LOIX (dpa-AFX) - Drei Tonnen Austern sind einem Züchter an der Westküste Frankreichs auf der Insel Îl de Ré gestohlen worden. Die Täter hätten ihre Beute mit einem Traktor oder Boot von der Zuchtanlage weggeschafft, teilt die Staatsanwaltschaft mit, wie der Sender France Info am Freitag berichtete. Der betroffene Züchter beklagte einen Verlust im Wert von 20 000 Euro. Die Austern waren für den Verkauf zu Weihnachten und zum Jahreswechsel bestimmt, wo es eine große Nachfrage nach der Delikatesse gibt.

Vor den Feiertagen häuften sich Austern-Diebstähle in der Anbauregion trotz verstärkter Polizeikontrollen, berichtete der Sender. Außerdem setzten die Züchter Drohnen zur Überwachung ihrer Anlagen ein oder versähen einzelne Austern mit einem GPS-Sender, um gestohlene Säcke mit der Salzwasser-Spezialität lokalisieren zu können./evs/DP/eas