WERBUNG / ANZEIGE - Börsennews.de ist für den Inhalt der Anzeige nicht verantwortlich.

Eine soeben veröffentlichte Ankündigung vom BevCanna-Management indiziert “Mehrwissen”. Kommt schon zum Wochenende diese eine Meldung, die Auslöser einer kompletten Neubewertung sein dürfte!?

Millioneninvestment zu aktuell fast 30% Aufpreis zum Aktienkurs ++  Am Montag ist CEO Marcello Leone live bei BNN Bloomberg ++ Für Dienstag wurde ein Special Meeting für Aktionäre angekündigt! ++

Wir meinen, Anleger sollten vielleicht sogar noch vor dem Wochenende positioniert sein. Denn eine soeben veröffentlichte Meldung indiziert in der Tat etwas Größeres, das jetzt ansteht.

BevCanna-CEO Marcello Leone wird am Montag (23.11.) bei BNN Bloomberg live sein und über “die bevorstehende Einführung auf dem kanadischen Cannabismarkt” sprechen, heißt es in der vor wenigen Minuten lancierten News.

BevCanna*
WKN: A2PNFY
Börsenplätze: Frankfurt, etc. (Deutschland); TSX-V (Kanada, Heimatbörse)

News: BevCanna To Host Special Management Call on Tuesday November 24

HIER mehr lesen.

Und für den kommenden Dienstag (24.11) wurde für den frühen Nachmittag (Ortszeit Vancouver; hier 22:30 Uhr) ein “Special Management Call” für die Aktionäre von BevCanna angekündigt. Hier spricht jetzt wirklich einiges für das Anstehen einer vorherigen “Meilensteinmeldung”. Leone scheint etwas sehr Relevantes verkünden zu haben.

Eine sehr große Spekulation, die bei BevCanna läuft…

Mancher Anleger weiß vielleicht bereits, dass bei BevCanna gerade eine gewaltig große Spekulation läuft. Denn es ist nur eine Lizenz, die bei für die Aktie von BevCanna eine komplette Neubewertung auslösen düfte. Der Aktienkurs könnte sich quasi über Nacht vervielfachen, denn BevCanna ist eben tatsächlich nur eine eine Lizenz vom Einstieg in einen neuen Multimilliardenmarkt entfernt, einem Markt, in den Hollywoodstar Gwyneth Paltrow gerade ihr Geld investiert hat, einem Markt, in dem jetzt auch der Branchenriese Canopy groß mitspielen will, einem Markt, für den sich auch die deutsche Oettinger-Brauerei extra Expertise aus Kanada holte.

Ganz genau diesen neuen Mark, den neuen Markt mit CBD- und Cannabisgetränken, hat der Branchenpionier BevCanna im Visier und seinen Markteinstieg von langer Hand vorbereitet.

Schon vor drei Wochen bestätigte die kanadische Gesundheitsbehörde Health Canada, dass sich die Lizenzerteilung für BevCanna im “Final Review” befindet. Es wäre also durchaus möglich, dass wir die Erteilung der für BevCanna so wichtigen Lizenz schon in den nächsten Stunden über die Ticker der Nachrichtendienste laufen sehen könnten. Fakt ist jedenfalls, dass BevCanna-CEO offensichtlich plant, schon am kommenden Dienstag etwas größeres zu verkünden. Und ferner dürfen wir uns auch fragen, warum der charismatische Gründer Leone am Montag auf den Bildschirmen von BNN Bloomberg zu sehen sein wird.

Wir glauben jedenfalls, dass es eine äußerst gute Idee sein könnte, bei BevCanna jetzt noch vor dem Wochenende mit einer Position dabei zu sein.

Ein Ex-Executive von Pepsi oder auch der ehemalige CEO von Arrowhead Water, der weltweit bekannten US-Wassermarke, haben sich bei BevCanna versammelt, um sich den Thron der Marktführerschaft zu holen. Ein zweistelliger Millionenbetrag wurde investiert, eine Abfüllanlage mit einer anfänglichen Kapazität von jährlich 210 Mio. Flaschen steht bereit.

In unseren Augen bietet sich gerade eine sensationelle Kurschance bei BevCanna. 

BevCanna meldete auch erst in diesen Tagen ein Multimillioneninvestment, das derzeit bei fast  30 %  über dem gestrigen Schlusskurs liegt!! 5 Mio. Dollar (CDN) sollen dem Unternehmen von akkreditierten Investoren zufließen, die wirklich sehr großes Potenzial sehen müssen, wenn sie einen derartig hohen Aufpreis zahlen, um neben der Aktie einen weiteren Bezugsschein zu erwerben, der sogar bei 0,75$ und somit gar bei fast 100% des gestrigen Schlusskurses an der Heimatbörse in Kanada liegt (0,38$; CDN). Wir glauben, der Privatanleger sollte seine Chance jetzt nutzen, um bei Kursen unter diesem Niveau und noch vor einer wahrscheinlichen Lizenzerteilung, die für das Unternehmen über Nacht alles (auch die Bewertung) grundliegend verändern dürfte, eine Position aufzubauen.

Anfang der Woche schon Produktlaunch erster Cannabisgetränke schon für Q1 2020 angekündigt

Erst vor einigen Tagen gab BevCanna bekannt, das man bereits im ersten Quartal 2021 die in den USA bereits preisgekrönten Produkte von Keef und Cali-Bloom auf den kanadischen Markt bringen will. Beide Produktlinien sind in ihren jeweiligen Absatzgebieten in den USA absolute Verkaufsschlager:

Keef ist derzeit Anbieter von sechs der zehn umsatzstärksten Cannabisgetränke in Colorado und von drei der zehn umsatzstärksten in Kalifornien. Damit rangiert die Marke bei den verkauften Stückzahlen in den USA an zweiter Stelle. Auch Cali-Bloom zählt konsequent zu den 10 umsatzstärksten Marken in Kalifornien und ist eine der wenigen Marken des Bundesstaates, die ihren Marktanteil im bisherigen Jahr 2020 steigern konnten.

Auch die entsprechenden Formulare zur Bekanntgabe neuer Cannabisprodukte (Notice of New Cannabis Product Forms/„NNCP“) beim kanadischen Gesundheitsministerium Health Canada wurden jetzt eingereicht!  

 

Ein Puzzleteil kommt zum anderen…

Sie sehen selbst: Bei BevCanna fügst sich gerade ein Puzzleteil zum anderen und das Gesamtbild dieses Puzzles dürfte einen potenziellen Marktführer in einer neuen internationalen Milliardenbranche widerspiegeln. Alles wurde von langer vorbereitet, alles steht, um unmittelbar loslegen zu können, sobald die kanadischen Gesundheitsbehörden mit der Erteilung nur einer finalen Lizenz, die BevCanna noch benötigt, um Cannabisgetränke abfüllen zu dürfen, grünes Licht geben!!

Hier bietet sich somit für Anleger ganz offensichtlich eine große Chance, die man unseres Erachtens auf keinen Fall “links liegen lassen” sollten, zumal sich bei der Aktie von BevCanna ohnehin eine extrem “heiße Phase” abzeichnet. Denn es ist eben wirklich nur diese eine Lizenz, welche die Aktie sehr wahrscheinlich in komplett neue Kurssphären schicken dürfte.

Lizenz als Game Changer

Mit dem Erhalt dieser Lizenz wird BevCanna in der Lage sein, mit THC und CBD versetzte Getränke abzufüllen. Alles steht bereit, u.a. auch eine hochmoderne und ansonsten volllizensierte Abfüllanlage mit einer jährlichen Kapazität von 210 Mio. Flaschen. Eigene Marken wurden entwickelt und bereits zahlreiche Vereinbarungen für sog. White Label-Abfüllungen für andere Unternehmen unterzeichnet.

Auch der Milliardenkonzern Canopy, an dem die weltweit bekannte Constellation Brands beteiligt ist, spielt ebenso in dem neuen Milliardenmarkt der Cannabis-Beverages mit. Eine deutsche Oettinger-Brauerei hat sich Expertise aus Kanada geholt, dem Mekka der großen Marktführer im Cannabissektor. Hollywoodstar Gwyneth Paltrow hat gerade in die Branche investiert und sieht in THC- und CBD-Getränken einen ernstzunehmenden Wettbewerb zu alkoholischen Getränken.

Dass in der Aktie von BevCanna derzeit extremes Potenzial schlummert, sehen offensichtlich auch andere Investoren so:

BevCanna Announces $5M Above Market Unit Offering

HIER mehr lesen.

Akkreditierte Investoren sollen somit nun derzeit fast 30% Aufschlag zum aktuellen Kurs zahlen, um mit einem Millioneninvestment in BevCanna einzusteigen, wie kürzlich bekannt wurde. Der Aktienkurs der Aktie des aufstrebenden Unternehmens mit Potenzial auf die Marktführerschaft in einem neuen Multimilliardengeschäft, dem Markt für Cannabisgetränke, sollte dieses Gap zum bekannt gegebenen Finanzierungspreis von 0,50$ (CDN) jetzt zügig schließen, womit ohnehin ein zeitnaher Kurssprung von wahrscheinlich sogar über 30% sehr wahrscheinlich ist.

Wenn akkreditiere Investoren bereit sind, im Rahmen einer Finanzierung einen so deutlichen Kursaufschlag zu akzeptieren,  dann wird da wohl etwas dahinter stecken. Die neuen Investoren erhalten zusätzlich einen sog. “Warrant”, der sie dazu berechtigt, eine weitere Aktie zu 0,75$ (CDN) zu erwerben (binnen 24 Monaten). Folglich müssen die zukünftigen Aktionäre darauf wetten, den Kurs von BevCanna bei deutlich über 0,75$ zu sehen, damit sich ein Investment mit einem so deutlichen Aufpreis wirklich richtig auszahlt.

Wir sind von dem Vertrauensbeweis unserer zukünftigen Aktionäre sehr angetan.“ –  John Campbell, Finanzvorstand von BevCanna.

 

Schon in der vergangenen Woche sorgte eine weitere Meldung für einen deutlichen Kurssprung:

BevCanna erkennt Puls der Zeit und launcht eigenen All Natural Hemp Energy Drink “Anarchist Mountain”! Direkt über 3.000 Vertriebsstellen in Kanada…

Heute vor einer Woche wurde der Launch eines “All Natural”-Energydrinks angekündigt. Alle Lizenzen für den neuen und rein natürlichen Energydrink, der unter der von BevCanna eigens entwickelten Marke Anarchist MountainTM auf den Markt kommen soll, sind bereits vorhanden. Im Gegensatz zur Lancierung von CBD- oder THC-Getränken bedarf es für neue Hanfprodukte keiner gesonderten Lizenz der kanadischen Gesundheitsbehörden.

Zusätzlicher Milliardenmarkt!

BevCanna setzt mit dem angekündigten Energydrink auf einen neuen großen Trend am Markt und rein natürliche Zutaten. Selbst der Koffeinanteil wird aus natürlichem Tee gewonnen. Das Produkt ist vegan und und unterstützt dank B-Vitaminen wie B12 oder auch Vitamin D3 gerade auch für Vegetarier oder Veganer eine ausgewogene Ernährung.

Ferner springt man auch auf den komplett Industriezucker-freien Trend auf! Mit Hanfsamenextrakt bietet der neue Energydrink zudem auch die so wertvollen Omega 3-Fette. Ginseng soll das Immunsystem stärken und Müdigkeit entgegenwirken. BevCanna hat den Puls der Zeit erkannt und setzt somit neben der anstehenden Lancierung verschiedener THC- und CBD-Getränken auf einen weiteren Milliardenmarkt!

Gute Kaufgründe: Spekulation auf einen potenziellen Kursvervielfacher nach Lizenzerteilung für THC- und CBD-Getränke

Quelle: Barchart

Einen ganz deutlichen Ausbruch hatte die Aktie von BevCanna schon in vor einigen Handelstagen an der Heimatbörse in Kanada gesehen. Wir glauben, dass der strategisch geschickt positionierte Anleger jetzt eine Position im Depot haben sollte, und zwar schon bevor eine sehr wahrscheinliche Lizenzerteilung der kanadischen Gesundheitsbehörden eine komplett neue Bewertung des Unternehmens auslösen sollte.

 

Perfekter Markteinstieg dank Naturo: Vertrieb über alle bekannten Größen wie 7/11, Metro, Lowlabs u.v.a.

Dank der Zusammenarbeit mit der privaten Naturo Group in Kanada (BevCanna-Gründer Marcello Leone ist Mastermind von Naturo und hat den Wasserabfüller erfolgreich etabliert), greift man übrigens für den Launch des neuen Energydrinks sofort auf ein Netzwerk von über 3.000 Vertriebsstellen zu. Egal ob 7/11, Metro oder Loblaws, mit der Naturo Group hat BevCanna Zugang zu allen bekannten Handelsmarken in Kanada.

