BB BIOTECH AG: Erholung des Biotech-Sektors nach Marktkorrektur - neue Produkte und M&A als Haupttreiber

BB BIOTECH AG / BB BIOTECH AG: Erholung des Biotech-Sektors nach Marktkorrektur - neue Produkte und M&A als Haupttreiber . Verarbeitet und übermittelt durch NASDAQ OMX Corporate Solutions. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. Source: Globenewswire

Zwischenbericht der BB Biotech AG per 30. Juni 2014

BB Biotech auch im 1. Halbjahr 2014 mit zweistelliger Performance

Der Nasdaq Biotech Index (NBI) legte im 1. Halbjahr, nach einer zwischenzeitlichen Korrektur, um weitere 13.5% (in USD) zu. Im Portfolio der BB Biotech AG überzeugten in dieser Periode die europäischen Werte und einige US- Holdings. Die Aktie der Beteiligungsgesellschaft erreicht eine Halbjahresperformance von 16.6% (CHF) respektive 17.5% (EUR). Das verwaltete Kundenvermögen stieg auf CHF 2.3 Mrd. Die ausgezeichnete Wertentwicklung ist fundamental gut abgestützt und basiert auf beachtenswerten Produkteinführungen sowie neuen Publikationen von Studienergebnissen im Biotech-Sektor. In Anbetracht der anhaltend starken Forschungsergebnisse, der operativen Performance und des weiterhin beachtlichen Umsatz- und Gewinnwachstums hält BB Biotech ihre rentablen Portfoliopositionen für attraktiv bewertet.

Der Biotech-Sektor präsentierte sich in der ersten Jahreshälfte 2014 schwankungsanfällig, beendete das 1. Halbjahr jedoch im Plus. Auf die Marktkorrektur von März bis Mitte April folgte eine starke Erholung im Mai und Juni. Die wiedererlangte Stärke des Sektors im 2. Quartal ist der anhaltenden starken Performance der führenden Biotech-Unternehmen und den attraktiven Bewertungen zuzuschreiben. Der positive Newsflow zu Produktkandidaten in der klinischen Entwicklung und weitere M&A-Aktivitäten sorgten im 2. Quartal 2014 für eine gute Gewinnentwicklung.

Der Index schnitt erneut besser als die breiten Aktienmärkte ab: Während der ersten sechs Monate des laufenden Jahres legte der NBI 13.5% (in USD) zu gegenüber +7.1% für den S&P (in USD), +6.5% für den SMI (in CHF) und +2.9% für den DAX (in EUR).

BB Biotech AG setzt starke Performance fort Seit Jahresanfang stieg BB Biotechs Innerer Wert (NAV) um 13.2% in USD, 12.5% in CHF und 13.7% in EUR. Die Aktie wies einen Wertzuwachs von 16.6% in CHF und 17.5% in EUR aus (alle Werte berücksichtigen die Barmittelausschüttung von CHF 7.00 pro Aktie). Daraus resultiert für das 1. Halbjahr ein Nettogewinn von CHF 261.1 Mio. - verglichen mit einem Nettogewinn von CHF 492.7 Mio. für die gleiche Periode im Vorjahr.

Vergleicht man die Kursentwicklung der BB Biotech AG mit der Entwicklung ihres zugrundeliegenden Inneren Werts (NAV), zeigt sich eine deutliche Trendumkehr vom 1. auf das 2. Quartal. Ein leichter Anstieg des NAV im 1. Quartal bei einer zweistelligen Aktienkursentwicklung führte zu einer Verringerung des Abschlags. Im 2. Quartal bot sich das gegenteilige Bild. Während der NAV um mehr als 9% zulegte, zog der Kurs der Aktie im gleichen Zeitraum lediglich um 1.4% an. Diese Volatilität des Discounts wirkte während des Abschwungs im März und April als Performancepuffer. Im Mai und Juni kehrte sich die Situation hingegen aufgrund der besseren Portfolioperformance um. Ein grosser Aktionär verkaufte in der ersten Jahreshälfte 2014 laufend Anteile. Der Grossteil dieser Aktien befindet sich nun in den Händen einer neuen und breiteren Aktionärsbasis. BB Biotech kaufte im Rahmen des Aktienrückkaufprogramms kaum eigene Aktien zurück.

