FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Geldmenge in der Eurozone ist im Oktober stärker gewachsen. Die breit gefasste Geldmenge M3 erhöhte sich gegenüber dem Vorjahresmonat um 7,7 Prozent, wie die Europäische Zentralbank (EZB) am Freitag in Frankfurt mitteilte. Im Vormonat war die Geldmenge um revidiert 7,5 (zunächst 7,4) Prozent gewachsen. Analysten hatten für Oktober im Schnitt mit 7,4 Prozent gerechnet.

Das Wachstum der enger gefassten Geldmenge M1 fiel von 11,1 auf 10,7 Prozent. Das Wachstum der Kreditvergabe durch die Geschäftsbanken an die privaten Haushalte betrug unverändert 4,1 Prozent. Das Wachstum der Kreditvergabe an Unternehmen stieg von 2,1 Prozent im September auf 2,5 Prozent im Oktober./bgf/jsl/eas