Der stabile Cash-Flow aus der Platosa Silbermine in Mexiko hat es Excellon Resources Inc. (TSX:EXN, NYSE:EXN und FRA:E4X2) ermöglicht, die Exploration auf Platosa selbst und auf seinem Silver City Projekt in Sachsen hochzufahren. Excellon konnte das fünfte Quartal in Folge mit mehr als 21.000 abgebauten Tonnen abschließen, was zu beträchtlichen Lagerbeständen an Erz und Konzentrat am Quartalsende geführt hat, die Anfang Oktober verarbeitet bzw. geliefert wurden. Die Explorationsausgaben stiegen im 3. Quartal 2021 um 27 % auf 2,5 Mio. gegenüber 2 Mio. CAD, wobei insbesondere die Bohrausgaben auf dem Silver City-Projekt in Sachsen erhöht wurden.

Die soeben veröffentlichten Finanzergebnisse für das am 30. September 2021 zu Ende gegangene dritte Quartal enthalten als finanzielle und betriebliche Höhepunkte (im Vergleich zu Q3 2020) Umsatzerlöse von 9,2 Mio. CAD gegenüber 9,9 Mio. CAD in Q3 2020 sowie einen Bruttogewinn von 1,8 Mio. CAD gegenüber 2,7 Mio. CAD im Vergleichsquartal 2020. Die Gesamt-Cash-Kosten abzüglich der Nebenprodukte pro zahlbarer Silberunze verbesserten sich auf 11,02 CAD gegenüber 12,55 CAD in Q3 2020. Die nachhaltigen Gesamtkosten (AISC) pro zahlbarer Silberunze stiegen auf 21,52 CAD gegenüber 19,09 CAD im Vorjahreszeitraum, was teilweise auf die verstärkte Untergrundexploration auf Platosa in Folge der Entdeckung einer neuen, hochgradigen und vertikalen Mineralisierungszone, zurückzuführen ist. Das Entdeckungsbohrloch hatte 2.860 g/t Silberäquivalent (AgEq) auf 7,5 Metern durchteuft. Die Produktionskosten pro Tonne lagen bei 281 CAD pro Tonne gegenüber 227 CAD pro Tonne in Q3 2020. Die Barmittel und marktgängige Wertpapiere verringerten sich von 10,7 Mio. CAD am 30. September 2020 auf 5,0 Mio. CAD am 30. September 2021.

Excellon President und CEO Brendan Cahill erläuterte: „Die Einnahmen und Kosten sind in den letzten fünf Quartalen ziemlich stabil geblieben, obwohl wir gewisse Erhöhungen für Strom und Arbeit verzeichnen konnten - letzteres aufgrund von Änderungen des Arbeitsrechts in Mexiko, die im dritten Quartal in Kraft traten. Starke Basismetallpreise und steigende Silberpreise waren im 3. Quartal von Vorteil und haben sich in der Folge weiter erhöht. Außerdem hatten wir zum Quartalsende etwa 58.000 Unzen AgEq auf Halde, die zum Umsatz in Q4 beitragen werden.“

Cahill ging auch auf einen in Mexiko anhängigen Rechtsstreit ein, für den das Unternehmen zur Sicherheit Rücklagen gebildet hat: „Wir bemühen uns weiterhin um eine gerechte Lösung für das Urteil, das wir im dritten Quartal gegen unsere Tochtergesellschaft San Pedro Resources erhalten haben. Wie bereits erwähnt, gehen wir nicht davon aus, dass dieses Urteil Auswirkungen auf unsere anderen Aktiva, einschließlich Platosa, Kilgore, Oakley und Silver City, haben wird, und rechnen auch nicht mit einem nennenswerten Cash-Abfluss von Excellon oder San Pedro. Gemäß den Rechnungslegungsvorschriften waren wir jedoch verpflichtet, eine Rückstellung für diesen Rechtsstreit zu bilden, was einen erheblichen, nicht zahlungswirksamen Einfluss auf unsere Finanzergebnisse hatte. Trotz der Ungerechtigkeit dieses Urteils sind wir weiterhin offen für eine faire und vernünftige Einigung mit dem Kläger, während wir gleichzeitig nach Möglichkeiten suchen, unsere Beziehungen zu den Arbeitnehmern, den Gemeinden und den Regierungen zu pflegen und Rechtsmittel nach internationalem Recht zu prüfen. San Pedro arbeitet weiterhin im Rahmen des normalen Geschäftsbetriebs.“

 

Newsletter

 

 

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.

Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass die GOLDINVEST Consulting GmbH und/oder Partner, Auftraggeber oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Excellon Resources halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Die GOLDINVEST Consulting GmbH behält sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens zu kaufen oder verkaufen, was den Kurs der Aktien von Excellon Resources beeinflussen könnte. Zudem besteht ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag zwischen Excellon Resources und der GOLDINVEST Consulting GmbH, womit ein weiterer Interessenkonflikt gegeben ist, da Excellon Resources die GOLDINVEST Consulting GmbH entgeltlich für die Berichterstattung zu Excellon Resources entlohnt.