 

“Abgesichert”: Über eigene Onlineshops setzt man schon jetzt Millionen um!

Und während der Markt auf die Lizenz und anstehende Produktlaunchs der Beverages wartet, steht bei BevCanna nichts still. Denn in der Zwischenzeit verkauft das Unternehmen, das inzwischen sogar von ehemaligen Managern von Pepsi und Arrowhead Water mitgesteuert wird, online erfolgreich Wellness- und CBD-Produkte, die man extern produzieren lässt. Über eigene Onlineshops setzt man bereits Millionen um. Mit der Lancierung von Produkten wie dem neuen Energypowder, u.a. einem Immunbooster und anderen Produkten werden die Verkaufszahlen weiter angeheizt.

Mit BevCanna können Anleger jetzt auf Cannabis 2.0 wetten! Das Upsidepotenzial erscheint enorm! Das Downside-“Potenzial” hingegen sehr klein, dürfte allein das E-Commerce-Geschäft von BevCanna eine höhere Bewertung rechtfertigen. Das KUVe allein für die Aktivitäten der Tochtergesellschaft mit der E-Commerce-Sparte “Pure Therapy” für 2021 liegt bei nur knapp über 3! 

 

Die neue Milliardenbranche, in die sogar Hollywoodstar Gwyneth Paltrow jetzt investiert: BevCanna extrem gut vorbereitet

Fakt ist aber wohl: Kaum ein anderes Unternehmen dürfte so gut auf den neuen Milliardenmarkt der Cannabis-Beverages vorbereitet sein wie die kanadische BevCanna. Zig Millionen Dollar wurden investiert, eine zertifizierte Fabrik mit einer jährlichen Abfüllkapazität von 210 Mio. Flaschen und sämtlichen Lizenzen steht bereit. Nur eine einzige Lizenz fehlt noch für das “große Glück”. Diese aktiviert aber ein gewaltiges Business, unter anderem auch einen exklusiven Deal mit einem US-Marktführer. Bei BevCanna stehen die Planungen sowohl für Produktionen für andere große Cannabiskonzerne als auch für eigens entwickelte Marken, die schon Anfang 2021 auf den Markt geschickt werden sollen.

Führungskräfte von Pepsi, SC Johnson oder Arrowhead Water sind jetzt bei BevCanna dabei. CNBC berichtete vor knapp drei Wochen, dass auch Hollywoodstar Gwyneth Paltrow so großes Potenzial mit Cannabisgetränken sieht, dass sie jetzt in die Sparte investiert. Und der Milliardenkonzern Canopy, in den Constellation Brands investiert ist, setzt jetzt ebenso auf CBD-Beverages.

 

Marktlaunch von CBD- und THC-Beverages schon Anfang 2021: Das Buhlen um einen neuen Milliardenmarkt

Der Marktlaunch für die ersten regulären und selbst produzierten Beverages von BevCanna wurde schon Ende der letzten Woche für Anfang 2021 angekündigt. Wir erwarten spätestens mit dem Lizenzerhalt eine komplette Neubewertung des Unternehmens.

Anleger sollten die Aktie von BevCanna unserer Meinung nach jetzt unbedingt im Depot haben, wird das Unternehmen wohl auch in Corona-Zeiten einer der großen Profiteure sein. Der Konsum von Cannabisprodukten ist gerade auch zu Zeiten des ersten Corona-Lockdowns gar deutlich gestiegen. Canopy sprach kürzlich laut einem Artikel der Vancouver Sun über einen stark wachsende Nachfrage nach CBD- und THC-Getränken. BevCanna spielt jetzt mit in einem Multimilliardenmarkt, an dem selbst große Brauereien wie die deutsche Oettinger gerne partizipieren würden. Und auch Oettinger holte sich hierfür Hilfe aus Kanada.

Die kanadische BevCanna ist es, die exakt in diesem Markt – dem Markt für Cannabis-Beverages – mitunter am weitesten fortgeschritten erscheint. Auch der weltweit bekannte Hollywoodstar Gwyneth Paltrow hat jetzt in Cannabis-Beverages investiert. Ende Oktober berichtete CNBC über ihr Investment.

HIER zum Bericht auf CNBC.

Bei BevCanna kann auch der “normale” Anleger genau in diese Sparte investieren, und das bewertungstechnisch derzeit wohl noch im absoluten Frühstadium. Paltrow sieht in Cannabisgetränken die Zukunft und eine starke Alternative zu Alkohol. Umso weniger verwundert es, dass es gerade große Brauereien sind, die auf der Welle von Cannabisgetränken mitreiten wollen.

 

Ehemaliger CEO von Arrowhead Water jetzt bei BevCanna

BevCanna war und ist mit seiner Geschäftsidee einer der Pioniere und es wundert daher wohl nicht, dass sich gerade jetzt ehemalige Top-Manager großer Lebensmittelkonzerne bei BevCanna versammeln. Erst im Oktober ist mit Donald Wood der ehemalige CEO von Arrowhead Water in Kanada zum BevCanna-Team hinzugestoßen, und so kürzlich auch die ehemalige Pepsi-Executive Melise Panetta. Jeder in den USA und Kanada kennt Arrowhead Water und sowieso jeder weiß, wer oder was Pepsi ist. Es ist ein wahrhaftiges Top-Team, das sich da jetzt bei BevCanna versammelt hat und das Investment von Gwyneth Paltrow in einen US-Hersteller von Cannabisgetränken gerade jetzt in den aktuell außergewöhnlichen Zeiten indiziert doch einmal mehr, welch massives Potenzial in diesem gewaltig großen Markt steckt.

Lizenzerteilung: Heftige Reaktion erwartet!

Noch einmal: Kommt die finale Lizenz von den kanadischen Behörden, ist das für BevCanna ein kompletter Game Changer. Die Aktie könnte als Reaktion hieraufhin womöglich sogar – und mit einer solch heftigen Reaktion rechnen wir wirklich selten – einen prozentual dreistelligen Zugewinn hinlegen. Warum!? Es ist die einzig logische Konsequenz, denn BevCanna hat in den letzten Monaten bereits zahlreiche Vereinbarungen getroffen, die potenziell für hohe Millionenumsätze gut sein könnten. Diese jetzt überfällige Lizenzerteilung aktiviert all diese wertvollen Vereinbarungen. Das Unternehmen kann dann durchstarten.

Erste Produkte kommen schon Anfang 2021

Nun gab BevCanna in diesen Tagen den Startschuss für die Lancierung der ersten Getränke Anfang 2021 bekannt! Wir reden also nur noch von wenigen Monaten, und zu den ersten Getränken zählt dank eines exklusiven Deals für BevCanna der Launch der US-Marke Keef: Keef ist einer der beiden US-Marktführer in Sachen Cannabisgetränken in den USA!

Die Lizenz kann also jetzt tatsächlich stündlich über die Newsticker laufen. Wir glauben nicht, dass die Aktie noch einmal billiger zu haben sein wird.

In unseren Augen haben wir jetzt bereits den Startschuss einer wohl länger anhaltenden Rallye gesehen. Die Lizenzerteilung dürfte die “Rakete” dann so richtig losschießen lassen und Anlegern binnen sehr kurzer Zeit leicht mehrere 100% Performance ins Depot bringen. Noch in Q1 2021 soll BevCanna gleich mehrere schon in den USA extrem erfolgreiche Cannabis-Getränke in Kanada auf den Markt bringen.

BevCanna hat unserer Meinung nach definitiv das Potenzial, sich zum dominierenden Player der Branche zu entwickeln. Noch können Anleger im Frühstadium und bei einer “Minibewertung” (rund 25 Mio. Dollar, und das obwohl sogar schon 14 Mio. investiert wurden; CDN) bei BevCanna einsteigen.

 

Nur ein Hebel, ein einziger Hebel…

Nur ein Hebel, ein einziger Hebel, kann also all das jetzt sehr schnell aktivieren und dieser Hebel ist nicht mehr und nicht weniger als eine Lizenz, die sog. Standard Process License (SPL), denn alle anderen notwendigen Lizenzen wurden dem Unternehmens von den lokalen Behörden bereits erteilt! Und auch diese eine finale für das Unternehmen so wichtige Lizenz wird nun vom Management erwartet! Die kanadischen Gesundheitsbehörden haben nun die finale Prüfung bestätigt, wie am Wochenende bekannt wurde. Kommt die Lizenz, dann wird die Aktie in unseren Augen sehr schnell bei einem Vielfachen des aktuellen Kurses notieren. Jetzt kostet die Aktie gerade einmal etwas über 0,38$ (CDN) und das Unternehmen ist mit deutlich weniger als 20 Mio. Euro bewertet!

