Geld sparen kann im Großen und im Kleinen funktionieren, das ist vielen Foolishen Investoren und Sparern vermutlich bereits bekannt. Die Kernfrage ist jedoch häufig: Wie soll man anfangen und was bringt am meisten?

Eine wirklich relevante Frage, die wir im Folgenden beantworten wollen. Es könnte typabhängig sein. Allerdings könnte beim Thema Geldsparen auch das eigene Ziel entscheidend dafür sein, welchen Ansatz man wählen sollte. Genau das wollen wir heute ein wenig näher beleuchten.

Geld sparen: Eine Frage des Typs?

Grundsätzlich bin ich der Meinung: Der eigene Typ ist entscheidend dafür, ob man langfristig orientiert eher im Kleinen anfangen sollte. Oder womöglich direkt damit beginnt, sich große Ziele zu setzen und dafür große Schritte bereit ist zu gehen.

Wer das Sparen von Geld beispielsweise als Last empfindet beziehungsweise als eine Einschränkung im Alltag, der dürfte nicht sonderlich erfolgreich über Monate oder Jahre sein, was die Budget-Keule oder das Haushaltsbuch angeht. Hier könnten eher Tricks nötig sein, wie das Sparen von Kleingeld oder auch andere Alltagsdinge. Selbst das Sparen jeder 2-Euro-Münze könnte ein Weg sein, um unbewusst zu sparen.

Im Endeffekt kann man sich so selbst austricksen und aus dem Konsum heraus Geld sparen. Für viele, die mit der Materie nicht so vertraut sind und ihre Gewohnheiten nur schwer ändern können, ist das vielleicht die bessere Wahl.

Es gibt jedoch auch die Typen, die insgesamt eigentlich sehr diszipliniert in finanziellen Dingen sind. Bloß ihre Sparpläne noch nicht geordnet oder systematisiert haben. Für diejenige Gruppe von potenziell angehenden Sparern könnte es ratsam sein, gleich in die Vollen mit ambitionierten Plänen zu gehen.

Eine Frage der Ziele

Im Endeffekt ist das Geldsparen allerdings auch von den eigenen Zielen abhängig. So beispielsweise in einer extremen Form davon, ob man für einen frühen Ruhestand spart. Oder vielleicht doch eher für den nächsten Sommerurlaub. Beide Ziele sind legitim und ich möchte das an dieser Stelle nicht werten. Allerdings benötigen beide Ziele unterschiedliche Strategien.

Geld sparen für einen frühen oder bequemen Ruhestand dürfte höhere Einsätze benötigen. Nicht in jedem Fall ein extremes Sparen, aber schon ein planvolles und systematisches Vorgehen. Beispielsweise mit dem Beiseitelegen von Geld direkt beim Gehaltseingang, sowie dem Budgetieren und dem Führen eines Haushaltsbuches.

Wer hingegen für den nächsten Sommerurlaub Geld sparen möchte, der kann auch im Alltag mit kleineren Tricks sparen. Kleinvieh macht hier schließlich auch jede Menge Mist.

Im Endeffekt dürften daher deine Ziele und deine Vorlieben entscheidend sein, womit du zumindest anfangen solltest. Raum, um sich zu entwickeln, gibt es auch noch, das solltest du definitiv nicht vergessen.

Der Artikel Geld sparen: Im großen oder kleinen Stil anfangen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 108 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen