wallstreet:online AG und wallstreet:online capital AG planen eine Umfirmierung, um die strategische Ausrichtung zu unterstreichen. Die Namen sollen auf Smartbroker Holding AG bzw. Smartbroker AG geändert werden.

Zweieinhalb Jahre nach dem Start ist der Smartbroker fest im deutschen Markt verankert. Erst vor wenigen Wochen wurde das Angebot der wallstreet:online-Gruppe (ISIN DE000A2GS609, FSE: WSO1) von der Handelsblatt-Redaktion zum besten Online-Broker des Jahres gewählt, bereits zuvor hatte der Smartbroker zahlreiche Auszeichnungen gewonnen, unter anderem den Bankentest 2021 der Fachzeitschrift Euro (in der Kategorie Brokerage). Bis Ende März 2022 konnte der Berliner Neobroker planmäßig ca. 16.000 neue Wertpapierdepots eröffnen. Mit Assets under Custody in Höhe von ca. € 9,1 Mrd. ist die Smartbroker-Betreibergesellschaft wallstreet:online capital AG innerhalb kürzester Zeit zum größten Neobroker-Betreiber in Deutschland aufgestiegen.

Um dieser rasanten Entwicklung Rechnung zu tragen, plant die wallstreet:online AG nun eine Umfirmierung, über die auf der Hauptversammlung am 24. Juni 2022 abgestimmt werden soll. Dies geht aus der am 17. Mai 2022 im Bundesanzeiger veröffentlichten Tagesordnung der Hauptversammlung hervor.

Neue Corporate Identity wird sich am Smartbroker-Design orientieren

Konkret beabsichtigt die wallstreet:online AG eine Umfirmierung zur Smartbroker Holding AG beschließen zu lassen. Parallel dazu beabsichtigt die Tochtergesellschaft wallstreet:online capital AG, sich in Smartbroker AG umzubenennen. WEITERLESEN