Die Aktie von Tanger Factory Outlet Centers (WKN: 886676) hat das Coronavirus hart getroffen. Als Immobiliengesellschaft, die ausschließlich auf Einkaufszentren setzt, könnte das Virus und die Entwicklung in den USA zu einem operativen Problem werden.

Die Immobiliengesellschaft könnte vor einem höheren Leerstand stehen als schon zuvor. Mitsamt dem Trendthema E-Commerce hat sich die Krise im klassischen Retail-Geschäft zunächst noch einmal verschlimmert. Es gilt abzuwarten, wie sich das Management im weiteren Verlauf dieses Geschäftsjahres zum operativen Stand äußert.

Wer als Investor hier jedoch zweimal um die Ecke denkt, der könnte womöglich erkennen, dass sich die Lage für diesen speziellen Immobilienakteur im Kontext des Einzelhändlers zunächst signifikant verbessern wird. Zumindest mittel- bis langfristig. Der Grund? Auch das Coronavirus. Bloß eben anders, als zunächst gedacht.

Der Einzelhandel ist von Schließungen betroffen

Aktuelle Zahlen zeigen zwar zunächst, wie sehr das Coronavirus vor allem kleinere und mittelständische Unternehmen und Geschäfte in den USA trifft. Gemäß aktueller Zahlen des Vergleichsportals Yelp gibt es einen gewaltigen Anstieg von Laden- und Geschäftsschließungen. Insgesamt habe es knapp über 132.700 Schließungen gegeben, davon wohl über 55 % beziehungsweise 72.800 permanente Schließungen des Geschäftsbetriebs.

Lass uns das im Folgenden auf den Einzelhandel herunterbrechen: Gemäß der weiteren Zahlen betreffen diese 72.800 permanenten Schließungen bislang 26.119 Einzelhandelsgeschäfte, zumindest zum Zeitpunkt des 10. Juli, was ziemlich aktuell ist. Lediglich der Restaurant- und Schnellimbissbereich weist mit 26.160 Schließungen in den USA eine noch größere absolute Zahl auf.

Grundsätzlich gilt daher: Das Retail-Segment hat in vielerlei Hinsicht mit einer existenziellen Krise zu kämpfen. Und damit verbunden womöglich auch Tanger Factory Outlet Centers, wo ein höherer Leerstand drohen könnte. Vielleicht allerdings nur temporär, denn gerade im Einzelhandel dürfte künftig Qualität und Lage eine größere Rolle spielen.

Lage, Lage, Lage …!

Tanger Factory Outlet Centers könnte diese Lage wiederum bieten. Hinter diesem US-amerikanischen Real Estate Investment Trust steckt schließlich einer der größeren Betreiber von größeren Outlet-Centern in den USA. Die als solche eine höhere Anziehungskraft für Verbraucher besitzen, vor allem wieder in einer Post-Corona-Zeit. Und entsprechend für neue Mieter und Einzelhändler attraktiv sein könnten.

In einer Zeit, in der der E-Commerce eine konsequente Bedrohung ist, dürfte die Lage für neue Einzelhändler ein immer bedeutenderes Kriterium werden. Ein Einzelhandelskosmos, wie Outlet-Center ihn bieten, kann daher künftig beliebter werden. Das wiederum zeigt, dass die Aussicht bestehen könnte, dass das Management von Tanger Factory Outlet Centers von der Bereinigung in Zeiten des Coronavirus profitieren kann. Zumindest, wenn sich die Lage weiter zuspitzt und Einzelhändler immer konzentrierter zusammenziehen.

Wichtig ist letztlich jedoch eines: Dass die jeweiligen Outlet-Center nicht derart von einem Leerstand getroffen werden, dass sie ihren Charme verlieren. Und als Standort abgehängt werden. Das gilt es entsprechend im Einzelfall zu überprüfen. Sofern sich die Anzeichen einer solchen Entwicklung verdichten, dürften einzelne Standorte keine Profiteure werden. Ein gewisser Netzwerkeffekt muss schließlich gewährleistet werden.

Zurückfinden zu alter Stärke?

Wenn es Tanger Factory Outlet Centers gelingen sollte, über kurz oder lang zumindest annähern zur alten Stärke zurückzufinden, wäre die Bewertung jetzt preiswert. Die Bereinigung im Einzelhandel und eine Konzentration auf qualitative Standorte kann das grundsätzlich bewirken. Zumindest in der Theorie.

Selbst wenn Tanger Factory Outlet Centers in wenigen Jahren bloß die Hälfte der zuletzt ausgezahlten Dividende in Höhe von 0,3575 US-Dollar ausschütten sollte, beliefe sich die Dividendenrendite auf rund 10,5 %. Eine Bewertung und Perspektive, die grundsätzlich interessant klingen könnte.

The post Ex-Dividendenaristokrat TFO: Es sieht schlimm aus … es könnte allerdings sogar besser als vorher werden! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Während eines Marktcrashs Aktien günstig kaufen

Viele Anleger sind nervös, wenn Kurse nachgeben oder sogar abstürzen. Für langfristig eingestellte Anleger kann solch ein Szenario jedoch eine großartige Einstiegs-Chance darstellen. Und sie legen damit den Grundstein für ein mögliches Vermögen mit Aktien.

Jetzt: unsere Top Liste der Aktien, die sich aktuell zum Kauf anbieten – Unternehmen mit stabilen Geschäftsmodellen, gesunden Bilanzen und der Chance auf Kursverdopplung.

Klick einfach hier, um mehr zu erfahren.

Vincent besitzt Aktien von Tanger Factory Outlet Centers. The Motley Fool empfiehlt Tanger Factory Outlet Centers.

Motley Fool Deutschland 2020

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen