MÜNCHEN (dpa-AFX) - Angesichts des massiven Einbruchs der Passagierzahlen in der Corona-Krise überprüft der Flughafen München seine Kapazitäten. Für das laufende Jahr werden weniger als die Hälfte der knapp 48 Millionen Passagiere aus dem Vorjahr erwartet, wie der Flughafen am Donnerstag mitteilte. Auch in den kommenden Jahren werde das Verkehrsaufkommen unter dem Vorkrisenniveau liegen, was für den Flughafen "massive Ertragsverluste in allen Geschäftsfeldern" bedeute.

Mit Blick auf die kommenden Jahre müssten die vorhandenen Kapazitäten überprüft und der Verkehrsentwicklung angepasst werden, erklärte der Flughafen. Im Detail könne darüber aber erst in den nächsten Monaten entschieden werden, da exakte Prognosen derzeit noch sehr schwierig seien. Der Münchner Merkur (Donnerstagsausgabe) hatte unter Berufung auf Aufsichtsratskreise berichtet, dass jede fünfte Stelle bei der Flughafengesellschaft im Feuer stehe./ruc/DP/fba