WASHINGTON (dpa-AFX) - US-Außenminister Mike Pompeo hat China im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie schwere Vorwürfe gemacht. Nach einer Videoschalte mit seinen Amtskollegen der G7-Staaten sagte Pompeo am Mittwoch in Washington, China habe Informationen zu dem Virus zurückgehalten und bewusst Falschinformationen zu den Ursprüngen der Pandemie verbreitet. "Sie waren das erste Land, das von den Risiken dieses Virus für die Welt wusste, und sie haben die Weitergabe dieser Informationen wiederholt verzögert", beklagte Pompeo.

Die Kommunistische Partei Chinas habe Wissenschaftler und Experten aus den USA, die sich vor Ort ein Bild hätten machen wollen, nicht zugelassen. Außerdem hätten hochrangige Vertreter der Partei "verrücktes Gerede" darüber verbreitet, ob die USA das Virus nach China gebracht hätten. Auch in sozialen Medien sei dies gestreut worden. Pompeo sagte, die G7-Vertreter seien sich bei ihren Beratungen alle dieser "Desinformationskampagne" der Chinesen gewusst gewesen.

Pompeo kritisierte: "Die Kommunistische Partei Chinas stellt eine erhebliche Bedrohung für unsere Gesundheit und Lebensweise dar, wie der Ausbruch des Wuhan-Virus deutlich gezeigt hat." Die Partei drohe auch, die freie und offene Ordnung in den G7-Ländern zu untergraben.

Der US-Chefdiplomat sprach bei seinem Auftritt wiederholt vom "Wuhan-Virus" und betonte, die Pandemie habe in der chinesischen Stadt Wuhan begonnen. Auf die Frage, ob die Vereinigten Staaten erwägen könnten, Peking für das Verhalten in der Krise zur Rechenschaft zu ziehen und Schadenersatz für die wirtschaftlichen Schäden durch das Virus zu fordern, sagte Pompeo, es sei nicht die Zeit für Schuldzuweisungen und die Frage nach Verantwortlichkeit. Die Krise müsse gelöst werden, dafür seien akkurate Informationen aus China nötig. Nach der Überwindung der Pandemie werde aber Zeit für die Welt sein, über die Verantwortung zu reden für das, was passiert sei.

Zugleich betonte Pompeo, die USA seien weiter bereit, mit China in der Krise zusammenzuarbeiten und zu helfen. Das gelte mit Blick auf alle Staaten. "Dies ist eine globale Pandemie."/jac/DP/jha