Halten Sie sich vor Augen: 

BevCanna besitzt und betreibt eine der Anlagen zur Verarbeitung und Verpackung von Cannabisgetränken mit der höchsten Kapazität in ganz Kanada! – Auszug aus einer Ad-hoc-Meldung

Wir meinen, dass der Zeitpunkt nicht besser sein könnte, sich eine Position der BevCanna-Aktie ins Depot zu legen. Ein Vergleich: Die Erwartung des Marktlaunchs der Hanfzigarette Beyond Tobacco von TAAT katapultierte die Bewertung dieses Unternehmens im Hoch schon auf deutlich über 200 Mio. Dollar (CDN). Wir glauben, dass BevCanna schon sehr zeitnah in die Fußstapfen einer TAAT treten könnte.

Erst Anfang letzter Woche berichtete BevCanna über den jetzt schon erfolgten Abschlusses eines Testproduktionsablaufs. Man befinde sich zudem im finalen Stadium der Gespräche über einen Vertriebsdeal mit einem führenden Unternehmen mit der notwendigen Vertriebslizenz für Produkte, die Cannabis beinhalten.

Anleger, die jetzt diese in unseren Augen einmalig große Chance erkennen und noch vor der erwarteten Lizenzerteilung einsteigen,  dürften wohl absolut überdurchschnittlich profitieren.  

 

Beverages und Cannabis: Ein neuer Boommarkt und der potenzielle Mega-Profiteur

Selbst große und führende deutsche Brauereien wie Oettinger planen und lancieren Cannabisgetränke. Und selbst diese holen sich hierbei auch gerne Expertise aus dem “Cannabis-Mekka” Kanada. Experten sehen einen gewaltigen Markt in der Entstehungsphase: einen neuen Multimilliardenmarkt! Wie so oft in der Welt der großen Nahrungsmittel- und Getränkehersteller wird es wohl nur sehr wenige große Profiteure geben, während hier in unseren Augen BevCanna ganz besonders heraussticht, weil es sich von langer Hand auf den neu entstehenden Markt vorbereitet hat.

Fakt ist: Im Cannabismarkt fehlt vielen großen internationalen und auch deutschen Konzernen die Kompetenz und Erfahrung. Die großen Cannabis-Platzhirsche (Aurora, Aphria etc.) kommen fast durchweg aus Kanada und es sieht ganz danach aus, als würde auch im Bereich der mit Cannabis versetzten Getränke der neue Marktführer aus Kanada kommen. Anleger können dank eines großen Abverkaufs von Cannabis-Aktien in den letzten 12-18 Monaten bei dieser Aktie auf einem absolut niedrigen Level investieren. Ein zweistelliges Millioneninvestment in dieses vielversprechende Jungunternehmen spricht für sich. Aktuell können Sie aber sogar GANZ DEUTLICH unter dem Einstiegsniveau akkreditierter Investoren und Risikokapitalgeber “mitspielen”.

Die Lizenz aktiviert alles

Die Lizenz, die für dieses Unternehmen komplett alles verändert, indem sie etliche Bereiche des Unternehmens quasi unmittelbar aktiviert, ist jetzt imminent, wie heute bestätigt wurde. Die Gesundheitsbehörden prüfen jetzt im Endstadium.

BevCanna hat sich schon vor und auch seit seinem Börsengang im Sommer 2019 ausgiebig vorbereitet, um in einem neu entstehenden Markt eine absolute Vorreiterrolle spielen zu können. Alles, aber auch wirklich alles, scheint perfekt vorbereitet. Im kanadischen British Columbia steht schon jetzt eine über 3.700 qm große Millionenfabrik bereit, in der aktuell jährlich 210 Mio. Flaschen abgefüllt werden können.

 

Der große Plan: Von langer Hand vorbereitet und jetzt offensichtlich vor Aktivierung! Hohe zweistellige Millionenumsätze schon für das erste Jahr nach Aktivierung erwartet…

Die kanadische BevCanna hat sich auf seine Fahnen geschrieben, der internationale Marktführer für mit Cannabis versetzte Getränke zu werden.

Zahlreiche Marken wurden seit Gründung des Unternehmens entwickelt, u.a. Anarchist Mountain, ein mit THC versetztes artesisches Wasser (Alkaline-Water hat sich vor allem in Nordamerika ohnehin zu einem Boommarkt entwickelt) oder Lev, eine neue und innovative prickelnde CBD-Limonade, ebenfalls mit artesischem Wasser, oder auch Grüv, eine Cannabis-Eisteemarke.

Es gibt ferner bereits zahlreiche Vereinbarungen mit Konzernen der Branche, die künftig CBD- oder THC-haltige Getränke von BevCanna abfüllen lassen wollen.

Mit Keef, der aktuellen Nr. 2 für Cannabisgetränke in den USA, wurde eine exklusive Lizenzvereinbarung für den kanadischen Markt erzielt. Ferner wurde erst kürzlich bekannt, dass BevCanna für seine geplanten THC-Produkte künftig auch auf das Keef-Vertriebsnetzwerk in den USA zugreifen kann.

Die Umsatzprognosen des Management gleich für das erste Betriebsjahr belaufen sich schon auf hohe zweistellige Millionenbeträge. Der Startschuss für das neue große Geschäft mit den Cannabisgetränken fällt mit der Lizenz, der sog. “Standard Processing License” (SPL) der kanadischen Gesundheitsbehörden. Genau diese soll jetzt kommen!

BevCanna: So kurz vor seinem Durchbruch wie nie zuvor

Das Unternehmen ist erst im Juli vergangenen Jahres an die Börse gegangen. Rund 14 Mio. Dollar (CDN) wurden schon vor Börsengang in das Unternehmen gesteckt. Aktuell bringt das Unternehmen mit rund 24 Mio. Dollar (CDN) in Anbetracht der schon investierten Summe und der starken Aussichten sehr wenig auf die Börsenwaage und dies, obwohl das Unternehmen jetzt so nah vor seinem großen Durchbruch stehen könnte, wie noch nie zuvor! Die Erfahrung ist gewaltig, die Produktionskapazität extrem! Zudem hat BevCanna wie eingangs erwähnt bereits viel Zeit und Geld in die Entwicklung eigener Produktlinien und Marken investiert und ist komplett startklar, um den neuen und unglaublich großen Markt der Cannabis-Beverages zu dominieren.

Auch mit dem mit THC versetzen Botanical Water “Anarchist” will BevCanna den Markt aufwirbeln

 

Wo ist das Manko? Bis dato nur die fehlende Lizenz, die jetzt erwartet wird!

Das einzige Manko, das es bis dato gegeben hat: Es fehlte die notwendige Lizenz, um mit Cannabis versetzte Produkte produzieren zu dürfen. Das BevCanna-Management hat nun aber alles gegeben, um mit der schon vorhandenen Produktionsanlage den Ansprüchen der kanadischen Gesundheitsbehörden (Health Canada) zu genügen. In diesem Sommer hat man alle notwendigen Daten und Videoinspektionen an die Behörde übermittelt. Nachdem die Behörde nun die den “finalen Review” bestätigt hat, rechnet das Management von BevCanna jetzt sehr zeitnah mit dem Erhalt der Lizenz: ein absoluter Game Changer für das höchstinnovative und vollausgestattete Unternehmen!

Aktuelle Kapazität: 210 Mio. Flaschen pro Jahr!

Eine voll ausgestattete und HACCP-zertifizierte Fabrik mit einer Abfüllkapazität von bis zu 210 Millionen Flaschen pro Jahr steht bereit für den Startschuss. Und last but not least: Auch das Team kann mit seiner Erfahrung in der Entwicklung, im Branding und im Vertrieb von erfolgreichen Marken, die bei Konsumenten in aller Welt gefragt sind, punkten: Das Management steht für die Etablierung neuer erfolgreicher Marken in Boombranchen wie beispielsweise Vega, die neue Nummer Eins bei den veganen Proteinpulvern.

BevCanna-Gründer Marcello Leone kommt aus einer Unternehmerfamilie mit langer Tradition: Seine Eltern waren, die italienische Mode nach Vancouver gebracht haben. Leone in West Hastings Street war jahrzehntelang legendär. Unternehmersohn und Gründerikone Marcello Leone hat in den letzten Jahren mit einer privaten und florierenden Firma für Alkaline-Springwater sein Geld verdient.

Der charismatische Manager hat die Marktführerschaft BevCannas bei den Cannabis-Beverages zu seinem großen Ziel erklärt.