Das verwaltete Kundenvermögen stieg auf CHF 2.3 Mrd. Durch die Barmittelausschüttung von CHF 7.00 pro Aktie flossen Mittel in der Höhe von rund CHF 80 Mio. ab. Weitere CHF 14 Mio. verwendete BB Biotech für den Rückkauf von 91 925 eigenen Aktien. BB Biotech hält gegenwärtig 517 956 eigene Aktien. Davon stellen 11 031 Treasury-Aktien (<0.1% der ausstehenden Aktien) und 506 925 Aktien (4.3% der ausstehenden Aktien) im Rahmen des aktuellen Aktienrückkaufprogramms dar.

Geringfügige Portfolioanpassungen zur besseren Nutzung künftiger Chancen Im 2. Quartal wurde die Gesamtperformance des Portfolios von BB Biotech durch deren europäische Beteiligungen an Actelion, Swedish Orphan Biovitrum und Bavarian Nordic sowie einige ausgewählte US-Mid-Caps getrieben. Celgene und Gilead erholten sich vollständig von ihren Kurseinbussen im 1. Quartal 2014 und trugen zur positiven Performance im 2. Quartal 2014 bei. Auch BB Biotechs Beteiligungen an Unternehmen, die sich auf die Entwicklung von Hepatitis-C- Medikamenten (HCV) fokussieren, verzeichneten einen kräftigen Wertzuwachs. Grund hierfür war Mercks Übernahmeangebot an Idenix, das wiederum Achillions Aktienkurs steigen liess und ein erneutes Interesse an Entwicklern von HCV- Präparaten in der früheren Entwicklungsphase auslöste.

BB Biotech nahm während des 2. Quartals aktive Anpassungen in ihrem Portfolio vor: Sie umfassten eine geringfügige Reduzierung ihrer Position in Actelion im Vorfeld der Bekanntgabe ihrer Studienergebnisse zu Selexipag. Hingegen stockte BB Biotech ihre Positionen in Pharmacyclics und Puma Biotechnology auf. Dabei handelt es sich um zwei Portfoliounternehmen mittlerer Kapitalisierung im Bereich der Onkologie. Die vorsichtige Umsatzprognose für Imbruvica drückte den Aktienkurs von Pharmacyclics unter die Schlussnotierung des Vorjahres, was BB Biotech zur Aufstockung ihrer Beteiligung nutzte. Im Anschluss an die ASCO- Konferenz Anfang Juni büsste Puma Biotechnology deutlich an Wert ein. Grund dafür war die Veröffentlichung enttäuschender Daten eines Mitbewerbers, weshalb der Markt auch die Erfolgsaussichten Neratinibs bei unterschiedlichen Brustkrebs-Indikationen negativ einstufte. Da BB Biotech die Aussichten Neratinibs für besagte Indikationen weiterhin positiv einschätzt, erwarb sie weitere Aktien von Puma Biotechnology zu einem günstigen Kurs.

Während des 2. Quartals nahm BB Biotech Veränderungen ihrer Small-Cap-Positionen vor. BB Biotech verkaufte ihre Beteiligung an Idenix nach Mercks Übernahmeangebot von USD 24.5 pro Aktie, was einem Kaufpreis des Unternehmens von USD 3.85 Mrd. entspricht. Merck zahlt damit eine bemerkenswerte Prämie angesichts eines Marktpreises von etwa USD 7 pro Idenix-Aktie vor Bekanntgabe der Offerte. Ferner trennte sich BB Biotech von ihrer restlichen Position in Ariad.

