PARIS (dpa-AFX) - Im Ringen mit den USA um die Besteuerung großer Digitalkonzerne bietet Paris ein wichtiges Zugeständnis an. Man sei bereit, fällige Vorauszahlungen auf die Steuer bis Ende des Jahres auszusetzen, hieß es am Dienstag in Pariser Regierungskreisen. Die Steuer selbst bleibe in Kraft.

Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire hatte zuvor in Brüssel gesagt, er wolle sich am Mittwoch mit den USA auf einen gemeinsamen Plan zur Besteuerung großer Digitalkonzerne einigen. Paris unterstütze alle Aktivitäten bei der Industrieländer-Organisation OECD, zu einer internationalen Vereinbarung zu kommen. Er hoffe auf eine Lösung bis Ende 2020.

Die USA hatten Frankreich im Dezember mit Strafzöllen gedroht, weil Paris 2019 eine nationale Digitalsteuer eingeführt hatte, die hauptsächlich große US-Konzerne wie Google <US02079K1079> oder Facebook <US30303M1027> trifft. Der Konflikt ist in Paris Chefsache: Staatschef Emmanuel Macron berichtete am Montag, er und sein US-Kollege Donald Trump wollten Zölle vermeiden und eine Vereinbarung finden./cb/DP/eas