MOSKAU (dpa-AFX) - Der Vize-Chef des russischen Sicherheitsrats, Dmitri Medwedew, hat den USA zerstörerische Pläne zur Destabilisierung Russlands vorgeworfen. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion sei Russland Ziel eines "primitiven Spiels" der Amerikaner geworden, schrieb der ehemalige Präsident und Regierungschef am Mittwoch auf Telegram. Russland solle "gedemütigt, begrenzt, erschüttert, gespalten und zerstört" werden.

"Und jetzt stellen wir uns vor, dass Amerika in dieser Runde der Konfrontation erfolgreich ist", fuhr Medwedew fort. "Hier ist das Ergebnis: die größte Atommacht mit einer instabilen politischen Führung, einer zusammengebrochenen Wirtschaft und einer maximalen Anzahl von Atomsprengköpfen, die auf Ziele in den USA und Europa gerichtet sind".

Als nächstes geriete dann China ins Visier der USA, sagte Medwedew voraus. "Und dann sind es nur noch wenige Schritte bis zur schwersten globalen Katastrophe, bis zum Energie- und Nahrungsmittel-Kollaps, bis zum Versagen aller kollektiven Sicherheitssysteme und nach kurzer Zeit bis zum großen atomaren Knall (...)."

Die russisch-amerikanischen Beziehungen sind wegen Russlands Krieg gegen die Ukraine auf einem Tiefpunkt. Die USA haben - wie auch die EU und andere Länder - weitreichende Sanktionen gegen Moskau verhängt. US-Präsident Joe Biden nannte Kremlchef Wladimir Putin kürzlich einen "Kriegsverbrecher" und einen "mörderischen Diktator"./haw/DP/ngu