Die Etsy-Aktie (WKN: A14P98) hat einen vergleichsweise mauen Wochenstart hingelegt. Mit den Anteilsscheinen des E-Commerce-Akteurs ging es am Montag bis kurz vor Handelsschluss um ca. 4,6 % auf 204,63 US-Dollar (26.04.2021, maßgeblich für alle Kurse und fundamentale Kennzahlen) hinab. Das ist ein vergleichsweise schwacher Handelsstart in die neue Woche gewesen.

Dafür gab es auch einen Grund. Ein Analyst und eigentlicher Daueroptimist bei der Etsy-Aktie hat sich jetzt ein wenig kritischer geäußert, was die aktuellen Kursziele beziehungsweise die Einschätzung angeht. Schauen wir im Folgenden daher einmal, was Foolishe Investoren wissen müssen. Sowie, was man von der Einschätzung halten sollte.

Etsy-Aktie und die faire Bewertung

Genauer gesagt ist es Edward Yruma gewesen, der sich mit der Etsy-Aktie ein wenig näher auseinandergesetzt hat. Der Analyst ist aus dem Hause KeyBanc und eigentlich optimistisch für die Anteilsscheine gewesen. Seit Oktober des Jahres 2017 hat er die Aktie konsequent mit einem Kauf- und Outperformance-Rating versehen. Der Paradigmenwechsel ist daher schon recht spannend.

Yruma sieht die Etsy-Aktie nach der Rallye der letzten Jahre und vor allem der letzten Monate jetzt fair bewertet. Die Aktie bliebe eine der besten E-Commerce-Akteure über einen besonders langen Betrachtungszeitraum hinweg. Im Moment sehe die fundamentale Bewertung jedoch fair aus.

Der Analyst ist außerdem der Meinung, dass das Überraschungspotenzial bei den künftigen Zahlenwerken eingepreist sein könnte. Der Etsy-Aktie könnte es schwieriger fallen, die Investoren noch positiv mit ihren Zahlen zu begeistern. In Anbetracht eines Umsatzwachstums von zuletzt 128 % im vierten Quartal ist das durchaus eine nachvollziehbare Sichtweise.

Die Foolishe Sichtweise

Foolishe Investoren sollten sich bei der Etsy-Aktie womöglich auf eines konzentrieren: eben auf die langfristige Perspektive, die auch Yruma ins Spiel bringt. Das Management des E-Commerce-Akteurs spricht weiterhin von einem adressierbaren Gesamtmarkt von 1,7 Billionen US-Dollar. Das ist das Ziel, wo es hingehen soll, sowie die Zielvorstellung, die Investoren bei ihrem unternehmensorientierten, langfristigen Ansatz wählen müssen.

Auch ob die Etsy-Aktie jetzt zu teuer ist, das kann man kritisch sehen. Wobei wir fairerweise sagen müssen, dass Yruma nicht von einer zu teuren Bewertung spricht. Das Kurs-Umsatz-Verhältnis auf Basis des vierten Quartals liegt jetzt jedenfalls erneut unter 11. Das könnte sogar günstig sein, wenn wir das Wachstumsmomentum sehen.

Natürlich können Investoren abwarten, ob der Onlinehändler auch post-COVID-19 so solide Wachstumszahlen liefern kann. Eine Überraschung ist es mit Sicherheit nicht, wenn sich das Momentum verlangsamt. Trotzdem: Es geht bei der Etsy-Aktie weiterhin um die langfristig orientierte Perspektive. Hieran hat sich nichts verändert. Wenn überhaupt, dann womöglich eher kurzfristig.

Der Artikel Etsy-Aktie: Jetzt fair? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Unsere Top Small Cap für 2021, die viele unserer Analysten begeistert, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Prävention noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Das zeigen die starken Zahlen dieser Top-Empfehlung:

  • seit 2016 jährliches Umsatzwachstum von 58 %
  • der operative Cashflow hat sich seit 2019 verachtfacht
  • eine spektakuläre Übernahme für 6,5 Mrd. USD sichert weiteres Wachstum

In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir diese Top Small Cap – jetzt hier komplett kostenlos abrufen!

Vincent besitzt Aktien von Etsy. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Etsy.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen