FRANKFURT AM MAIN (dpa-AFX) - Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" ("FAZ") stockt die Zahl der Redaktionsstellen für den digitalen Journalismus auf. 25 neue Arbeitsplätze werden in Redaktion und Verlag für die digitale Berichterstattung geschaffen - darunter sind überwiegend Redakteursstellen, wie das Medienhaus am Montag in Frankfurt ankündigte. Bislang sind laut einer Sprecherin 424 Redaktionsmitglieder für die überregionale Zeitung tätig, die Mehrheit davon sind Journalisten.

Die "FAZ" treibt damit ihre Strategie voran, die es auch in vielen anderen Medienhäusern in Deutschland derzeit gibt: Der Ausbau von digitalen journalistischen Angeboten. Die Zahl der Digitalabos bei der "FAZ" liegt zurzeit (Ende 2021) bei rund 200 000, wie es weiter hieß.

"FAZ"-Herausgeber Carsten Knop sagte: "Diese Personaloffensive ist ein klares Bekenntnis der "FAZ" zu hochwertigem Qualitätsjournalismus auf allen Kanälen. Mit der Schaffung der neuen Stellen gelingt es uns, unserer Rolle als freies und unabhängiges Medium auch im digitalen Zeitalter gerecht zu werden und die Relevanz der "Frankfurter Allgemeinen" weiter zu steigern."/rin/DP/eas