Was Red Bull im Bereich der Energydrinks geleistet hat, ist beeindruckend und für mich inspirierend. Solche Gelegenheiten gibt es nicht ständig. CocaCola ist seit Jahrzehnten unangefochten die Nummer 1 bei den Colagetränken. Anheuser-Busch InBev und Heineken sind die großen Namen und Marktführer in Sachen Bier. Mit der Legalisierung von Cannabisgetränken habe ich gleich die neue große Chance gesehen und genau deshalb haben wir uns so gut auf den Marktstart vorbereitet, wie meiner Meinung nach kein anderer. Mit Erhalt der Lizenz werden wir unmittelbar durchstarten“, so Leone im Interview.

Unsere Meinung:

BevCanna steht so nah vor einem möglichen großen Durchbruch, wie nie zuvor seit der Gründung. Von langer Hand wurde alles vorbereitet, um das Ziel, zügig und in großen Schritten die Marktführerrolle in einem neuen Boommarkt übernehmen zu können, mit dem Startschuss durch den Erhalt der notwendigen Lizenz durch die kanadischen Gesundheitsbehörden zu erreichen.

Vor inzwischen schon drei Wochen wurde bekannt, dass sich diese Lizenz nun in der endgültigen Prüfphase befindet. Die Aktie von BevCanna erscheint in Hinblick der extrem starken Aussichten äußerst günstig bewertet. Spätestens mit dem Erhalt der Lizenz erwarten wir eine komplette Neubewertung von BevCanna, vielleicht schon am kommenden Wochenende…

 

Informieren Sie sich selbst über BevCanna:
Webseite: https://www.bevcanna.com
Filings (Börsenbehörden Kanada): www.sedi.ca


Mit besten Empfehlungen

Ihnen wie immer viel Erfolg!

Ihr inult-Team
www.inult.com

HIER geht es zum Aktienkurs von BevCanna.

*Beachten Sie zwingend nachfolgende Hinweise zu den bei inult definitiv bestehenden Interessenkonflikten hinsichtlich dieser Veröffentlichung sowie unsere Riskohinweise und unseren Haftungsausschluss

Risikohinweise und Haftungsausschluss

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen.
Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen; aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei inult vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken.

Die von inult für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt; andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von inult dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen. Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der inult-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande.

Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. Die Herausgeberin und Autoren der inult-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater; deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten.

Alle durch inult veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von inult enthaltenen Wertungen und Aussagen; diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen.

Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den inult-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

Angaben zu Interessenskonflikten 

Die Herausgeberin und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung des besprochenen Unternehmens BevCanna zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen:

I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände in BevCanna und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in BevCanna einzugehen.

II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit BevCanna und erhalten hierfür ein Entgelt.

Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie von BevCanna im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung.

Die Herausgeberin und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung des besprochenen Unternehmens TAAT zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen:

I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände in TAAT und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in TAAT einzugehen.

II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit TAAT und erhalten hierfür ein Entgelt.

Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie von TAAT im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung.

Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von inult ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlich und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag der besprochenen Unternehmen.

– Werbung / Marketingmitteilung –


++++ Werbung/Anzeige Ende++++

Haftungshinweis/Disclaimer

Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de sind nicht für die als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Texte und Bilder verantwortlich und machen sich den Inhalt der Werbung/Anzeige nicht zu Eigen.

Verantwortlich für den Inhalt der Werbung/Anzeige ist allein der jeweilige benannte Herausgeber der Werbung/Anzeige. Eine inhaltliche Kontrolle der als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Inhalte durch die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de findet nicht statt. Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit der gemachten Angaben.

Es handelt sich bei der Werbung/Anzeige um keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der Wertpapiere seitens der Markets Inside Media GmbH. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und - je nach Art des Investments - sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können.
Wir übernehmen keine Haftung für eventuelle finanzielle Schäden, die durch die in diesem Medium ausgesprochenen Empfehlungen verursacht werden könnten. Die Markets Inside Media GmbH und Ihr Portal Börsennews.de und/oder verbundene Unternehmen, Führungskräfte und/oder Mitarbeiter halten derzeit oder zukünftig Long- oder Shortposition in den in der Anzeige beschriebenen Wertpapieren und/oder Optionen, Futures und andere Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren oder andere Investments, die sich auf von Markets Inside Media und Börsennews.de herausgegebenen Medien beziehen.

Mit der Nutzung der Angebote des Portals Börsennews.de akzeptiert der Nutzer die Nutzungsbedingungen/Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die unter www.boersennews.de/service/agb abrufbar sind.
AGB | Impressum | Datenschutz