Bei Gazprom (WKN: 903276) und Nord Stream 2 könnten allmählich die letzten Hindernisse beseitigt sein. Politisch gibt es zwischen Deutschland und den USA zwar möglicherweise noch das eine oder andere zu klären. Allerdings dürften das eher Formalitäten sein, die den Bau und die Fertigstellung weniger beeinflussen.

Auch mit Blick auf den Bau scheint es bei Nord Stream 2 signifikante Fortschritte zu geben. Der CEO hinter der direkten Betreibergesellschaft der Pipeline hat unlängst verkündigt, dass die Fertigstellung noch in diesem Sommer erfolgen könnte. Mit der baulichen Fertigstellung könnte ein wichtiges Kapitel enden.

Jetzt könnte jedoch auch ein weiteres Hindernis aus dem Weg geräumt sein. Riskieren wir einen Blick auf eine richterliche Entscheidung, die womöglich eine gewichtige Tragweite besitzt. Oder auch nicht. Das ist im Endeffekt natürlich eine interessante Fragestellung.

Gazprom & Nord Stream 2: Entscheidung zur Stiftung

Wie wir jetzt mit Blick auf aktuelle Meldungen der Nachrichtenagentur AFP erkennen können, hat das Verwaltungsgericht in Schwerin eine Klage der Deutschen Umwelthilfe abgewiesen. Inhaltlich ging es um den Aufbau einer Stiftung, die im Kontext von Nord Stream 2 unterstützend wirken sollte. Falls du dich erinnerst: Insbesondere zu Anfang dieses Jahres ist das zwischenzeitlich mal ein Thema gewesen.

Die Deutsche Umwelthilfe hat eine aufschiebende Wirkung im Rahmen einer anderen Klage beantragt, was jetzt abgewiesen worden ist. Die Klage sei an sich unzulässig, wie die Richter weiter ausgeführt haben.

Inhaltlich wollte die Deutsche Umwelthilfe die Gemeinnützigkeit der Stiftung im Kontext von Nord Stream 2 infrage stellen. Die Richter verwiesen jedoch darauf, dass es zwar ein Verbandsklagerecht des Umweltverbandes gebe, sich dieses Recht jedoch nicht auf die Einrichtung einer Stiftung erstrecke. Definitiv interessant.

Bleibt bloß die Frage: Was bedeutet das im Kontext von Nord Stream 2 und der Gazprom-Aktie? Für Foolishe Investoren, die der Fertigstellung des Projektes entgegenfiebern, ist das natürlich überaus relevant.

Eher eine Randnotiz

Für mich ist die Gründung der Stiftung vonseiten des Landes Mecklenburg-Vorpommern inzwischen eher eine Randnotiz geworden. Die besagte Stiftung hat zwar inzwischen ein Vermögen von ca. 10 Mio. Euro und könnte weitere 30 Mio. an Geldern bekommen. Ohne Zweifel könnten damit schwierige Themen finanziert werden, die von US-Sanktionen betroffen sein könnten.

Die US-Sanktionen im Kontext von Nord Stream 2 sind jedoch weitgehend auf Eis gelegt, was das grundsätzliche Problem beseitigt hat. Insofern kann diese Entscheidung als Nebensächlichkeit eingestuft werden, die zwar relevant ist, aber nicht über alle Maßen.

Foolishe Investoren können sich daher weiterhin auf das Wesentliche konzentrieren. Bei Nord Stream 2 dürfte das heißen: die bauliche Fertigstellung, möglicherweise noch in diesem Sommer. Sowie die Inbetriebnahme, die vielleicht schon für Ende des Jahres anvisiert ist.

Der Artikel Gazprom & Nord Stream 2: Hindernis aus dem Weg? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere 3 Top-Aktien für den Boom neuer Energien

Erneuerbare boomen weltweit, und Staaten wollen aktuell mit Konjunkturpaketen der Branche noch mehr Schub geben. Wir stehen vor Jahrzehnten an beeindruckendem Wachstum.

Davon werden einige Unternehmen enorm profitieren. Wir haben uns nach Top-Aktien umgeschaut, die bei Wasserstoff, Solarenergie und Elektroautos die Nase vorn haben. Es sind Aktien, die nicht jeder auf dem Radar hat, aber das muss nicht lange so bleiben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „3 Aktien für die Zukunft neuer Energien“ jetzt an!

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen