LUXEMBURG (dpa-AFX) - Der Handelsbilanzüberschuss der Eurozone ist im Juli gestiegen. Er legte saisonbereinigt im Vergleich zum Vormonat um 1,5 Milliarden auf 13,4 Milliarden Euro zu, wie das Statistikamt Eurostat am Donnerstag in Luxemburg mitteilte.

Der Überschuss war jedoch geringer als erwartet. Analysten hatten im Schnitt mit 14,9 Milliarden Euro gerechnet. Der Überschuss aus dem Juni wurde von zunächst 12,4 auf 11,9 Milliarden Euro nach unten revidiert.

Während die Exporte der 19 Euroländer im Juli bereinigt um 1,0 Prozent stiegen, legten die Importe um 0,3 Prozent zu. In der Europäischen Union (EU) legte der Handelsbilanzüberschuss ebenfalls etwas zu./jsl/bgf/jha/