Ether-Anleger haben zu Wochenbeginn an den Krypto-Märkten erneut Licht gesehen. Nach wie vor bleibt das Upgrade „The Merge“ Gesprächsthema.

Wichtigste Punkte:

  • Ethereum Kurs steigt über 1.800-Dollar-Marke – höchster Stand seit Juni
  • Ethereum-Anleger laufen sich nach wie vor für „The Merge“ warm
  • Hoffen auf weniger restriktive US-Geldpolitik – Veröffentlichung der Inflationsdaten werfen Schatten voraus

Ethereum Kurs Chart auf Monatsbasis

Monatlich

Quelle: IG-Handelsplattform

Ethereum Kurs Chart auf Tagesbasis

Täglich

Quelle: IG-Handelsplattform

Ethereum Kurs steigt über 1.800-Dollar-Marke – höchster Stand seit Juni

Ether-Anleger haben zu Wochenbeginn an den Krypto-Märkten erneut Licht gesehen. Das nach Marktgröße zweitwichtigste Krypto Asset hat mittlerweile die Marke von 1.800 Dollar überschritten, was gleichzeitig dem höchsten Stand seit Anfang Juni entspricht. Mit Spannung blicken Börsianer in dieser Woche auf die Entwicklung der US-Inflation. Gleichzeitig gibt die Aussicht auf das Upgrade „The Merge“ dem Kurs Auftrieb.

 

Ethereum-Anleger laufen sich nach wie vor für „The Merge“ warm

Das in Aussicht gestellte technische Upgrade „The Merge“ hält Ether-Anleger weiterhin bei Laune. Die zugrunde liegende Ethereum-Blockchain soll in diesem Kontext durch die technische Verbesserung skalierbarer, sicherer und nachhaltiger gestaltet werden. Für Ethereum dürfte eine erfolgreiche Umsetzung der Pläne als Meilenstein fungieren. Im kommenden September könnte „The Merge“ über die Bühne gehen.

 

Hoffen auf weniger restriktive US-Geldpolitik – Veröffentlichung der Inflationsdaten werfen Schatten voraus

Die Aussicht auf eine weniger restriktive US-Geldpolitik dürfte weiterhin Wasser auf die Mühlen für Ether und Co sein. Erwartet wird, dass sich die Inflationsdynamik im vergangenen Monat in den Vereinigten Staaten leicht abgeschwächt hat.

Zur Wochenmitte werden neue Zahlen zu den Verbraucherpreisen publik. Eine nachlassende Teuerung dürfte den geldpolitischen Druck weniger werden lassen. Erst auf der vergangenen Juli-Notenbanksitzung hatte die Fed wiederholt einen XXL-Zinsschritt in Höhe von 75 Basispunkten gewagt, um der grassierenden Inflation Herr zu werden. Im Juni notierte diese bei 9,1 Prozent.

Hingegen hatten robuste Daten vom US-Jobmarkt die Zinsfantasien der Notenbanker wieder hochschnellen lassen. Diese waren am vergangenen Freitag deutlich stärker ausgefallen als erwartet.

 

Ethereum Kurs: So könnte es weitergehen

Vor dem Hintergrund der jüngsten Eroberung der psychologischen Marke in Höhe von 1.800 Dollar könnten Anleger nun folgerichtig die 2.000er-Marke ins Auge fassen. Aus charttechnischen Gesichtspunkten wäre die Egalisierung besagter Hürde ein Meilenstein. Weitere Anschlusskäufe könnten vor diesem Hintergrund erfolgen.

Als schwelender Belastungsfaktor gilt für die Kapitalmärkte zurzeit der Taiwan-Konflikt. Solange China an den derzeitigen Militärmanövern rund um Taiwan festhält, dürfte die Anspannung hochbleiben. Eine militärische Eskalation könnte Börsianer jederzeit auf dem falschen Fuß erwischen. Das derzeitige Muskelspiel Chinas gilt als Machtdemonstration.


Timo Emden ist studierter Betriebswirt, B.A., Marktanalyst und zertifizierter Blockchain-Experte der Frankfurt School of Finance & Management. Seit über 14 Jahren widmet er sich den globalen Finanzmärkten, mit dem Schwerpunkt auf Crypto Assets wie Bitcoin. Seine Einschätzungen basieren auf der Charttechnik und dem Sentiment – wichtige fundamentale Events hält er dennoch für bedeutend. Als Marktexperte ist Herr Emden ein geschätzter Ansprechpartner für TV, Presse und Hörfunk. Herr Emden ist freiberuflich für den Onlinebroker IG Europe GmbH tätig.




Planen Sie Ihr tägliches Trading

Lassen Sie sich jeden Morgen marktbewegende Nachrichten direkt in Ihren Posteingang senden. Der IG-Morning Report bietet Ihnen eine vollständige Analyse der täglichen Ereignisse sowie Kommentare unserer Analysten zu den wichtigsten Märkten.