergangenheit beziehen. Weitere Informationen über zukünftige Entwicklungen finden Sie hier.



Ende der Medienmitteilungen


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Swiss Re Ltd
Mythenquai 50/60
8022 Zürich
Schweiz
Telefon: +41 (0) 43 285 71 71
E-Mail: Media_Relations@swissre.com
Internet: www.swissre.com
ISIN: CH0126881561
Valorennummer: 12688156
Börsen: SIX Swiss Exchange
EQS News ID: 1190918

 
Ende der Mitteilung EQS Group News-Service

1190918  30.04.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1190918&application_name=news&site_id=boersennews