WERBUNG / ANZEIGE - Börsennews.de ist für den Inhalt der Anzeige nicht verantwortlich.

Überraschungs-Star erschließt sich neuen Investoren-Kreis! Die Zukunft kommt aus dem Labor…!

 

Die Frage der zukünftigen Ernährung der Welt ist akuter denn je…

Neue Lösungen müssen her – diese neue Firma bietet sie!

 

Liebe Leserinnen und Leser,

 

gerade jetzt kann man sehr deutlich erkennen, wie schnell gewohnte Ernährungssysteme aus den Fugen geraten können. Innerhalb von wenigen Wochen, ausgelöst durch einen Konflikt, der zuvor kaum denkbar war, ist die weltweile Ernährungsversorgung massiv beeinfluss worden. Dies wird sich vor allem in den ärmeren afrikanischen Entwicklungsländern in den nächsten Monaten dramatisch äußern. Daher wird ein Umdenken in der Herstellung der Lebensmittel der Zukunft von Nöten sein.

 

Cult Food Science Corp. (WKN: A3DCXS) veranschaulicht mit jeder neuen Meldung die alternativen Herstellungsmöglichkeiten wichtiger Grundnahrungsmittel. Die Food-Branche entwickelt sich immer mehr zum absoluten Premium Investitionssektor, denn hier wird unsere Zukunft gestaltet.

 

Seien Sie ein Teil dieser Bewegung und nutzen Sie die einmalige Gelegenheit, in die Zukunft der Menschheit zu investieren. Hier ist noch viel Luft nach oben, im Vergleich zu dem äußerst innovativem und wachstumsstarken Portfolio!

 

CULT Food bindet das nächste Unternehmen an sich und sichert sich damit erhebliches Know-how und ertragreiche zukünftige Patente

 

Cult Food Science (WKN: A3DCXS) freut sich daher, ein kürzlich eingereichter Beitrag von Sydsel Africa hervorzuheben, der offiziell für die Teilnahme an der CULT PRIZE-Initiative ausgewählt wurde, die die wissenschaftliche Forschung und die Inkubationsplattform des Unternehmens für geistiges Eigentum verstärkt.

 

Der erstmals im November 2021 angekündigte CULT PRIZE ist ein Wettbewerb, der innovative und gemeinschaftliche Forschungsprogramme zur Förderung der Entwicklung neuer Technologien und eines vollständigen Ökosystems der zellulären Landwirtschaft vorantreiben soll. Es handelt sich um ein einzigartiges Programm, das darauf ausgelegt ist, innovative Ideen für kultiviertes Fleisch, kultivierte Milchprodukte und andere zellbasierte Lebensmittel zu sammeln. Das Unternehmen prüft und wählt die spannendsten und kommerziell praktikabelsten Forschungsvorschläge aus, wobei die vielversprechendsten Einreichungen mit anfänglichem Wachstumskapital ausgestattet werden, um mit der Umsetzung ihrer Visionen zu beginnen.

 

Im Rahmen des CULT PRIZE-Wettbewerbs wurden die Teilnehmer damit beauftragt, neuartige Zelllinien, Gerüste und Wachstumsmedien zu entwickeln und gleichzeitig die Wirtschaftlichkeit und einen geringeren ökologischen Fußabdruck gegenüber bestehenden Technologien zu demonstrieren.

 

Die Teilnahme von Sydsel an CULT PRICE führt dazu, dass CULT Food ab sofort Anspruch auf die folgenden exklusiven Forschungs- und Entwicklungsströme hat:

 

  • Die Option, ein Drittel des durch Sydsels Forschung generiertes geistiges Eigentum (IP) für einen nominalen Betrag zu erwerben

 

  • Das Vorkaufsrecht des IP von Sydsel für den Fall, dass ein Dritter versucht, eine Beteiligung an Sydsel zu erwerben

 

  • Das Vorkaufsrecht in Bezug auf sämtliches von Sydsel benötigtes Kapital

 

  • CULT wird zum exklusiven Geschäftsberater von Sydsel ernannt

 

  • Die Option zum Erwerb einer exklusiven Lizenz für Sydsels IP in Nordamerika für einen nominalen Betrag

 

Somit hat Cult Food Science (WKN: A3DCXS) ab sofort den Finger auf diesem äußerst innovativen Unternehmen und hat sich in allen Belangen ein Vorkaufsrecht gesichert. Es ist nur eine Frage der Zeit bis das Premium Portfolio von CULT am Markt durchstartet und somit CULT auf ein völlig neues Niveau heben wird.

 

Lejjy Gafour, President von CULT Food, zeigt sich ebenfalls sehr erfreut:

„Wir freuen uns, Sydsel als Semifinalist des CULT PRIZE-Wettbewerbs bekannt zu geben. Nach sorgfältiger Prüfung von Sydsels faszinierender Einreichung und innovativem Konzept war unser Management-Team der Ansicht, dass die Entwicklung von 3D-Gerüsten mit pflanzlichen Materialien für den zellbasierten Raum genau die Art von kreativem Denken ist, die die Welt braucht, um ein nachhaltigeres Ernährungssystem zu schaffen.“

 

Zellbasierte Milch fördert das Tierwohl und verringert

gleichzeitig den Mangel an Grundnahrungsmittel

 

Erst vor wenigen Tagen gab das Management bekannt, dass es eine Investition in Höhe von USD125.000 in Opalia Co. getätigt hat. Opalia mit Sitz in Montreal ist das erste kanadische Unternehmen, das Kuhmilch aus Mammazellen produziert.

 

Quelle: CULT Food

 

Jennifer Cote, Chief Executive Officer von Opalia, und Lucas House, Chief Scientific Officer, haben das Unternehmen im September 2020 zusammen gegründet, um die Folgen der Milchwirtschaft zu reduzieren, die zu Umweltzerstörung, Tierleiden und der Ausbreitung von Krankheitserregern führt. Im März 2021 erreichte Opalia den Proof-of-Concept, indem es Milch über einen künstlichen Milchgang herstellen konnte, was sowohl die Kasein- als auch die Lipidproduktion belegen. Durch einen Prozess, der die Isolierung und Proliferation von Mammazellen, Gentechnik, die Reproduktion von Milchdrüsen und die Milchsynthese umfasst, will Opalia Menschen helfen, die nachhaltige und ethisch kompromisslose Milchprodukte konsumieren möchten.

 

Opalia hat vor Kurzem den Meilenstein erreicht, die Milchsekretionskapazität zu erreichen, die einer halben Kuh entspricht, und erwartet, dass diese Kapazität bis Ende des Jahres auf eine ganze Kuh gesteigert wird. Opalia verfolgt eine dreistufige Strategie, um geistiges Eigentum auf einem bestimmten Weg zu entwickeln.

 

Es konzentriert sich auf die Patentierung der gentechnisch veränderten Zelllinie, die Patentierung des laktogenen Mediums und des induzierbaren Genexpressionssystems, um die Kosten des Mediums zu reduzieren, und anschließend auf die Patentierung der Architektur des Bioreaktors. Opalia hat biomedizinische Ingenieure, akademische Berater, Mentoren und andere Hilfe hinzugezogen, um diese Ziele erreichen zu können.

 

Lejjy Gafour, President von CULT, freut sich sehr über die geglückte Beteiligung an Opalia:

Der Erwerb einer Beteiligung an Opalia durch CULT stellt eine bedeutende Investition in den kultivierten Milchsektor im Rahmen der breiteren zellulären Landwirtschaft dar. Wir freuen uns sehr über die zukunftsweisende Natur des Geschäfts von Opalia, da die Kanadier sich der negativen Auswirkungen der traditionellen Milchindustrie auf die Umwelt und Tiere immer mehr bewusst werden. Opalia hat eine klare Vision, sein geistiges Eigentum zu patentieren, das Team durch die Aufnahme wichtiger Wissenschaftler und Biologen zu erweitern und aus mehreren Einnahmequellen Cashflow zu generieren. CULT erwartet auch, Opalia dabei zu unterstützen, Partnerschaften aufzubauen, sich stärker in der alternativen Milchindustrie zu etablieren und durch die Bereitstellung anderer Beratungsdienste als Unternehmen zu reifen.“

 

CULT Food erweitert sein IP-Portfolio

um mehrere Patente in der zellulären Landwirtschaft

 

Erst Anfang März gab das Unternehmen bekannt, dass es am 25. Februar 2022 eine verbindliche Absichtserklärung mit Cella Food Systems Inc. unterzeichnet hat. Unserer Ansicht nach ein absoluter Zukunfts-Turbo im Portfolio des Unternehmens. Die Transaktion wird es dem Unternehmen ermöglichen, seine firmeneigenen, zellbasierten Produktentwicklungs-kapazitäten mit Hilfe von Cellas Patentportfolio, maschinellen Lerndaten und IP-Toolkits für das Prototyping zu beschleunigen, während es gleichzeitig schlüsselfertige Forschungskooperationen aufbaut und die Methoden der erfahrenen Erfinder von Cella nutzt.

 

Cult Food Science (WKN: A3DCXS) baut durch diese additive kommerzielle Vereinbarung den soliden Schutz seines führenden geistigen Eigentums (IP) im Umfeld der zellulären Landwirtschaft (CellAg), seiner Patente und seiner Investitionsplattform weiterhin aus. Mit Hilfe dieser Patente kann die Produktforschung enormes Tempo aufnehmen um gleichzeitig früher in die Kommerzialisierung der einzelnen Produkte eintreten zu können.

 

CULT Food ist eine innovative Investitionsplattform, die sich ausschließlich auf saubere, im Labor hergestellte Lebensmittel konzentriert und die Entwicklung neuartiger Technologien vorantreibt, um eine nachhaltige, ökologische und ethische Lösung für die globale Krise der Massentierhaltung zu bieten.

 

Massentierhaltung ist nicht mehr artgerecht, ineffizient und enorm schädlich für die Umwelt. Um die weltweit wachsende Bevölkerung zu ernähren, benötigt man eine sichere und nachhaltige Lösung. Obwohl das Kernteam der Gesellschaft in Nordamerika ansässig ist, ist das Unternehmen global tätig und unterstützt innovative Unternehmen auf der ganzen Welt, um diese Probleme anzugehen und einen Weg in eine Zukunft der Lebensmittelsicherheit und Klimastabilität zu bahnen.

 

Patente für eine Laufzeit von 15 Jahren gesichert

 

Das Team von Cult Food (WKN: A3DCXS) konzentriert sich darauf, die Lebensmittelproduktion zu revolutionieren und eine neuartige Methode zu unterstützen, um nachhaltig, ethisch vertretbare und hochgradig nahrhafte Produkte zu produzieren.

 

Auf Basis einer 15 Jahres-Lizenz für das IP-Portfolio von Cella Food Systems zur dezentralen Entwicklung von Produkten der zellulären Landwirtschaft für die Tochter- und Portfoliounternehmen des Unternehmens, ist man dieser Vision einen sehr großen Schritt näher gekommen.

Lejjy Gafour, President von CULT. kommentiert diesen Erfolg mit folgenden Worten:

„CULT hat seit langem erkannt, dass das Ziel darin besteht, ein ganzes CellAg-Ökosystem aufzubauen, nicht nur ein Portfolio von Investitionen. Wir sind davon überzeugt, dass die Akteure im CellAg-Bereich zwar miteinander konkurrieren, sich aber einer nachhaltigen und kooperativen Zukunft verschrieben haben.

CULTs vertrauensvolle Beziehung als Investor und Partner in vielen vertikalen Bereichen ermöglicht es dem Unternehmen, seine eigenen Plattformtechnologien einzusetzen, wo immer dies zielführend ist, um seine schnell wachsenden Beteiligungsunternehmen zu unterstützen und zu ergänzen. Es wird erwartet, dass dies letztendlich zu einer Vielzahl von zukünftigen Einnahmen und Lizenzgebühren für CULT führen wird, da das Unternehmen nicht nur Kapital, sondern auch Spitzentechnologien in sein Portfolio einbringt.

Dies ist der erste Schritt im Rahmen des strategischen Plans des Unternehmens, die Vorteile des aufkommenden Marktes für zellbasierte Nahrungsmittel nicht nur als Investor, sondern auch als Auftraggeber zu nutzen.

 

Dies ist ein transformativer Schritt für CULT, der die Grundlage für beiderseits vorteilhafte Forschungs- und Entwicklungskooperationen schafft, während wir unsere eigene interne Plattform ausbauen, um uns als führender Anbieter von IP im Umfeld der zellulären Landwirtschaft, des maschinellen Lernens und bahnbrechender Wissenschaft rund um zellbasierte Lebensmittel zu positionieren.

Dieser Zugang verschafft uns einen First-Mover-Vorteil, den wir für unsere Portfoliounternehmen sowie zum Schutz unserer technologischen Überlegenheit in der zellulären Landwirtschaft strategisch nutzen werden. Wir freuen uns darauf, das geistige Eigentum und die Patente von Cella im Rahmen unserer laufenden Initiativen zügig einzusetzen, um unserer wachsenden Aktionärsbasis einen herausragenden Zugang zur Zukunft der Lebensmittel zu bieten.“

 

Was ist die Grundlage dieser Patente und was beinhalten diese?

 

Die Patente von Cella wurden von führenden Wissenschaftlern und Experten in der synthetischen Biologie am MIT und an der Universität Yale entwickelt. Sie konzentrieren sich auf Systeme und Methoden zur Herstellung neuartiger Proteine aus Pilzzelllinien, sind aber nicht auf diese beschränkt. Cellas firmeneigene IP-Toolkits für zellbasierte Lebensmittel und Getränke können für Unternehmen eine hilfreiche Grundlage schaffen, um im aufstrebenden Markt für zellbasierte Produkte für Furore zu sorgen.

Die maschinellen Lerndaten von Cella sollen CULT dabei helfen, Lebensmittelsysteme mit kosteneffizienteren Herstellungsprozessen umzugestalten und dabei weniger Ressourcen zu verbrauchen als derzeitige Lebensmittel- und Getränkehersteller.

 

Das Patentportfolio für Pilzzelllinien-Methoden umfasst die folgenden potenziellen Fähigkeiten und Anwendungen:

 

  • Blutungsmerkmal in Fleisch: Proteine, die zellbasiertes Fleisch wie tierische Proteine bluten lassen

 

  • Kollagen aus Laborzucht: Proteine mit zahlreichen gesundheitsfördernden Eigenschaften, die unter anderem die Immunität optimieren und die Gesundheit der Haut erhalten

 

  • 3D-Gerüst: zur Schaffung von Strukturelementen zur Verwendung in zellbasiertem Fleisch für ein realistischeres Mundgefühl durch Unterstützung der Entwicklung von Muskeln, Fett und Gewebe

 

  • Peptide: eine Methode zur Erzeugung von Adhäsionseigenschaften von Säugetierzellen auf Zelloberflächen; werden für eine bessere Struktur zellbasierter Fleischanwendungen eingesetzt

 

Attraktivität der Aktie wird durch Aufnahme

in den VegTechTM Exchange Traded Fund signifikant gesteigert

 

Eine Aktie ist umso interessanter je mehr Liquidität im Handel vorhanden ist. Diese entsteht aber nur, wenn sie einem breiten Publikum an Anlegern bekannt ist. Nun ist es dem Management gelungen, die Attraktivität der Aktie massiv zu steigern, nachdem bekannt wurde, dass die Aktie in den VegTechTM Exchange Traded Fund aufgenommen wurde.

 

Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass CULT Food in den VegTech Plant-Based Innovation and Climate Exchange-Traded Fund (ETF) aufgenommen wurde, der an der New Yorker Börse unter dem Tickersymbol EATV notiert. Die Aufnahme in den aktiv verwalteten VegTech ETF ist ein äußerst wichtiger Meilenstein für CULT, da dies die Anlegerbasis des Unternehmens vor allem in den USA vergrößert.

 

Der ETF umfasst aktuell 40 Unternehmen, die zum großen Teil in den USA ansässig sind. Dazu zählen bekannte Firmen wie z.B. Beyond Meat, Amyris oder Celsius Holdings. Allein diese drei Konzerne verfügen gemeinsam über eine Marktkapitalisierung von über 8 Mrd. USD. CULT Food hingegen kann gerade mal eine Kapitalisierung von knapp über 30 Mio. Euro aufweisen.

 

Natürlich wäre es vermessen, CULT mit diesen Multimilliarden-Konzernen zu vergleichen, aber CULT hat das Potential in seinem Portfolio, eine ähnlich steile Karriere hinzulegen. Allein die gesteigerte Investorensicht durch die Aufnahme in diesen ETF kann CULT extrem helfen, den ein oder anderen Investor für sich zu begeistern, denn diese erkennen sehr schnell welch Potential sich hier in den nächsten Jahren entwickeln kann.

 

EATV ist der einzige reine ETF, der sich auf Investitionen in Unternehmen mit lebensmittelbasierten Innovationen und Technologien konzentriert, um tierfreie Primärprodukte unter Verwendung von Pflanzen oder pflanzlichen Produkten herzustellen. Um sich für die Aufnahme in den VegTech ETF zu qualifizieren, müssen Unternehmen auf ein effizienteres, klimafreundlicheres und nachhaltigeres Lebensmittel- und Materialversorgungssystem abzielen.

 

Diese vier Hauptkategorien sind entscheidend, damit EATV investiert:

 

  • Kultiviertes Fleisch und Präzisionsfermentierung

 

  • Pflanzliche Lebensmittel und Getränke

 

  • Landwirtschaft, Technologie und Wissenschaft

 

  • Pflanzliches Material

 

CULT erfüllt zweifellos alle vier Hauptkategorien, ohne jegliche Einschränkung.

 

MeliBio der Retter des weltweiten Ökosystems

 

Die Honigproduktion in ihrer heutigen Form schadet den Bienen und ihren Ökosystemen, insbesondere den 20.000 wilden und einheimischen Bienenarten, die durch die kommerzielle Imkerei einem immensen Druck ausgesetzt sind.

 

Wir brauchen unsere einheimischen Bienen, damit die Ökosysteme unseres Planeten reichhaltig und lebendig bleiben. Genau hier kommt das Unternehmen MeliBio ins Spiel. Die Beteiligung von CULT Food hat einen Weg gefunden, unsere Bienen zu retten und trotzdem echten Honig zu produzieren.

 

Quelle : MeliBio

 

Bewertung von MeliBio nach Einstieg von CULT

im September 2021 um das 4-Fache explodiert!

 

Das Unternehmensupdate von MeliBio, das Mitte Januar veröffentlicht wurde zeigt eindrucksvoll, welch sensationellen Riecher das Management von CULT Food hat. So beteiligte sich CULT erst im September 2021 auf einer Bewertungsbasis von max. 6 Mio. USD an MeliBio und ahnte bereits damals welch einzigartiges Unternehmen ins Portfolio aufgenommen wurde. In den Monaten danach konnte MeliBio einen Erfolg nach dem anderen erreichen.

 

Auf Grund dessen, war es dem Unternehmen möglich nun eine weitere Finanzierung anzustoßen. Dabei wurden bereits 2 Mio. USD eingeworben aber diesmal auf einer Bewertungsbasis von 25 USD. Also mehr als dem Vierfachen als vor 4 Monaten. Dies ist eine unglaubliche Entwicklung, die aber erst noch ganz am Anfang steht. MeliBio ist sehr zuversichtlich auf dieser Basis noch weitere 3 Mio. USD einsammeln zu können um dann die nächste Ausbaustufe des Unternehmens angehen zu können.

 

Das MeliBio auf dem richtigen Weg ist, zeigt eindrucksvoll die Aufnahme des Unternehmens in die TIME Ausgabe 2021 der jährlichen "Top 100 Inventions of The Year". Dies stellt zeitgleich einen erheblichen Medienerfolg dar, der nicht zu verachten ist.

 

Jede der aktuell 16 Beteiligungen bringt einen erheblichen Mehrwert für CULT Foods. Die Entwicklung und das Wachstum sind dort so massiv, dass sich dies 1 zu 1 im Kurs von CULT abbilden sollte.

 

 

Fazit: Neue Lösungen für das weltweite Ernährungsproblem

 

Der Börsenneuling Cult Food Science (WKN: A3DCXS) ist eine innovative Investitionsplattform, die sich ausschließlich auf saubere, im Labor gezüchtete Lebensmittel konzentriert und die Entwicklung neuartiger Technologien vorantreibt, um eine nachhaltige, ökologische und ethische Lösung für die globale Krise der Massentierhaltung zu bieten.

 

Die Plattform besteht derzeit aus 16 Portfoliounternehmen auf 4 Kontinenten, die sich mit der Entwicklung von Zelllinien, Gerüsttechnologien, Wachstumsmedien und IP-bringenden Forschungsinitiativen beschäftigt. Das Management beabsichtigt, das Portfolio durch strategische Investitionen und Inkubationen weiter auszubauen.

 

Gründungspersönlichkeiten wie Brendan Brazier, von der Beteiligung Fiction, können auch für CULT einen extremen Mehrwert bedeuten. Brendan, der Mitentwickler des ersten Burgers von Beyond Meat und Mitgründer von Vega, was 2015 für 550 Mio. USD verkauft wurde, kann nicht nur mit einer sehr guten Entwicklung von Fiction zu einem guten Ergebnis bei CULT betragen sondern auch durch ein exzellentes Netzwerk zum Vorteil für CULT werden.

 

Auch die Beteiligung MeaTech sorgte bereits weltweit für Aufsehen. So konnte das Unternehmen im Dezember das weltweit größte Steak aus Stammzellen eines Rindes in einem 3D Drucker produzieren. Ein Kollektiv unter der Leitung von Ashton Kutcher und Guy Oseary, gaben bereits im Oktober 2021 eine Partnerschaft mit dem führenden Unternehmen für kultiviertes Fleisch bekannt, um das Wachstum der Gesellschaft bei der Entwicklung und Kommerzialisierung von MeaTechs geschützten Technologien zur Produktion von kultiviertem Fleisch zu beschleunigen. Mehr mediale Aufmerksamkeit kann ein Unternehmen nicht bekommen.

 

Cult Food Science (WKN: A3DCXS) Food erweitert zudem sein IP-Portfolio um mehrere Patente in der zellulären Landwirtschaft. In einer Transaktion mit Cella Food Systems sichert sich CULT das komplette IP-Portfolio von Cella Food Systems auf Basis einer 15 Jahres-Lizenz. Somit kann die Kommerzialisierung vieler Produkte deutlich beschleunigt werden.

 

Das aktuell abgeschlossene Investment in Opalia veranschaulicht ebenfalls das unglaubliche Potential der einzelnen Beteligungen. Opalia mit Sitz in Montreal ist das erste kanadische Unternehmen, das Kuhmilch aus Mammazellen produziert. Bereits im März 2021 erreichte Opalia den Proof-of-Concept, indem es Milch über einen künstlichen Milchgang herstellen konnte, was sowohl die Kasein- als auch die Lipidproduktion belegen.

 

Die Beteiligungen von CULT sind so hochkarätig besetzt, dass jede einzelne das Zeug dazu hat, CULT Food in die nächste Liga zu heben. In diesem Portfolio steckt richtig Potential, weshalb wir auch diese enorme Rückmeldung von Seiten der Investoren sehen.

 

Das hochkarätige Portfolio hat sich wohl auch unter den Sektor-Investoren herumgesprochen, sonst wäre das Unternehmen wohl nicht in den VegTechTM Exchange Traded Fund aufgenommen worden. Ein echter Ritterschlag für das Unternehmen.

 

Nutzen Sie den aktuellen Informationsvorsprung und trotzen Sie den schwankenden Märkten, die es Ihnen immer wieder ermöglichen, das ein oder andere Schnäppchen zu machen. Greifen Sie bei dieser Möglichkeiten zu!

 

 

 

 

Auszug von unseren Rechtlichen Hinweisen / Disclaimer

Die Firma Financial Research & Publication Ltd ist Betreiber der Webseite: aktienexplorer.com im Folgenden „Webseite“ genannt.

Die Inhalte der „Webseite“, der Newsletter und sonstige Publikationen werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Die Financial Research & Publication Ltd übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte. Ferner wird in keiner Weise das Eintreffen von jeglichen Kursprognosen / Kurszielen garantiert. Die Nutzung der Inhalte der Webseite erfolgt auf eigene Gefahr des Nutzers. Das Webangebot richtet sich an Nutzer mit Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland, der Schweiz oder in Österreich. Die Webseite richtet sich nicht an Benutzer, die ihren Wohnsitz in anderen Staaten, als den oben genannten, haben oder aus sonstigen Gründen unter die Vorschriften anderer Staaten fallen. Financial Research & Publication Ltd übernimmt keine Zusicherung und Gewähr dafür, dass sich diese Webseite oder die auf ihr enthaltenen Informationen in Übereinstimmung mit den Gesetzen anderer Staaten, als der Bundesrepublik Deutschland, der Schweiz oder Österreich befindet.

 

Sämtliche Veröffentlichungen (z.B. Interviews, Artikel, Kurzberichte, Unternehmensvorstellungen, Börsenbriefe, Newsletter, Musterportfolios, charttechnische Einschätzungen usw.) dienen ausschließlich der Information und stellen keine Handelsempfehlungen hinsichtlich des Kaufs oder Verkaufs der besprochenen Instrumente dar. Alle Veröffentlichungen sind nicht mit einer professionellen Finanzanalyse gleichzusetzen, sondern geben lediglich die Meinung des Webseitenbetreibers (und / oder seiner in- oder externen redaktionellen Mitarbeiter oder Geschäftspartner) wider. Bei allen Publikationen handelt es sich um journalistische Beiträge. Der Webseitenbetreiber und die für ihn tätigen Verfasser von allen Webseiteninhalten übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der der in den Veröffentlichungen enthaltenen Informationen. Der Webseitenbetreiber und die für ihn tätigen Verfasser sind keine Anlageberater. Gegenstand von publizierten Webseiteninhalte können Aktien von Unternehmen sein, die eine geringe Marktkapitalisierung aufweisen. Gerade bei Firmen mit einer niedrigen Marktkapitalisierung müssen Anleger oft mit einer hohen Volatilität bzw. niedrigen Marktliquidität rechnen. Unsere veröffentlichten Inhalte enthalten oft zukunftsgerichtete Aussagen, d. H. Aussagen oder Diskussionen, die Vorhersagen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Einschätzungen oder Prognosen darstellen, wie dies durch Wörter wie erwartet, mögliche, und geschätzt wird. Daher sollten Sie bei solchen Aussagen mit äußerster Vorsicht vorgehen und eine umfassende Recherche der Informationen zu unseren vorgestellten Unternehmen, die sich in unseren Publikationen befinden, sowie in Bezug auf solche zukunftsgerichteten Aussagen weiter nachforschen. Alle in unseren Veröffentlichungen gemachte zukunftsgerichtete Aussagen sind auf den Zeitraum beschränkt, in dem sie gemacht werden, und wir sind nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, die sich jederzeit ändern können. Kursprognosen bei Finanzinstrumente in unseren Börsenbrief / Newslettern stellen keine Finanzanalyse / Anlageempfehlung dar, sie basieren ausschließlich auf subjektiven, charttechnischen Kursprognosen des Verfassers.

 

Offenlegung der Interessen: Grundsätzlicher Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte gemäß § 34b WpHG sowie der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 des europäischen Parlaments und des Rates vom 16. April 2014 über Marktmissbrauch – Marktmissbrauchsverordnung –

 

Eine individuelle Offenlegung zu Wertpapierbeteiligungen des Herausgebers und der Verfasser und/oder der Vergütung des Herausgebers oder der Verfasser durch das mit Veröffentlichungen im Zusammenhang stehende Unternehmen oder Dritte, werden unter der jeweiligen Veröffentlichung ausdrücklich ausgewiesen. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Der Webseitenbetreiber stellt Gesellschaften Marketing- und Werbedienstleistungen zur Verfügung. Wir werden meist von diesen vorgestellten Firmen (Sponsoren) oder auch von externen Dritten (z.B. von Consultants, die mit den Gesellschaften in Geschäftsbeziehung stehen) für Werbedienstleistungen kompensiert. Hier liegt ein Interessenskonflikt vor. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der Financial Research & Publication Ltd ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt besteht. Da wir zu keinem Zeitpunkt ausschließen können, dass auch andere, Medien, Research- und Börseninformationsdienste die von uns erwähnten Werte im gleichen Zeitraum besprechen, kann es zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Auch kann nicht ausgeschlossen werden, dass Gesellschaften, die Module zur Steigerung der Marktbekanntheit beim Webseitenbetreiber gebucht haben, nicht auch andere Dienstleister parallel nutzen. Wir werden in der Regel von auf unserer Website von besprochenen Unternehmen (Sponsoren) für Werbe- und Marketingdienstleistungen entschädigt. Wir sind nicht in der Lage, alle von öffentlichen Unternehmen oder deren Management publizierten Daten zu überprüfen. Ausgewählte Unternehmen sind nur profiliert, wir empfehlen keine Aktien zu kaufen oder zu verkaufen. Wir können nicht garantieren, dass alle Informationen korrekt sind und wir können zukunftsgerichtete Aussagen machen, die unsicher und riskant sind.

