GENF (dpa-AFX) - Verbraucher können wesentlich dazu beitragen, die Landwirtschaft nachhaltiger und weniger klimaschädlich zu gestalten. Das betonen die deutschen Mitautoren eines Sonderberichts des Weltklimarates (IPCC) zum Thema Landnutzung und Klimawandel, der Anfang August vorgestellt wird. Weniger Fleisch essen, weniger Lebensmittel verschwenden und nicht so viel Kleidung kaufen, nennen Almut Arneth vom Karlsruher Institut für Technologie und Alexander Popp vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) als Beispiele. Das Thema Landnutzung habe in der Debatte um Klimaschutz große Aufmerksamkeit verdient - in Deutschland und weltweit. Etwa ein Viertel der klimaschädlichen Emissionen von Treibhausgasen stammt aus Landwirtschaft, Forstwirtschaft und anderer Landnutzung./ags/DP/zb