Eine neue Position hält BB Biotech in Agios, einem Start-up-Unternehmen, das eine Pionierrolle im Verständnis des zellulären Stoffwechsels einnimmt und dieses Wissen als Plattform für die Entwicklung möglicherweise transformativer Krebstherapien einsetzt. Der neuartige Ansatz des Unternehmens konzentriert sich darauf, die Fehlsteuerung des zellulären Metabolismus zu entschlüsseln. Er stellt damit eine wesentliche Veränderung und einen Kontrast zum derzeit angestrebten Behandlungsparadigma bei Krebs dar. Die Grenzen für länger bestehende Endpunkte und Ansätze zeichnen sich immer deutlicher ab. Folglich werden neue Herangehensweisen sehr dynamisch verfolgt, darunter auch die Entwicklung stoffwechsel- und immunbasierter Therapien. Agios hat einen wichtigen Lizenzierungsvertrag mit Celgene abgeschlossen.

Sowohl Radius als auch Theravance haben im 2. Quartal 2014 unternehmerische Meilensteine erreicht. Radius führte ihren Börsengang an der Nasdaq durch und BB Biotech zeichnete Aktien zum Ausgabekurs. Das Unternehmen Theravance wurde in Theravance und Theravance Biopharma geteilt. Theravance erhält die Lizenzgebühren aus der Zusammenarbeit mit GlaxoSmithKline (GSK) und Theravance Biopharma die Produktkandidaten in der frühen klinischen Entwicklungsphase. In Anbetracht der unterschiedlichen Unternehmensausrichtungen beider Einheiten dürfte die Spaltung deren Gesamtwert steigern. Ausserdem kam BB Biotech die US- Markteinführung von Anoro Ellipta (Inhalationspulver aus Umeclidinium und Vilanterol von Theravance) und dessen EU-Zulassung im Mai 2014 zugute. Es ist das erste einmal täglich anzuwendende COPD-Medikament mit Zwei-Wege-Inhalator.

Beachtliche Erfolge der Portfoliounternehmen In der 1. Jahreshälfte 2014 erlebte der Biotech-Sektor bedeutende Produkteinführungen. Die bei weitem grösste Aufmerksamkeit wurde der Markteinführung von Gileads neuem HCV-Präparat Sovaldi zuteil. Die Erstquartalsumsätze dieses im Dezember 2013 lancierten Medikaments beliefen sich auf USD 2.35 Mrd. Die aktuellen Verschreibungszahlen und -trends weisen auf einen durchschnittlichen Jahresumsatz von deutlich mehr als USD 10 Mrd. alleine für den US-Markt hin. Das Marktvolumen, das durch die grosse Anzahl HCV- infizierter und behandlungsbedürftiger Patienten getrieben wird, hat Diskussionen über das Preisdiktat bei Sovaldi und den HCV-Markt ausgelöst. BB Biotech geht jedoch davon aus, dass Sovaldi konkrete und beträchtliche pharmaökonomische Vorteile bieten kann. Fast alle mit Sovaldi behandelten Patienten besiegen den HCV-Virus und sind damit geheilt. Dadurch werden die Kosten wie beispielsweise die aufwendigen Lebertransplantationen infolge von HCV-Infektionen in Zukunft deutlich sinken.

Zu den weiteren Neueinführungen, die das Anlegerinteresse auf sich ziehen, zählt Actelions Medikament Opsumit. Mit seiner Lancierung steigt die Zuversicht, dass Actelion nicht nur die rückläufigen Produktumsätze Tracleers nach Wegfall des Patentschutzes kompensieren, sondern in Zukunft auch die Einnahmen durch ihren Endothelin-Rezeptor-Antagonisten steigern kann. Des Weiteren werden Umsatzentwicklung und Marktanteiltrends von Medivations Xtandi, einer neuartigen Therapie zur Behandlung von metastatischem Prostatakrebs, weiterhin aufmerksam verfolgt und mit Zytiga verglichen, dem Konkurrenzprodukt von Johnson & Johnson.

