Bei einem ETF und Indexfonds auf den DAX, den MSCI World oder auch den S&P 500 spielen Gebühren eine untergeordnete Rolle? Ja, das ist richtig. Da sich die Gebühren häufig im Rahmen von 0,1 % bewegen, teilweise darüber oder darunter, sind die Unterschiede nicht signifikant. Es ist zwar eine Differenz zwischen 0,1 und 0,2 % vorhanden, die langfristig einen bedeutenden Betrag ausmachen kann. Aber es gibt zumindest etwas Wichtigeres.

Entscheidend sind bei einer marktüblichen Rendite andere Faktoren. Die Gebühr gibt zwar an, wie viel von der Rendite dir fix von deiner ETF-Rendite bei DAX, MSCI World oder S&P 500 abgezogen wird. Aber es gibt eine Variable, die man mindestens genauso auf dem Schirm haben sollte.

ETF auf DAX, MSCI World & S&P 500: Tracking Error!

Der Tracking Error ist das, was bei einem Indexfonds eine relevantere Kenngröße ist. Aber häufig etwas, das untergeht. Was das überhaupt ist? Ganz einfach ausgedrückt, der Unterschied zwischen der Rendite, die man erhält und die der jeweilige Index einem ermöglicht hätte. Aufgrund von unterschiedlichen Kompositionen oder Anteilen kann das unterschiedlich sein,

Bei einem ETF auf den DAX, den MSCI World oder den S&P 500 ist der Tracking Error relevant. Gerade kleinere Indexfonds weisen manchmal Unterschiede auf. Liegt die Differenz aufgrund von unterschiedlichen Kompositionen hier bei 0,3 %, ist das wesentlicher als eine Gebührendifferenz von 0,1 % im Vergleich zu einem anderen Anbieter.

Deshalb sollten Foolishe passive Investoren auch auf den Tracking Error neben der Gebühr achten. Die Qualität der Zusammensetzung, aber auch die Größe und das Fondsvolumen sind dafür entscheidend. Größere Fonds sind häufig nicht so anfällig für diese Differenz. Zumindest, wenn die Zusammensetzung in sich stimmig ist und keine qualitativen Mankos aufweist.

Ein Fehler, von dem keiner etwas hat

Von der Gebühr hat zumindest die Fondsgesellschaft etwas, wenn sie einen ETF auf den DAX, den MSCI World oder dem S&P 500 auflegt. Der Tracking Error wiederum ist etwas, das indirekte Kosten beinhaltet. Niemand hat etwas von einer abweichenden Performance. Weder du, wenn sie negativ ist, noch die Fondsgesellschaft.

Deshalb kann der Tracking Error auch einen Unterschied ausmachen. Ihn zu meiden ist manchmal ratsamer, als lediglich in den günstigsten Indexfonds zu investieren. Wobei zwischen der Größe, der Anfälligkeit für Tracking Error und der Gebühr häufig eine Korrelation besteht. Größere ETFs sind häufig preiswerter und aufgrund ihres Volumens nicht so anfällig für Differenzen bei der Zusammensetzung.

Der Artikel ETF & Indexfonds auf DAX, MSCI World & S&P 500: Ja, das ist wichtiger als die Gebühren! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (CMFMrClock)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen