WARSCHAU (dpa-AFX) - In Polen hat die nationalkonservative Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit PiS von Jaroslaw Kaczynski die Europawahl klar gewonnen. Nach dem amtlichen Ergebnis, das die Wahlleitung am Montag in Warschau bekanntgab, erhielt die PiS 45,38 Prozent der Stimmen. Damit schickt sie 27 der 52 polnischen Abgeordneten ins EU-Parlament.

Auf das oppositionelle proeuropäische Parteienbündnis Europäische Koalition entfielen demnach 38,47 Prozent der Stimmen und damit 22 Mandate. Zu dem Zusammenschluss gehören die größte liberalkonservative Oppositionspartei Bürgerplattform PO - die politische Heimat von EU-Ratspräsident Donald Tusk - sowie die Bauernpartei PSL, die sozialdemokratische SLD, die liberale Nowoczesna (Die Moderne) und die Grünen.

Den Sprung über die Fünf-Prozent-Hürde schaffte mit 6,06 Prozent auch die neue linksliberale Partei "Wiosna" (Frühling) von Robert Biedron.

Die Wahlbeteiligung lag bei einem Rekordwert von 45,68 Prozent. In Polens 15-jähriger EU-Mitgliedschaft war bisher dabei die 25-Prozent-Marke nie überschritten worden.

PiS-Chef Jaroslaw Kaczynski sprach von einem "wichtigen Tag" für seine Partei, die ihre Wählerschaft Politologen zufolge vor allem mit ihrem Sozialprogramm - darunter mehr Geld für Senioren und Familien - mobilisiert hatte.

In Polen galt die Europawahl als Stimmungstest für die Parlamentswahl im Herbst. "Wir dürfen nicht vergessen, dass der entscheidende Kampf für die Zukunft unserer Heimat im Herbst stattfinden wird und wir da auch gewinnen müssen und zwar noch mehr als jetzt gewinnen müssen", sagte Kaczynski./nat/DP/fba