Das Börsenjahr 2020 hat gezeigt: Selbst in schwierigen Marktphasen kann man mit einigen Aktien seinen Einsatz verdoppeln. Trendstarke Wachstumsgeschichten haben sich im Corona-Crash zwar kurzzeitig volatil entwickelt. Allerdings ist ihr Turnaround mindestens so stark gewesen wie die Abwärtsdynamik. In manchen Fällen sogar bedeutend stärker.

Von den vergangenen Erfolgen kannst du dir natürlich kaum mehr etwas kaufen. Allerdings könnte es schon heute ein cleverer Schritt sein, nach den Aktien Ausschau zu halten, die auch im Jahre 2021 ein Verdopplungspotenzial besitzen könnten.

Ich will dir keine direkten Empfehlungen aufhalsen und du solltest natürlich auch die Risiken bedenken. Allerdings besitzen diese drei Aktien ein grundsätzliches Potenzial, dass sie sich im Wert ein weiteres Mal verdoppeln könnten.

1. Etsy

Die Etsy-Aktie (WKN: A14P98) hat sich in diesem Jahr definitiv verdoppelt. Ja, sogar mehr. Seit Jahresanfang kletterten die Anteilsscheine von ca. 39,91 Euro auf das derzeitige Kursniveau von 138,59 Euro (11.12.2020, maßgeblich für alle Kurse und Bewertungen). Das entspricht sogar mehr als einer Verdreifachung des Aktienkurses.

Den Erfolg dieses Jahres können wir relativ einfach zusammenfassen: Etsy hat im Jahr 2020 gezeigt, dass die Plattform gefragte Produkte und Lösungen für Händler anbietet. Das Nutzerwachstum ist auf beiden Seiten besonders stark gewesen. In Teilen auch wegen der Mund-Nase-Bedeckungen, wobei die neuen Nutzer teilweise auch andere Dinge gekauft haben. Das hat zu einem Wachstum des Gross Merchandise Volume und der Umsätze von teilweise über 100 % geführt.

Was ist jetzt dran bei Etsy? Nun, um es einfach auszudrücken: Halten und weiter moderat bis rasant wachsen. Sofern die Etsy-Plattform beweist, dass das Momentum nicht nur kurzfristig anhält, sondern in diesem Jahr die Initialzündung gelungen ist, dürften sich weitere Kursgewinne anschließen. Mit einer Marktkapitalisierung in Höhe von 21,4 Mrd. US-Dollar dürfte das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht sein. Vor allem für einen künftig möglicherweise global führenden E-Commerce-Akteur im Self- und Handmade-Warenmarkt.

2. Innovative Industrial Properties

Eine zweite Aktie, die ein grundsätzlich sehr solides Verdopplungspotenzial besitzen könnte, ist außerdem die von Innovative Industrial Properties (WKN: A2DGXH). Auch diese Anteilsscheine haben sich seit Jahresanfang fast verdoppelt. Von ca. 69 Euro kletterte die Aktie auf bis zu 134,35 Euro. Definitiv eine zweite, starke Performance in diesem Jahr.

Allerdings könnte auch das bloß ein Vorgeschmack dessen sein, was noch kommt. Innovative Industrial Properties nimmt den Cannabis-Markt beziehungsweise die Produktionsflächen ins Visier. Unter US-Präsident Joe Biden könnte die US-Legalisierungswelle weiter an Fahrt aufnehmen. Vier Bundesstaaten werden Cannabis demnach legalisieren. Für Innovative Industrial Properties potenziell neue Investitionsfelder, die das Wachstum ankurbeln.

Innovative Industrial Properties konnte in diesem Jahr in weiten Teilen die Umsätze, Funds from Operations und den Nettogewinn um über 100 % steigern. Ja, sogar je Aktie legten die Werte um deutlich zweistellige, teilweise sogar dreistellige Wachstumsraten zu. Das könnte der Treiber einer weiteren Kursverdopplung sein. Zumal mit einer aktuellen Marktkapitalisierung von 3,5 Mrd. US-Dollar und einer Dividendenrendite von ca. 3 % eine günstige Ausgangslage bestehen könnte.

3. Pinterest

Zu guter Letzt könnte auch die Aktie von Pinterest (WKN: A2PGMG) im Jahr 2021 noch ein solides Verdopplungspotenzial besitzen. Auch die Anteilsscheine des sozialen Kreativnetzwerks haben sich seit Jahresbeginn vervielfacht. Unterm Strich konnte die Aktie von 18,80 US-Dollar auf derzeit 71,13 US-Dollar zulegen. Das entspricht sogar mehr als einer Verdreifachung.

Pinterest besitzt bei der Monetarisierung der derzeitigen Nutzerbasis jedoch noch viel Potenzial. Die über 340 Mio. aktiven internationalen Nutzer stehen für lediglich rund 15 % der Umsätze ein. Im Gegenzug stehen lediglich fast 100 Mio. US-amerikanische Nutzer für ca. 84 % der Umsätze ein. Ein deutliches Gefälle, was die Monetarisierung angeht. Das sehen wir auch auf die individuellen Durchschnittszahlen. Der US-Nutzer steht hier für ca. 3,85 US-Dollar ein, während es die internationalen Nutzer lediglich auf 0,21 US-Dollar schaffen. Im Durchschnitt liegt der Wert bei 1,03 US-Dollar je Nutzer.

Wir können daher sehen: Wenn es Pinterest gelingt, den internationalen Nutzerkreis effizienter zu monetarisieren, so könnte die Pinterest-Aktie aus dem Stegreif ein Verdopplungspotenzial besitzen. Hinzu kommt eine insgesamt intakte Wachstumsgeschichte durch weiteres Nutzerwachstum. Das soziale Kreativnetzwerk besitzt daher eine Menge Möglichkeiten.

Potenzielle Kursverdoppler für 2021!

Die Aktien von Etsy, Innovative Industrial Properties und Pinterest könnten daher potenzielle Kursverdoppler im nächsten Jahr sein. Trotzdem: Jede Chance hat auch ihre Risiken. Das solltest du in einer etwas tiefgründigeren Analyse vielleicht mehrschichtiger beleuchten.

The post Geld verdoppeln in 2021? Diese 3 Aktien könnten spannend sein! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt Aktien von Etsy, Innovative Industrial Properties und Pinterest. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktion von Etsy, Innovative Industrial Properties und Pinterest.

Motley Fool Deutschland 2020

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen