PEKING (dpa-AFX) - Die europäische Handelskammer in China hat die grundsätzliche Einigung zwischen der EU und China auf ein Investitionsabkommen begrüßt. "Wir erwarten sehnlichst die Veröffentlichung der Details dieser politischen Vereinbarung und hoffen auf einen belastbaren und mutigen Abschluss", sagte Kammerpräsident Jörg Wuttke in Peking. "Eine starke Vereinbarung wäre eine kraftvolle Erklärung, um zu zeigen, dass ein konstruktives Engagement Ergebnisse bringen kann."

Die europäischen Unternehmen wollten jetzt den Text der Vereinbarung analysieren, um zu sehen, was die Details für die Stärkung ihrer rechtlichen Position bedeuteten. Wuttke wies darauf hin, dass das Abkommen erst in Kraft tritt, wenn der der finale Text vereinbart und von beiden Seiten ratifiziert sei. Dabei seien wahrscheinlich "zusätzliche Hürden zu überwinden". Die EU-Handelskammer hoffe darauf, dass die Entscheidungsträger den Geist des Engagements bewahren könnten, um ein durchsetzbares Abkommen zu liefern./lw/DP/jha