Carsten Ringler schaut auf aktuelle politische Ereignisse mit großem Einfluss auf die Cannabis-Branche.

Die Gesetzgeber des Bundesstaates New York haben sich diese Woche auf eine Vereinbarung zur Legalisierung von Cannabis geeinigt. Der Deal würde den Verkauf von bis zu drei Unzen Cannabis an Erwachsene über 21 Jahren auch für den Freizeitgebrauch erlauben.

Gouverneur Andrew Cuomo bezeichnete den Schritt der Legalisierung wenige Stunden zuvor als „wesentlich“ für das soziale und wirtschaftliche Wohlergehen von New York. Die Reformmaßnahmen werden in die Gesetze aufgenommen, die als Teil des am 1. April fälligen Staatshaushalts vorgeschlagen werden sollen.

Cannabis-Konsumenten könnten laut der Vereinbarung sogar bis zu sechs Pflanzen bzw. ein Dutzend Pflanzen pro Haushalt kultivieren.

Für den Bundesstaat New York könnte durch den Deal substanzielle Steuereinnahmen generiert werden. Senatorin Liz Krueger spricht von neuen Einnahmen von über 350 Millionen US-Dollar.

Die Schaffung einer neuen staatlichen Regulierungsbehörde (Office of Cannabis Management) soll Züchter, Einzelhändler und Lieferanten entsprechend lizenzieren.

Unternehmen, welche bereits über Cannabis-Lizenzen verfügen, dürften einen Vorteil gegenüber Newcomern haben, wenn sich New York für die Legalisierung des Freizeit Gebrauchs entscheidet. Insbesondere die großen Multi-State-Operators (MSOs) wie Green Thumb Industries (WKN: A2JN3P), Cresco Labs (WKN: A2PAHM), Curaleaf (WKN: A2N8GY) oder auch Columbia Care (WKN: A2PL68) könnten deshalb in Zukunft stark profitieren.

Carsten Ringler, Fondsmanager des GF Global Cannabis Opportunity Fund, kommentiert wie folgt:

„Immer mehr amerikanische Bundesstaaten erkennen die Vorteile der Legalisierung von Cannabis zum Freizeitgebrauch. Hierzu gehören mit Sicherheit sprudelnde Steuereinnahmen und eine Zunahme der Touristikbuchungen. Für solide aufgestellte MSO’s wie beispielsweise Curaleaf, Green Thumb oder auch Cresco Labs wäre die Legalisierung in New York positiv, da hier neue Absatzmärkte erschlossen werden können.“

An der Börse wird die rosige Zukunft des Sektors bereits schön vorweggenommen, wie die äußerst starke Performance von Green Thumb Industries in den letzten 12 Monaten zeigt.

Quelle: Stockcharts.com

 

Hintergrundinformationen zum GF Global Cannabis Opportunity Fund:

Das Expertenteam des GF Global Cannabis Opportunity Fund (WKN: A2P2FA) analysiert für Sie die Trends im Cannabis- und Psychedelika-Sektor und allokiert in die attraktivsten Unternehmen der beiden Anlage-Megatrends. Das Titelselektionsverfahren umfasst u.a. eine tiefgehende Analyse der Bilanz und der charttechnischen Situation jeder Aktie mit klar definierten Ein- und Ausstiegsmarken. Ein schnelles Reagieren auf Firmen- und Branchen-News ist in diesem noch recht jungen Sektor für den nachhaltigen Anlageerfolg unabdingbar!

Im Anlagevermögen des Fonds befinden sich derzeit 45 Titel. Vertrauen Sie der hohen Expertise und langjährigen Erfahrung des Fondsmanagements - lesen Sie gerne weitere Informationen hier: www.hanffonds.de

Vertrauen Sie der hohen Expertise und langjährigen Erfahrung des Fondsmanagements und lesen Sie gerne weitere Informationen zum Fonds hier.

Weitere Informationen zum Fonds finden Sie auf der Webseite von IFM Independent Fund Management AG.

Kurzprofil des Fonds:

Name:

GF Global Cannabis Opportunity Fund

 

Fondstyp:

Organismus für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren (OGAW/UCITS) /

(als UCITS-Zielfonds geeignet)

ISIN:

LI0507461338

 

WKN:

A2P2FA

Ticker Bloomberg:

CANABIS LE

Ticker Deutschland:

4TYA

Ausgabeaufschlag:

Max. 5% (100% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag durch Smartbroker.de)

Erfolgsverwendung:

Thesaurierend

Managementvergütung:

1,30% p.a.

Performance-Fee:

15%, Hurdle-Rate 6% und High Watermark

Asset Manager des OGAW:

First Capital Management Group GmbH

Verwahrstelle:

Liechtensteinische Landesbank AG

Verwaltungsgesellschaft:

IFM Independent Fund Management AG

Informationsstelle für Anleger in Deutschland:

Hauck & Aufhäuser Privatbankiers AG
Kaiserstrasse 24, D-60311 Frankfurt am Main

 

Aktuelle Kurse des Fonds können Sie u.a. auf Wallstreet-Online.de nachverfolgen: GF Global Cannabis Opportunity Fund

Risikohinweis / Interessenskonflikt:

Interessenskonflikt:

Die im Beitrag angesprochenen Unternehmen Green Thumb Industries, Cresco Labs, Curaleaf und Columbia Care befinden sich derzeit im Anlagevermögen des GF Global Cannabis Opportunity Fund.

Die wallstreet:online capital AG, welche den Fonds vertreibt, sowie deren Hauptaktionärin, die wallstreet:online AG besitzen Namensaktien an der Emittentin GF Global Fund SICAV. Der Fondsmanager Carsten Ringler besitzt Anteile des GF Global Cannabis Opportunity Funds.

Alle veröffentlichten Angaben dienen ausschließlich Ihrer Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Langfristige Erfahrungen und Auszeichnungen garantieren keinen Anlageerfolg. Wertpapiere unterliegen marktbedingten Kursschwankungen, die möglicherweise nicht durch das aktive Management des Vermögensverwalters oder des Anlageberaters ausgeglichen werden können. Diese Information kann ein Beratungsgespräch nicht ersetzen. Alle Angaben sind mit Sorgfalt und nach bestem Wissen entsprechend dem Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Erstellung gemacht worden. Trotz aller Sorgfalt können sich die Daten inzwischen verändert haben. Weitere Informationen zu Chancen und Risiken finden Sie auf der Webseite www.hanffonds.de und www.ifm.li. Den Verkaufsprospekt und weitere Informationen sind in deutscher Sprache kostenlos bei der Verwaltungsgesellschaft IFM Independent Fund Management AG (Link) erhältlich. Der Asset Manager des OGAW ist die First Capital Management Group GmbH, München. Verwahrstelle ist die liechtensteinische Landesbank AG.

 

Quellen:

https://www.bloomberg.com/news/articles/2021-03-24/deal-reached-to-fast-track-legalizing-marijuana-in-new-york

https://nypost.com/2021/03/24/new-york-officials-reach-agreement-to-legalize-marijuana/


++++ Werbung/Anzeige Ende++++

Haftungshinweis/Disclaimer

Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de sind nicht für die als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Texte und Bilder verantwortlich und machen sich den Inhalt der Werbung/Anzeige nicht zu Eigen.

Verantwortlich für den Inhalt der Werbung/Anzeige ist allein der jeweilige benannte Herausgeber der Werbung/Anzeige. Eine inhaltliche Kontrolle der als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Inhalte durch die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de findet nicht statt. Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit der gemachten Angaben.

Es handelt sich bei der Werbung/Anzeige um keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der Wertpapiere seitens der Markets Inside Media GmbH. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und - je nach Art des Investments - sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können.
Wir übernehmen keine Haftung für eventuelle finanzielle Schäden, die durch die in diesem Medium ausgesprochenen Empfehlungen verursacht werden könnten. Die Markets Inside Media GmbH und Ihr Portal Börsennews.de und/oder verbundene Unternehmen, Führungskräfte und/oder Mitarbeiter halten derzeit oder zukünftig Long- oder Shortposition in den in der Anzeige beschriebenen Wertpapieren und/oder Optionen, Futures und andere Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren oder andere Investments, die sich auf von Markets Inside Media und Börsennews.de herausgegebenen Medien beziehen.

Mit der Nutzung der Angebote des Portals Börsennews.de akzeptiert der Nutzer die Nutzungsbedingungen/Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die unter www.boersennews.de/service/agb abrufbar sind.
AGB | Impressum | Datenschutz