Zulassung von neuen Produkten Roche, das Halozymes PH20-Technologie in Lizenz vertreibt, lancierte in Europa eine subkutan verabreichbare Form von Rituximab. Gemeinsam mit Herceptin SC von Roche und der subkutanen Immunglobulin-Therapie von Baxter stellt Rituximab SC das dritte demnächst markterhältliche Produkt in Europa dar, das sich durch seine praktischere Verabreichungsform auszeichnet und exklusiv auf Halozymes Enhanze-Technologie basiert.

Ein weiteres Portfoliounternehmen von BB Biotech erhielt im 2. Quartal für eines seiner wichtigen Produkte die Zulassung. Dabei handelt es sich um Swedish Orphan Biovitrums (SOBI) Eloctate, das aus dem Gerinnungsfaktor VIII-Molekül und einem Fc-Proteinfragment besteht. Es ist die erste Hämophilie-A-Therapie, die weniger häufige Injektionen erfordert als bisher zugelassene rekombinante Antihämophiliefaktoren. Biogen Idec wird in den USA die beiden Fc- Fusionsproteine mit Faktor VIII und IX für SOBI in Lizenz vertreiben. SOBI lieferte trotz des Misserfolgs eines Late-Stage-Produktkandidaten eine sehr gute Performance. Ursächlich dafür waren die Markteinführung der zwei besagten langzeitwirksamen Hämophilie-Produkte und steigende Erwartungen auf kräftige künftige Marktanteilgewinne.

Zwei Portfoliounternehmen BB Biotechs legten signifikante Phase-III-Daten vor, die 2015 möglicherweise bedeutende Produktzulassungen nach sich ziehen. Actelion präsentierte positive Top-Line-Resultate ihrer Langzeitstudie zu Selexipag, einem neuartigen oralen Prostazyklin-Rezeptor-Agonisten. Diese Ergebnisse zeigen eine signifikante Verringerung des Morbiditäts-/Mortalitätsrisikos bei Patienten mit pulmonaler arterieller Hypertonie (PAH), welche schon mit den derzeit zugelassenen PAH-Präparaten, wie z.B. PDE-5-Hemmern und Endothelin-Rezeptor- Antagonisten, in Behandlung sind. Es wird damit gerechnet, dass Actelion mit Hilfe von Selexipag und dem vor kurzem zugelassenen Opsumit, einem Endothelin- Rezeptor-Antagonisten der neuen Generation, ihre führende Stellung im attraktiven und wachsenden weltweiten PAH-Markt weiter ausbauen kann. Obwohl das Unternehmen bereits ziemlich hoch bewertet ist, sieht BB Biotech weiteres Aufwärtspotenzial.

Vertex veröffentlichte positive Ergebnisse aus zwei Studien für ihr Kombinationsprodukt zur Behandlung von Patienten mit der Genmutation F508del. Die Kombination von Kalydeco (Ivacaftor) und Lumacaftor zeigte nach sechsmonatiger Verabreichung eine signifikante Verbesserung der Lungenfunktion (FEV1). Die Anträge auf Zulassung in den USA und Europa sollen im 4. Quartal 2014 eingereicht werden. Besagte Wirkstoffkombination wäre die erste Therapie, welche die eigentliche Ursache von Mukoviszidose in dieser Patientenpopulation behandelt. Da weltweit mehr als die Hälfte der Mukoviszidose-Patienten die Mutation F508del tragen, dürfte dieses Medikament nach seiner Markteinführung beträchtliche Umsätze generieren. Ungeachtet des kräftigen Kurssprungs nach Bekanntgabe dieser Ergebnisse sieht BB Biotech für die Vertex-Aktie auf ihrem derzeitigen Niveau weiteres Kurspotenzial.

