MEMPHIS (dpa-AFX) - Der US-Paketdienstleister Fedex <US31428X1063> leidet unter internationalen Handelskonflikten und hat im vergangenen Geschäftsquartal deutlich weniger verdient. In den drei Monaten bis Ende Mai fiel der bereinigte Gewinn verglichen mit dem Vorjahreswert um 17,5 Prozent auf 1,3 Milliarden Dollar (1,2 Mrd Euro), wie der Deutsche-Post-Rivale <DE0005552004> am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte.

Der Geschäftsausblick bleibe negativ beeinflusst von einer anhaltenden Schwäche des Welthandels und der Industrieproduktion, warnte Fedex-Finanzchef Alan Graf. Der Umsatz stieg im abgelaufenen Quartal zwar um drei Prozent auf 17,8 Milliarden Dollar, blieb damit aber etwas unter den Erwartungen der Wall Street. Die Aktie reagierte nachbörslich zunächst mit weiteren Kursverlusten./hbr/DP/he