Die Börse ist begeistert: Amazon steigt beim US-Essenslieferdienst Grubhub ein. Die Aktie des Mutterkonzerns Just Eat Takeaway gewinnt daraufhin zweistellig hinzu. Die Hintergründe.

Der Versandriese Amazon beteiligt sich zunächst mit rund zwei Prozent am US-Essenslieferdienst Grubhub. Die Aktie der Grubhub- und Lieferando-Konzernmutter Just Eat Takeaway geht daraufhin steil. An der Börse Frankfurt steht die Just-Eat-Takeaway.com-Aktie am Mittwochmittag mehr als 16 Prozent im Plus. Ein Anteilsschein kostet derzeit 16,15 Euro.

Für Amazon-Prime-Kunden bringt der Deal Vorteile: Sie können sich für ein Jahr ohne Liefergebühren Essen bei Grubhub bestellen, sofern die Bestellung mehr als zwölf Dollar kostet und sie ein kostenloses Abo bei Grubhub abgeschlossen haben.

Amazon hat sich zudem die Option gesichert seine Beteilung an Grubhub um weitere 13 Prozent aufzustocken. Voraussetzung dafür sei aber, dass der Deal genügend Kunden für Grubhub bringe, heißt es.

Der Essenslieferdienst Grubhub steht in den USA unter Druck. Grund sind die große Konkurrenz durch Uber Eats und DoorDash. Die Aktie der niederländischen Konzernmutter Just Eat Takeaway hat allein seit Jahresbeginn mehr als 65 Prozent an Wert verloren.

Autor: Ferdinand Hammer, wallstreet:online Zentralredaktion


Jetzt den vollständigen Artikel lesen