Trotz der umstrittenen Wirksamkeit des Alzheimer-Medikaments Aducanumab von Biogen (WKN: 789617) hat die amerikanische Behörde FDA (Food and Drug Administration) den Wirkstoff gestern zugelassen. Eine Ankündigung, auf die Patienten der neurodegenerativen Erkrankung lange gewartet haben. Denn nun gibt es Hoffnung. Somit ist es kein Wunder, dass die Aktien von Biogen und Eli Lilly (WKN: 858560) deutlich ansteigen können.

Umstrittene Wirkung

Erst vor ein paar Monaten hatte die Beratungskommission der FDA die Zulassung des Wirkstoffes mit dem Verweis einer unzureichenden Beweisbarkeit der Wirkung noch verweigert. Doch der Schwenk der FDA macht unter Berücksichtigung weiterer Faktoren Sinn. Denn seit dem Jahr 2003 wurden keine Wirkstoffe gegen die neurodegenerative Erkrankung zugelassen. Demnach sind Patienten der Krankheit derzeit hilflos ausgeliefert. Durch den demografischen Wandel und die Tatsache, dass die Lebenserwartung ansteigt, sind jedoch zunehmend mehr Menschen davon betroffen.

Hätte die FDA nun die Zulassung endgültig untersagt, würden weitere Versuche und experimentelle Studien durch Biogen voraussichtlich eingestellt werden. Durch eine Zulassung gibt man dem Unternehmen nun die Chance, langfristig die Wirksamkeit zu beweisen.

Keinesfalls eine leichte Entscheidung. Denn wer möchte schon ein Medikament einnehmen, dessen Wirkung unbewiesen ist und das vermutlich unerwünschte Nebenwirkungen aufweist? Daher gehe ich davon aus, dass die Ethik-Experten der FDA eine Abwägung zwischen den Nutzen und möglichen Gefahren vorgenommen und sich dennoch für eine Zulassung entschieden haben.

Was bedeutet die Nachricht für Eli Lilly?

Doch was bedeutet die Ankündigung von Biogen für die Aktien von Eli Lilly? Sehr viel, denn erst im Januar meldete der Pharmakonzern positive Studiendaten zum Wirkstoff Donanemab. Wenngleich die Studiendaten des Alzheimer-Wirkstoffes sehr positiv ausfielen, sind diese derzeit zweitrangig.

Denn die Entscheidung der FDA zeigt deutlich, dass die Behörden mangels Alternativen bereit sind, die gewohnten Zulassungshürden abzusenken. Ein Vergleich zeigt dies deutlich auf. Denn eine Zulassung eines Wirkstoffes im Bereich der Onkologie ohne bestätigte Wirkung wäre undenkbar.

Somit hat sich die Wahrscheinlichkeit einer Zulassung von Donanemab für Eli Lilly deutlich erhöht. Vorausgesetzt, die Behandlung führt zu keinen schweren Nebenwirkungen.

Für welches Unternehmen würde ich mich entscheiden?

Aus meiner Sicht macht zum derzeitigen Marktpreis eine Investition in Biogen keinen Sinn. Denn das Rückschlagspotenzial ist durch den Kursprung von über 50 % sehr hoch. Des Weiteren mehren sich kritische Stimmen, die die Entscheidung der FDA hinterfragen. So könnten zum Beispiel renommierte Fachmeinungen, die in Widerspruch zur Zulassung stehen, für Kursverluste sorgen.

Müsste ich mich daher zwischen Biogen und Eli Lilly entscheiden, würde ich klar zu Eli Lilly tendieren. Keine Frage, der Wirkstoff Donanemab wird noch lange nicht zugelassen werden. Denn die Phase 2 wurde erst im Januar 2021 abgeschlossen. Dennoch waren die Ergebnisse vielversprechend und zum derzeitigen Zeitpunkt gibt es keine Zweifel an der Wirksamkeit. Daher könnte der Wirkstoff in den nächsten Jahren noch für weitere Kursfantasie sorgen, wohingegen die Fantasie bei Biogen wohl bereits eingepreist ist. Des Weiteren gefällt mir als Aktionär die diversifizierte Produktpalette sowie das langfristige Wachstum von Eli Lilly.

Der Artikel Euphorie im Alzheimer-Markt! Kann der Aktienkurs von Eli Lilly weiter profitieren? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere 3 Top-Aktien für die Post-Covid Ära

Auch die Coronakrise hat mal ein Ende. Für diese Phase sind einige Unternehmen besonders gut gerüstet.

Unsere Analysten sind von drei Unternehmen begeistert, und denken, dass sie fantastische Investitionen für die Post-Covid Ära sind. Und dass viele Anleger die Aktien noch gar nicht auf dem Radar haben.

Alles Infos zu diesen Top-Aktien kannst du jetzt hier gratis herunterladen

Michael besitzt Aktien von Eli Lilly. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Michael Grünauer, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen