LONDON (dpa-AFX) - Die Unternehmensstimmung in der Eurozone hat sich im Juli verschlechtert und deutet auf eine leichte wirtschaftliche Schrumpfung hin. Der Einkaufsmanagerindex von S&P Global fiel zum Vormonat um 2,1 Punkte auf 49,9 Zähler, wie die Marktforscher am Mittwoch in London nach einer zweiten Umfragerunde mitteilten. Die erste Schätzung wurde um 0,5 Punkte nach oben korrigiert. Der Indikator liegt erstmals seit Februar 2021 knapp unter der Marke von 50 Punkten, die Wachstum von Schrumpfung trennt. Der Konjunkturausblick habe sich zu Beginn des dritten Quartals eingetrübt, erklärte Chris Williamson, Chefökonom von S&P Global./bgf/jsl/jha/