NEU DELHI (dpa-AFX) - Indien ist wegen der Korruptionsaffäre um den italienischen Rüstungskonzern Finmeccanica ( FINMECCANICA Aktie) den ersten Schritt zur Auflösung des Vertrags über zwölf Helikopter gegangen. Das Verteidigungsministerium schickte am Freitag einen Brief an die Finmeccanica-Tochter AgustaWestland, in dem um eine Stellungnahme zu den Vorwürfen innerhalb von sieben Tagen gebeten wird. Damit liege der 750 Millionen Dollar (572 Mio Euro Euro) schwere Vertrag derzeit auf Eis, erklärte das Ministerium.

Die Zahlungen waren bereits am Mittwoch eingestellt worden, nachdem bekanntgeworden war, dass für den Deal im Jahr 2010 Bestechungsgelder in Höhe von 51 Millionen Euro geflossen sein sollen. Finmeccanica-Chef Guiseppe Orsi war am Dienstag in Italien festgenommen worden. Orsi wird von der Staatsanwaltschaft verdächtigt, in die Zahlung von Bestechungsgeldern für den Verkauf der Helikopter an Indien verwickelt zu sein. Er bestreitet die Anschuldigungen. Der bisherige Generaldirektor Alessandro Pansa hat inzwischen das Ruder bei Finmeccanica übernommen. Bislang wurden drei der zwölf bestellten Hubschrauber nach Indien geliefert./su/fdo/DP/sf