 

Financial Research & Publication Ltd oder Mitarbeiter des Unternehmens können jederzeit eigene Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z. B. Long- oder Shortpositionen). Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Für die Bereitstellung von Informationen (z.B. Fachartikel, Interviews) auf der „Webseite“, den Newslettern oder sonstigen Publikationen wird der Webseitenbetreiber von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) entlohnt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations, Public Relations, Dienstleistungs-Vermittler / Consultants, Broker oder Investoren. Financial Research & Publication Ltd können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung und elektronische Verbreitung und für andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannter „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung in bar und/-oder Aktien bzw. Optionen entlohnt werden. Auch wenn wir jede Analyse und sonstige Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen sowie fachmännischen Standards erstellen, raten wir Ihnen, bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Informationen und Analysen sind nur für Unterhaltungs-, Informations- und Bildungszwecke vorgesehen. Nichts in einem Artikel, Newsletter, Börsenbrief, Kommentar, Webseiteninhalt, Interview oder andere Inhalte ist oder kann als Anlageberatung oder ein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Aktien ausgelegt werden. Artikel, Interviews zu anderen Inhalten basieren auf öffentlichen Informationen und Gesprächen mit dem Management oder Firmenmitarbeitern. Wir sind nicht in der Lage, alle von öffentlichen Unternehmen oder deren Management freigegebenen Daten zu überprüfen. Vorgestellte Unternehmen werden nur beschrieben, wir empfehlen keine Aktien zum Kauf oder Verkauf. Wir können nicht garantieren, dass alle Informationen korrekt und zuverlässig sind. Die Angaben sind eventuell nicht vollständig oder richtig. Wir machen möglicherweise zukunftsgerichtete Aussagen, die unsicher und riskant sind.

 

Für die Berichterstattung über das in diesem Artikel besprochene Unternehmen CULT FOOD Science wurden Verfasser und/oder Herausgeber entgeltlich entlohnt. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Verfasser / Redakteur / Auftraggeber oder Vermittler halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien, Optionen oder Warrants und können diese Positionen auch jederzeit aufstocken oder verkaufen! Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt.

 

Es kann vorkommen, dass wir Drittanbieter für die elektronische Verbreitung von Nachrichten und Inhalten über unsere Kunden / unsere vorgestellten Unternehmen einbinden. Wir haben jedoch keine Kontrolle über den Inhalt der Informationen, die von unseren vorgestellten Gesellschaften und / oder Drittanbietern veröffentlicht werden, und überprüfen diese nicht. Diese Drittanbieter werden wahrscheinlich dafür entschädigt, dass sie positive Informationen über die Gesellschaften bereitstellen, auch wenn diese von ihnen nicht bekannt gegeben wird.

 

Impressum:

Financial Research & Publication Ltd

20-22 Wenlock Road

London N1 7GU

England

E-Mail: hello@aktienexplorer.com

Verantwortliche Person: Paul Miller

Tel. 0044 20 3608 1991

 

Dies war ein Ausschnitt unseres Disclaimers, den kompletten Risikohinweis können Sie hier einsehen:

 


++++ Werbung/Anzeige Ende++++

Haftungshinweis/Disclaimer

Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de sind nicht für die als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Texte und Bilder verantwortlich und machen sich den Inhalt der Werbung/Anzeige nicht zu Eigen.

Verantwortlich für den Inhalt der Werbung/Anzeige ist allein der jeweilige benannte Herausgeber der Werbung/Anzeige. Eine inhaltliche Kontrolle der als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Inhalte durch die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de findet nicht statt. Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit der gemachten Angaben.

Es handelt sich bei der Werbung/Anzeige um keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der Wertpapiere seitens der Markets Inside Media GmbH. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und - je nach Art des Investments - sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können.
Wir übernehmen keine Haftung für eventuelle finanzielle Schäden, die durch die in diesem Medium ausgesprochenen Empfehlungen verursacht werden könnten. Die Markets Inside Media GmbH und Ihr Portal Börsennews.de und/oder verbundene Unternehmen, Führungskräfte und/oder Mitarbeiter halten derzeit oder zukünftig Long- oder Shortposition in den in der Anzeige beschriebenen Wertpapieren und/oder Optionen, Futures und andere Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren oder andere Investments, die sich auf von Markets Inside Media und Börsennews.de herausgegebenen Medien beziehen.

Mit der Nutzung der Angebote des Portals Börsennews.de akzeptiert der Nutzer die Nutzungsbedingungen/Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die unter www.boersennews.de/service/agb abrufbar sind.
AGB | Impressum | Datenschutz