Oppositionspolitiker fordern Konsequenzen, nachdem bekannt wurde, dass die Geldwäschebehörde FIU bereits früh detaillierte Geldwäschemeldungen von der Commerzbank zum insolventen Bezahldienstleister Wirecard bekam. Nun sollen zwei Staatssekretäre  im Bundesfinanzministerium gehen.

Jetzt den vollständigen Artikel lesen

Quelle: Finanzbusiness.de