BERLIN (dpa-AFX) - Das Vorhaben der EU-Kommission, den Ausstoß von Treibhausgasen bis zum Jahr 2030 um mindestens 55 Prozent zu senken, stößt in der großen Koalition in Deutschland auf ein geteiltes Echo. Während Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) für den bevorstehenden EU-Gipfel "eine mutige Entscheidung zum EU-Klimaziel" anmahnte, warnte Unions-Fraktionsvize Georg Nüßlein (CSU) am Dienstag im Bundestag vor der Risiken für die Industrie.

"Wenn man auf die 55 Prozent kommt, dann brauchen wir eine andere Form der Lastenverteilung der EU-Staaten untereinander", warnte Nüßlein bei den Haushaltsberatungen im Bundestag. "Es kann nicht sein, dass Deutschland überbordend diese Last trägt und wir am Schluss zu einer Deindustrialisierung dieses Landes kommen."

Beim am Donnerstag beginnenden EU-Gipfel wird unter anderem über eine Verschärfung des europäischen Klimaziels verhandelt. Nach einem Vorschlag der EU-Kommission sollen bis 2030 die CO2-Emissionen im Vergleich zu 1990 um 55 Prozent sinken. Bisher liegt das Ziel bei lediglich 40 Prozent./ax/DP/nas