Weiterhin attraktive Bewertungen In Anbetracht der anhaltend starken Forschungsergebnisse, der operativen Performance und des weiterhin beachtlichen Umsatz- und Gewinnwachstums hält BB Biotech ihre rentablen Portfoliopositionen für attraktiv bewertet. Da die Kennzahlen der grossen und etablierten Biotech-Unternehmen derzeit nahe oder sogar unterhalb derjenigen vergleichbarer Pharmaunternehmen liegen, geht BB Biotech davon aus, dass das kontinuierlich markante und hoch differenzierte Wachstum weitere Kurszuwächse begünstigt. Da vorausschauende Bewertungsmethoden auf den aktuellen Aktienkursen und der zukünftigen Ertragskraft der Unternehmen basieren, überprüft das Managementteam die Produktpreise weiterhin auf ihre Nachhaltigkeit. Damit wird sichergestellt, dass die Annahmen realistisch bzw. eher konservativ ausfallen. Das Managementteam glaubt, dass innovative Medikamente ihre Preisgestaltungsmacht behalten, solange sie stärkeren klinischen Nutzen und klare Sicherheitsvorteile gegenüber vorhandenen Therapien generieren und daraus beträchtliche pharmaökonomische Vorteile für Kostenträger und Anbieter resultieren. BB Biotechs Expertenteam ist gut gerüstet, um besagte Aspekte zu überwachen.

Ständige Innovation als Grundlage für künftige Performance Gilead adressiert mit ihrer Produktlancierung von Sovaldi einen riesigen ungedeckten medizinischen Bedarf im HCV-Bereich, für den das Team weiteres Wachstum prognostiziert. Sovaldi könnte beispielsweise mit Ledipasvir in einer einzelnen Tablette kombiniert als Festdosis-Regime kombiniert werden, um Gileads starke Position im HCV-Segment zu stützen.

Medivation dürfte von einer Zulassung Xtandis als Erstlinien-Therapie profitieren. Das Unternehmen und sein Partner Astellas wären in diesem Falle in der Lage, dem deutlich grösseren Prostatakrebsmarkt ein attraktives Produkt zu offerieren.

Celgenes Investitionen in Forschungspartnerschaften dürften in den kommenden Quartalen erste sichtbare Erfolge erkennen lassen. BB Biotech geht davon aus, dass Celgene mit ihrem bisher stark auf IMiD-Produkte ausgerichteten Fokus zukünftig ihre Produktpalette um vielversprechende neue Wirkstoffkandidaten im Bereich der Entzündungs- und Krebserkrankungen erweitern wird. Celgene dürfte darüber hinaus weitere attraktive Pipeline-Kandidaten präsentieren, die potenzielle Gewinne versprechen, wie es bei Actelions PAH-Portfolio und dem Mukoviszidose-Geschäft von Vertex zu beobachten war. Ferner nimmt BB Biotech an, dass neue Plattformtechnologien, wie z.B. RNA-basierte Wirkstoffe ihrer Portfoliobeteiligungen Isis und Alnylam, in Zukunft eine wichtige Rolle bei der Behandlung seltener und schwerer Krankheiten spielen werden.

Der Zwischenbericht per 30. Juni 2014 ist unter www.bbbiotech.comverfügbar.

Für weitere Informationen:

Investor Relations Bellevue Asset Management AG, Seestrasse 16, 8700 Küsnacht, Schweiz, Tel. +41 44 267 67 00 Dr. Silvia Schanz, ssc@bellevue.ch Maria-Grazia Iten-Alderuccio, mga@bellevue.ch Claude Mikkelsen, cmi@bellevue.ch

Media Relations b-public AG, Pfingstweidstrasse 6, 8005 Zürich, Schweiz, Tel. +41 79 423 22 28 Thomas Egger, teg@b-public.ch

Bellevue Asset Management AG, Seestrasse 16, 8700 Küsnacht, Schweiz, Tel. +41 44 267 67 00 Tanja Chicherio, tch@bellevue.ch

www.bbbiotech.com

Unternehmensprofil BB Biotech beteiligt sich an Gesellschaften im Wachstumsmarkt Biotechnologie und ist heute einer der weltweit grössten Anleger mit über CHF 2.3 Mrd. Assets under Management in diesem Sektor. BB Biotech ist in der Schweiz, in Deutschland und in Italien notiert. Der Fokus der Beteiligungen liegt auf jenen börsennotierten Gesellschaften, die sich auf die Entwicklung und Vermarktung neuartiger Medikamente konzentrieren. Für die Selektion der Beteiligungen stützt sich BB Biotech auf die Fundamentalanalyse von Ärzten und Molekularbiologen. Der Verwaltungsrat verfügt über eine langjährige industrielle und wissenschaftliche Erfahrung.

