WASHINGTON (dpa-AFX) - Die US-Wirtschaft ist aus Sicht von US-Notenbankchef Jerome Powell trotz konjunktureller Bremsspuren noch nicht in eine Rezession gefallen. Zwar schwäche sich die Wirtschaft ab, von einer Rezession sei aber nicht auszugehen, sagte Powell am Mittwoch nach der Zinssitzung in Washington. Dazu entwickelten sich einige Bereiche wie insbesondere der Arbeitsmarkt zu robust.

Am Donnerstag veröffentlicht die US-Regierung erste Wachstumsdaten zum zweiten Quartal. Nachdem die Wirtschaftsleistung bereits im ersten Quartal geschrumpft ist, könnte es zu einer technischen Rezession kommen. Darunter verstehen Ökonomen zwei Quartale in Folge mit schrumpfender Wirtschaftsleistung.

Ungeachtet dessen argumentieren einige Ökonomen ähnlich wie Powell und präferieren eine breitere Definition einer Rezession. Eine solche verwendet etwa das National Bureau of Economic Research (NBER), das in den USA Start- und Endzeitpunkte von Rezessionen festlegt./bgf/jsl/he