Nach den jüngsten Bohrerfolgen im Kavango-Becken verdreifachte sich die Aktie von Reconnaissance Energy Africa fast und brach bis auf sieben Euro aus, ehe die Korrektur einsetzte. Ist das erst der Anfang?

In einer Pressemitteilung am vergangenen Donnerstag gab das kanadische Öl- und Gasunternehmen bekannt: „ReconAfrica freut sich, eine vorläufige Analyse der Daten aus dem 6-2-Bohrloch, dem ersten von drei Bohrlochprogrammen, bekannt zu geben, das eindeutige Beweise für ein funktionierendes konventionelles Erdölsystem im Kavango-Becken liefert."

Wenige Tage später informierte ReconAfrica seine Aktionäre über eine Übernahme von Renaissance Oil: „Das Recht von Renaissance Oil, 50 Prozent der Arbeitsanteile an 2,2 Millionen Acres im östlichen Teil des Kavango-Beckens (Botswana) zu erwerben, ist für ReconAfrica potenziell sehr wertvoll, da das Unternehmen die Erschließung konventioneller Ressourcen in diesem Becken verfolgt", heißt es in der Absichtserklärung

Die Freude vieler Anleger über die Eröffnung des neu entdeckten tiefen Kavango-Sedimentbeckens in der Kalahari-Wüste im Nordosten Namibias und im Nordwesten Botswanas sowie über die Übernahme ist groß. Auf wallstreet:online stieg ReconAfrica zur am meistdiskutierten Aktie der vergangenen Woche auf – nach Tesla.

Das große Stimmungsbild aus dem ReconAfrica-Forum:

hesi: „Aus meiner Sicht ist die Übernahme von Renaissance Oil (ROE) durch Renaissance Energy Africa (ReconAfrica) erneut eine exzellente Nachricht. Daran sieht man, dass hier absolute Vollprofis am Werk sind. Nebenbei bekommen wir durch die Übernahme zwei weitere Schwergewichte mit Ian Telfer und Eric Sprott, die bisher an ROE beteiligt sind!“

Goldbarren999: „Hervorragender Deal! Und er kostet ReconAfrica keinen Cent. Wir bekommen dadurch Botswana 100 Prozent zurück und es ist sehr stark zu vermuten, dass in Botswana ein aktives Erdölsystem vorhanden ist. ReconAfrica ist damit noch wertvoller geworden, trotz der 20.340.792 neuen Aktien.“

darkside565: „Unter dreistelligen Kursen gebe ich hier persönlich nur wenig bis gar nichts ab! Wir laufen (derzeit) nach wie vor noch unterm Radar: kaum Institutionen drin, Over-the-counter Handel (OTC) gelistet, förderbare Menge noch nicht klar, noch kein Major als Partner. Wenn spätestens die förderbare Menge bekanntgegeben wird, kann sich jeder seinen Dreisatz machen und dann wird jeder wissen, was die Aktie beziehungsweise das Unternehmen wirklich wert ist. Bei dem geringen Freefloat kann es schnell gehen.“

ghhe: „Ich hätte erwartet, dass der Kurs noch ein paar Tage gen Norden wandert. Die Parameter kann man hier wohl nicht ganz so anlegen, da der Kurs gerade alles andere als organisch ist. Der Markt muss jetzt mal einpreisen, was wir die vergangenen Tage gehört haben bzw. was die Zukunft wert ist. Aber scheinbar trauen viele den guten News noch nicht so ganz.“

GoFirst: „Ich bin seit November 2020 investiert und sauge seit Monaten auf, was hier geschrieben wird und danke euch für die ganzen Inputs! Ja, es fühlt sich unreal an, plötzlich zu wissen, dass mehr dran ist und die Träume und Gedanken wohl mehr als diese sind. Aber bei den Umsätzen, die sich seit Donnerstag aufgebaut haben, kann ich nur positiv denken! Eine Exitstrategie muss dennoch her. Meiner Meinung nach muss man aber erstmal sehen, wo der Kurs sich in der nahen Zukunft hin entwickelt. Danach kann man das Lot neu einstellen. Aktuell agieren viele aus dem Bauch heraus.“

goldrush49: „Das Ding wird auf jeden Fall noch eine Weile gehalten. Bisher ist noch nicht viel passiert und das Potential ist noch nicht überall angekommen. Ich kann mir vorstellen, einen Großteil bei 100 kanadischen Dollar zu verkaufen – noch ein langer Weg – und einen kleineren Teil zu halten. Falls ReconAfrica selbst produziert und Einnahmen generiert, könnte es eine schöne Dividende geben.

Nun soll eine zweite Bohrung die Ergebnisse aus der ersten stützen. „Nachdem die Bohr-, Entkernungs- und Protokollierungsarbeiten am 6-2-Standort abgeschlossen sind, wird das firmeneigene Bohrgerät am 6-1-Standort 16 km nördlich der 6-2-Bohrstelle mobilisiert. Diese zweite Bohrung dient zur Bewertung der in der ersten Bohrung entdeckten Erdölsysteme in einem Bereich maximaler Dicke", so die Kanadier.

Bis zum nächsten Börsengeflüster,
Autor: Nicolas Ebert, wallstreet:online Zentralredaktion

Jetzt den vollständigen Artikel lesen