Die Corona-Pandemie sorgt seit Wochen für Unruhe an den Märkten. Medial kursieren Begriffe, welche in diesem Zusammenhang von Finanzmarktexperten verstärkt genutzt werden. Was bedeuten sie konkret?

Black Swan 


Black Swan (schwarzer Schwan) ist ein Begriff aus dem angelsächsischen Sprachgebrauch, welcher ein unvorhersehbares Ereignis beschreibt. Dieses Ereignis übersteigt die Erwartungen einer Situation und hat enorm negative oder positive Folgen. Die Merkmale eines Black-Swan-Ereignisses  sind extreme Seltenheit und die schwerwiegende Auswirkung. Zudem können diese Ereignisse nicht vorhergesagt und nur im Nachhinein erklärt werden. Geprägt wurde der Begriff vom Finanzmathematiker und Börsenspezialist Nassim Nicholas Taleb. Dieser beschreibt damit in mehreren Büchern Ereignisse der Finanzgeschichte. An den Aktienmärkten lässt sich die Wirkung des Black Swans an stark erhöhter Volatilität erkennen. Diese entsteht dann nicht durch ein wirtschaftliches oder politischer Ereignis, sondern ist die Folge der Marktstimmung. Auch die Corona-Pandemie wird medial oftmals als Black Swan beschrieben, da dieses Ereignis in seinem Umfang eher selten sein dürfte. Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie gelten aktuell bereits als schwerwiegend. 



Den vollständigen Artikel lesen ...