LUXEMBURG (dpa-AFX) - Die Produktion der Industrieunternehmen in der Eurozone ist im September nicht so stark wie befürchtet geschrumpft. Gegenüber dem Vormonat sank die Gesamtproduktion um 0,2 Prozent, wie das Statistikamt Eurostat am Freitag in Luxemburg mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit einem Rückgang um 0,5 Prozent gerechnet. Die Produktion leidet weiter unter Lieferengpässen.

Gegenüber dem Vorjahr erhöhte sich die Produktion um 5,2 Prozent. Hier war lediglich ein Anstieg um 4,1 Prozent erwartet worden.

Gefallen ist im Monatsvergleich die Herstellung von Investitionsgütern wie Maschinen und die Produktion von Vorleistungsgütern. Die Energieproduktion blieb stabil. Zugelegt hat die Fertigung von Konsumgütern./jsl/bgf/jha/