Disclaimer Diese Veröffentlichung enthält zukunftsgerichtete Aussagen und Erwartungen sowie Beurteilungen, Ansichten und Annahmen. Diese Aussagen beruhen auf den aktuellen Erwartungen von BB Biotech, ihren Direktoren und leitenden Mitarbeitenden und sind daher mit Risiken und Unsicherheiten verbunden, die sich mit der Zeit ändern können. Da die tatsächlichen Entwicklungen erheblich abweichen können, übernehmen BB Biotech, ihre Direktoren und leitenden Mitarbeitenden diesbezüglich keine Haftung. Alle in dieser Veröffentlichung enthaltenen Aussagen werden nur mit Stand vom Zeitpunkt dieser Veröffentlichung getätigt, und BB Biotech, ihre Direktoren und leitenden Mitarbeitenden gehen keinerlei Verpflichtung ein, zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund neuer Informationen, künftiger Ereignisse oder sonstiger Faktoren zu aktualisieren.

Portfolio-Zusammensetzung von BB Biotech per 30. Juni 2014 (in % der Wertschriften, gerundete Werte)

Celgene   13.2%

Actelion   11.5%

Gilead   10.5%

Incyte   8.6%

Isis Pharmaceuticals   8.4%

Vertex Pharmaceuticals   4.8%

Medivation     4.2%

Alexion Pharmaceuticals   4.1%

Novo Nordisk   3.8%

Synageva BioPharma   3.4%

Swedish Orphan Biovitrum   3.0%

Regeneron Pharmaceuticals   2.4%

Pharmacyclics   2.4%

Halozyme Therapeutics   2.1%

Neurocrine Biosciences   1.7%

Alnylam Pharmaceuticals   1.4%

Puma Biotechnology   1.4%

Immunogen   1.4%

Radius Health   1.3%

Glenmark Pharmaceuticals   1.3%

Lupin   1.1%

Ipca Laboratories   1.0%

Theravance   1.0%

Agios Pharmaceuticals   0.8%

Clovis Oncology   0.8%

Tesaro   0.8%

Bavarian Nordic   0.8%

Infinity Pharmaceuticals   0.7%

Endocyte   0.6%

Achillion Pharmaceuticals   0.5%

Theravance Biopharma   0.3%

Probiodrug(1))   0.3%

Strides Arcolab   0.1%

Radius Health Warrants 23.04.2018   <0.1%

Radius Health Warrants 19.02.2019   <0.1%

Cubist Pharmaceuticals Contingent Value Rights - ex Optimer   <0.1%

Cubist Pharmaceuticals Contingent Value Rights- ex Trius   0.0%

Total Wertschriften   CHF 2 432.8 Mio.

Übrige Aktiven   CHF 44.7 Mio.

Übrige Verpflichtungen   CHF (186.3) Mio.

Total Eigenkapital   CHF 2 291.2 Mio.

Eigene Aktien (in % der Gesellschaft) (2))   4.4%

1) Nicht börsennotierte Gesellschaft 2) Entspricht der Summe aller gehaltenen Aktien inkl. der 2. Handelslinie  

Medienmitteilung (PDF): http://hugin.info/130285/R/1827307/633200.pdf

This announcement is distributed by GlobeNewswire on behalf of GlobeNewswire clients. The owner of this announcement warrants that: (i) the releases contained herein are protected by copyright and other applicable laws; and (ii) they are solely responsible for the content, accuracy and originality of the information contained therein. Source: BB BIOTECH AG via GlobeNewswire [HUG#1827307]