Die EZB folgt der FED. Zwar mahnten einige Ratsmitglieder, das Risiko einer zu hohen Inflation nicht auszublenden, ein Ende der ultralockeren Geldpolitik ist jedoch nicht in Sicht. Lediglich der Erwerb von Staats- und Unternehmenspapieren im Rahmen des Corona-Notkaufprogramms soll im vierten Quartal „moderat“ geringer ausfallen. Die Entscheidung pro Wachstum ist Balsam für die Börsen. Neue Höchststände sollten nach den letzten Mini-Korrekturen folgen.

Jetzt den vollständigen Artikel lesen

Quelle: Inv3st.de