HAMBURG (dpa-AFX) - Die Optikerkette Fielmann <DE0005772206> hat vor Steuern etwas weniger verdient, als Analysten auf dem Zettel hatten. Das Ergebnis vor Steuern für das Jahr 2019 liege auf Basis vorläufiger Zahlen bei 253 Millionen Euro, erklärte der MDax-Konzern <DE0008467416> am Donnerstag. Von Bloomberg befragte Experten hatten im Schnitt mit rund 258 Millionen Euro gerechnet. 2018 lag der Vorsteuergewinn bei 250,9 Millionen Euro.

Beim Umsatz erreichte Fielmann mit 1,52 Milliarden Euro genau die Erwartungen - im Vorjahr lag die Kennziffer bei 1,43 Milliarden Euro. Unter dem Strich blieben 177 (Vorjahr: 173,6) Millionen Euro hängen. Fielmann will an seinen Aktionäre 1,95 Euro je Anteilschein ausschütten - fünf Cent mehr als im Vorjahr. Der Geschäftsverlauf der ersten Wochen des neuen Jahres stimme Fielmann "zuversichtlich", hieß es weiter.

Fielmann hatte jüngst seine Zukunftsstrategie vorgestellt, nach der bis 2025 ein Außenumsatz (inklusive Mehrwertsteuer) von 2,3 Milliarden Euro erreicht werden soll - 2019 waren es 1,77 Milliarden Euro. "Fielmann setzt seine Vision 2025 entschlossen um, investiert in die Digitalisierung, die Internationalisierung und in den Ausbau der Marktposition", teilte das Unternehmen mit./fba/he/zb