LUXEMBURG (dpa-AFX) - Das Handelsbilanzdefizit der Eurozone ist auf den höchsten Stand seit Beginn der Erhebung 1999 gestiegen. Das saisonbereinigte Defizit lag im März bei 17,6 Milliarden Euro, wie das Statistikamt Eurostat am Montag in Luxemburg mitteilte. Im Vormonat hatte der Fehlbetrag bei 11,3 Milliarden Euro gelegen. Die Einfuhren stiegen stärker als die Ausfuhren. Die Importe legten im Vergleich zum Vormonat um 3,5 Prozent zu, während die Exporte um 0,9 Prozent kletterten./jsl/bgf/jha/