DSCHIDDAH (dpa-AFX) - An Bord eines Öltankers ist es am Hafen von Dschiddah in Saudi-Arabien zu einer Explosion und einem Brand gekommen. Die "BW Rhine" sei in der Nacht zum Montag von einer "externen Quelle" getroffen worden, teilte die Reederei Hafnia mit. Das Feuer sei gelöscht worden, die 22-köpfige Besatzung sei unverletzt und in Sicherheit. Zudem sei der Sauerstoffgehalt in den Tanks gesenkt worden, um einen erneuten Brand zu verhindern. Der Vorfall erinnerte an vergangene Angriffe auf Schiffe in der für den Ölhandel sehr wichtigen Region.

Die britische Warnzentrale für die Seefahrt, UKMTO, bestätigte die Explosion. Der Vorfall werde untersucht. "Schiffe werden bei Durchfahrt der Gegend zu größter Vorsicht aufgefordert", schrieb die Behörde auf ihrer Website.

Unklar blieb, ob nach dem Vorfall Öl ins Rote Meer austrat. Die Schiffsinstrumente deuteten aber darauf hin, dass die Ölstände an Bord unverändert seien, teilte Hafnia mit. Hafnia mit Sitz in Singapur und Dänemark gehört zur Reederei BW Group und besitzt eine der größten Öltankerflotten weltweit.

In der Region kam es mehrfach zu Angriffen auf und Zwischenfällen mit Öltankern sowie -anlagen. Vor rund drei Wochen war an einem Öltanker vor der Küste Saudi-Arabiens eine Mine explodiert, der ohne Ladung im Hafen eines Kraftwerks lag. Das von Saudi-Arabien angeführte Militärbündnis, das gegen die Huthi-Rebellen im Jemen kämpft, machte diese indirekt dafür verantwortlich. Zuvor hatten die Huthis eine Anlage des staatlichen Ölkonzerns Aramco in Dschidda mit einem Marschflugkörper getroffen./jot/DP/stw