Am Montag Abend war plötzlich Schluss mit Facebook, Instagram und WhatsApp: Die Social Media Plattformen waren für mehrere Stunden nicht erreichbar. Während sich manche über einen Abend in der Offline-Welt freuen, sind andere einfach genervt. Besonders für die Facebook-Aktie kommt der plötzliche Ausfall unpassend.

Totalausfall in den sozialen Medien

Für sechs Sunden mussten sich die Nutzer von WhatsApp, Facebook und Instagram gestern Abend offline beschäftigen – oder auf andere Plattformen wie beispielsweise Twitter umsteigen. Dort gab es die neuesten Infos und jede Menge Witzeleien zum Totalausfall bei Facebook und Co.

Grund für das Ausfallen der Dienste sei laut Medienberichten allerdings kein Hackerangriff, sondern ein technisches Problem. Wie die FAZ nach Berichten der New York Times schreibt, musste ein Technik-Team von Facebook ins Rechenzentrum des Mega-Konzerns fahren, um dort per Hand den Reset-Knopf zu drücken.

Whistleblowerin packt aus

Facebook, sein Gründer Mark Zuckerberg und somit auch die Anleger der Facebook-Aktie erleben bereits seit einiger Zeit Gegenwind. Die Whistleblowerin Frances Haugen, welche selbst bis vor Kurzem bei Facebook als Datenwissenschaftlerin arbeitete, brachte Dokumente ans Licht und erhebt schwere Vorwürfe gegen den Facebook-Gründer.

Wie unter anderem der Stern berichtet, belegen die Dokumente und Studien ihren Vorwurf, dass Geld über die Sicherheit der Nutzer gestellt wird. So belege eine von Facebook eigens durchgeführte Studie, dass weniger als sieben Prozent der Hassinhalte und nur 0,6 Prozent der Gewaltinhalte vom Konzern bekämpft werden, so Stern. 

Facebook-Aktie unter Druck

Bereits seit Anfang September geht es für den Kurs der Facebook-Aktie vom Allzeithoch bei 324,80 Euro bergab. Gestern Abend war der Anteilsschein zwischenzeitlich weniger als 280 Euro wert, aktuell liegt er bei rund 283 Euro.

https://www.boersennews.de/markt/aktien/detail/us30303m1027/

Auch unter den Anlegern im BörsenNews-Forum sind unterschiedliche Meinungen vertreten. Während der Totalausfall von gestern Abend den einen zeigt, wie abhängig die Menschen von den Diensten Facebooks sind, ist es für andere nur eine Frage der Zeit bis die Aktie den Bach runtergeht. Nutzer Roman1990 schreibt: “Für mich war der Ausfall mal wieder nur ein Beweis, wie genial dieser Konzern ist und wie abhängig wir alle davon sind! Ohne Facebook und Co. ist die moderne Kommunikation aufgeschmissen!”.

Auch die Aussagen von Frances Haugen sehen manche Nutzer nicht als bedrohlich an: “Also die Whistleblowerin macht meiner Meinung nach keine großen Schaden. Klar sogt Sie für Schlagzeilen aber wirklich technische Fakten oder so etwas hat sie nicht. Alle sind froh, dass FB, WhatsApp und Instragram wieder funktionieren. Jeder hat heute morgen erstmal gecheckt ob es was neues gibt.”, schreibt Nutzer MonsterSchool.

/mb